NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Städt. Kunst- und Vortragsring Lippstadt

Name
Städt. Kunst- und Vortragsring Lippstadt
Gründungsjahr
1945
Ort
Lippstadt
Sitz
Lippstadt
Regionen
Westfalen komplett, Hellweg
Arbeitsbereiche
Literaturveranstalter / Projektmanagement

Kontaktadresse
c/o Stadt Lippstadt, FD Kultur und Weiterbildung, Geiststraße 2
59555 Lippstadt
Deutschland

Telefon
02941-980275
Telefax
02941-980274

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.lippstadt.de

Personal
Ehrenamtlicher Leiter: Alfred Kornemann

Ansprechpartner:
Alfred Kornemann
Robert-Koch-Straße 26
59555 Lippstadt
Telefon: 02941-60594
^
Profil der Einrichtung

Zur Gründung eines "Kunst- und Vortragsrings" durch die Stadt Lippstadt im Jahre 1945 hieß es: "Die Stadt Lippstadt hält es für ihre Aufgabe, gerade im Hinblick auf das unverdiente Glück, von den furchtbaren Zerstörungen des Krieges verschont geblieben zu sein, mitzuwirken an der gemeinsamen Gestaltung des deutschen Schicksals in der Zukunft, die sich wirklich nur aus ernster Selbstbesinnung und geistiger Auseinandersetzung fruchtbar entwickeln kann. Dieser Besinnung, Prüfung und Auseinandersetzung soll ein neu zu schaffender Kunst- und Vortragsring dienen, der Männern und Frauen unserer Stadt Gelegenheit geben soll, bedeutende Persönlichkeiten aus den Gebieten der Wissenschaften und Kunst zu hören." (Josef Frey)
In der Folgezeit wurde das Programm stärker auf kulturelle Beiträge ausgerichtet und große Autoren und Stimmen der Zeit erweiterten das Angebot. Schwerpunkt ist seit vielen Jahren das überregional wahrgenommene Lippstädter Wortfestival sowie monatliche Museumslesungen.

^
Lit. Veranstaltungen/Projekte

Lippstädter Wortfestival
im 2jährigen Rhythmus stattfindende Veranstaltungsreihe mit internationale bedeutenden Autoren/-innen und Künstler/-innen
Viele große Namen hat man beim "Lippstädter Wortfestival" schon begrüßen können, bedeutende Autoren und Autorinnen (nicht ohne eine spätere Nobelpreisträgerin), weltbekannte Musiker, große Vertreter der Schauspielkunst. Der "Thomas-Valentin-Literaturpreis der Stadt Lippstadt" hat seinen Platz in der Festivalreihe gefunden. Dazu kam der von den Sprechkünstlern ebenso freudig wie überrascht als Anerkennung ihrer Arbeit verstandene Synchronsprecherpreis. Fast regelmäßig bereichern Kunstausstellungen die Programme.

Museumslesungen "Wort am Sonntag"
jeweils am ersten Sonntag eines Monats kann man sich um 11 Uhr auf eine neue, literarische Besonderheut freuen.

Holocaust Erinnerungsveranstaltung
Ein Programm, das dem weltweit begangenen Gedenktag anlässlich der Auschwitz Befreiung in einer Erinnerungsstunde jeweils am 27. Januar nachgehen will.

Erinnerungsveranstaltung zur Bücherverbrennung 1933
Am 10. Mai 1933 wurden überall in Deutschland auf Scheiterhaufen die Bücher unliebsamer Autorinnen und Autoren verbrannt. Viele sind dabei bis heute aus dem Bewusstsein der Leser gestrichen worden. Mit dieser Veranstaltung soll nicht nur an die Bücherverbrennung erinnert werden, sondern es sollen auch wieder einige Autoren aus der Vergessenheit geholt werden.

^
Quellenangaben
Auskunft Institution
^
Aktualisiert am
11.04.2019

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.