Pranschke, Sascha

Sascha Pranschke

Bürgerl. Name
Sascha Pranschke
Jahrgang
1974
Geburtsort
Hannover
Wohnort
Dortmund
Orte
Dortmund
Regionen
Westfalen komplett, Ruhrgebiet
Genres
Prosa
Kontaktadresse
Kipsburg 19, 44263 Dortmund, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
0231-1858798
Email
sascha@pranschke-schreibt.com
Web
www.pranschke-schreibt.com
Vita

Geboren 1974 in Hannover. Er studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim und arbeitete als Print- und Hörfunkjournalist sowie als PR- und Werbetexter. Seit 2006 ist er freiberuflicher Autor und leitet im Auftrag verschiedener Bildungseinrichtungen Schreibwerkstätten und Seminare (u.a. LAG Jugend und Literatur NRW, Friedrich-Bödecker-Kreis NRW, Westfälisches Literaturbüro, Literaturbüro NRW, Universität Hildesheim, Internationale Hochschule Calw).

Auszeichnungen

2017 Förderpreis des Literaturpreises Ruhr (für: Erzählung "Reparaturen")
2004 1. Preis des Kurzkrimiwettbewerbs der Zeitschriften TextArt und criminalis
2004 2. Preis des Kurzkrimiwettbewerbs der Burgdorfer Krimitage (Schweiz)
2003 Arbeitsstipendien des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur
2001 Arbeitsstipendien des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur

Prosa

Am Ende der Welt liegt Duisburg am Meer. Roman. Henselowsky Boschmann: Bottrop 2018.
Kölner Kulissen. Roman. Emons: Köln 2013.
Den Regen lieben. Roman. allitera: München 2009.
Veits Tanz. Roman. Verlag der Criminale: München 2007.

Anthologie

Weggeputzt. Kurzgeschichte. In: Wie is? – Muss. Henselowsky Boschmann: Bottrop 2016.
Beschleunigung. Kurzgeschichte. In: Literarischer Krimi-Kalender 2010. ars vivendi: Cadolzburg 2009.
Im Visier. Kurzgeschichte. In: Literarischer Krimi-Kalender 2010. ars vivendi: Cadolzburg 2009.
Lob des Butterbrots. Kurzgeschichte. In: Postcard Stories Katzen. ars vivendi: Cadolzburg 2009.
Beschleunigung. Kurzgeschichte. In: Postcard Stories Crime 2. ars vivendi: Cadolzburg 2008.
Links und rechts vom Äquator. Erzählung. In: Smoke. ars vivendi: Cadolzburg 2008
Hinter der Leinwand. Erzählung. In: criminalis Nr. 4. Telgte 2005.
Der Hass des Mikroskopisten. Erzählung. In: Landpartie. Glück und Schiller: Hildesheim 2005.
Zwischenstop. Erzählung. In: Macondo Edition 12. Verlag im Laerfeld: Bochum 2004.
Obersalzbergjazz. Erzählung. In: BELLA triste Nr. 7. bella TRISTE e.V.: Hildesheim 2003.
Doktor Herzels Spiel auf Zeit. Erzählung. In: Macondo Edition 9. Verlag im Laerfeld: Bochum 2003.
Man kann auch woanders Eis essen. Erzählung. In: 10. open mike. Allitera: München 2002.
Hinter Glas. Erzählung. In: Büchner Nr. 11. Büchner Verlagsgesellschaft: Frankfurt a. M. 2001.

Herausgeberschaften

Dreistromland. Ein Emscher-Untergrund-Roman. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich, Tobias Steinfeld und Anja Kiel. Klartext: Essen 2018.
Uferlos. Ein Emscher-Endzeit-Roman. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich. Klartext: Essen 2017.
Raumschiff Emscherprise. Ein Green-Capital-Roman. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich. Klartext: Essen 2017.
Willkommen@Emscherland. Eine Cross-Culture-Trilogie. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich und Ipek Abali. Klartext: Essen 2016.
Emschererwachen. Ein Urban-Fantasy-Roman. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich. Klartext: Essen 2015.
Neben der Spur. Ein Dülmen-Thriller. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich. Klartext: Essen 2015.
Endstation Emscher. Zwei Hellweg-Krimis. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich und Kathrin Oerters. Klartext: Essen 2015.
Grenzgänger. Ein Ruhrpott-Roadmovie. Gem. mit Sarah Meyer-Dietrich und Inge Meyer-Dietrich. Klartext: Essen 2014.
Stromabwärts. Ein Emscher-Roadmovie. Gem. mit Inge Meyer-Dietrich. Klartext: Essen 2013.

Selbstauskunft

Geboren 1974 in Hannover. Ausgebildeter Gärtner und Diplom-Kulturwissenschaftler. Nach Stationen in Straßburg und Köln seit 2006 in Dortmund als freiberuflicher Autor und Dozent für Kreatives Schreiben.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) privat
Aktualisiert am
15.08.2018