Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf

Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf

Name
Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf
Gründungsjahr
2000
Ort
Düsseldorf
Sitz
Düsseldorf
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Arbeitsbereiche
Fördereinrichtung, Literaturveranstalter / Projektmanagement, Preise/Stipendien
Kontaktadresse
Bolkerstraße 17, 40213 Düsseldorf,
Telefon
0211-8786240
Telefax
0211-8785909
Email
kulturstiftung@sskduesseldorf.de
Web
www.sskduesseldorf.de/kulturstiftung
Personal

Geschäftsführung: Stefan G. Drzisga
Assistentinnen: Nicole Flaß + Katharina Grote

Profil der Einrichtung

Die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf wurde anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Stadtsparkasse Düsseldorf im August 2000 gegründet. Die gemeinnützige Stiftung verfolgt das Ziel, interdisziplinäre, experimentelle Kunst- und Kulturprojekte in der Region Düsseldorf zu fördern und ihre finanziellen Mittel dort einzusetzen, wo Neues passiert.
Die Geschäftsführung der Stiftung unterliegt Stefan G. Drzisga. Zu den Förderschwerpunkten der Stiftung zählen die Bereiche Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Film und Literatur.

Preise/Stipendien

1: Düsseldorfer Literaturpreis - vergeben durch die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf

Auflistung der Preisträger/Stipendiaten

2017 Marion Poschmann
2016 Marcel Beyer
2015 Michael Köhlmeier
2014 Ralph Dutli
2013 Thomas Hettche
2012 Leif Randt
2011 Gisela von Wysocki
2010 Norbert Scheuer
2009 Ursula Krechel
2008 Ulrich Peltzer
2007 Jürgen Becker
2006 Katharina Hacker
2005 Thomas Kling
2004 Christoph Peters
2003 Thomas Meinecke
2002 Patrick Roth

Lit. Veranstaltungen/Projekte

Der Düsseldorfer Literaturpreis - vergeben durch die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf wird seit 2002 jedes Jahr im Juni im Rahmen des Bücherbummels auf der KÖ und der Düsseldorfer Literaturtage vergeben.

Bedingungen Preisvergabe/Stipendien

Der mit 20.000 Euro dotierte Preis richtet sich an Autorinnen und Autoren, deren deutschsprachiges literarisches Werk formal oder inhaltlich Bezug auf andere Künste oder Medien nimmt. Ausgewählt wird der/die PreisträgerIn jährlich von einer unabhängigen Fachjury.

Bewerbung möglich
1
Quellenangaben
Auskunft Institution
Aktualisiert am
22.01.2018