Krupp, Michael

Michael Krupp

Bürgerl. Name
Michael Krupp
Jahrgang
1966
Geburtsort
Mendig
Wohnort
Köln
Orte
Köln
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa
Kontaktadresse
Berrenrather Str. 368, 50937 Köln, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
0221-4715936
Telefax
0221/5505226
Email
mikrupp@gmx.de
Web
www.michael-krupp.de
Vita

Geboren am 04. Juli 1966 in Mendig. Studium der Germanistik, Psychologie und Niederlandistik in Marburg und Köln, lebt und arbeitet zumeist in Köln.

Auszeichnungen

2009 Preisträger Buchjournal-Literaturwettbewerb
2009 Endauswahl Koblenzer Literaturpreis
2007 Preisträger Textcontest-Prosawettbewerb, Münster
2006 Preisträger Jacaré-Kurzgeschichtenwettbewerb, Zuerich
2005 Endauswahl 16. Wuerth-Literaturpreis, Tuebingen
2004 Stipendium in der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
2002 Preisträger Wiener Werkstattpreis 2002 für Prosa

Prosa

Terranova. Erzählungen. Edition Thaleia: St. Ingbert 2011.
Spaetfolgen. Roman. Wiesenburg: Schweinfurt 2006.
Fluchtbild. Roman. Wiesenburg: Schweinfurt 2003.
Schlafstörungen. Erzählungen. Edition Thaleia: St. Ingbert 2002.

Anthologie

Besuchszeit. Erzählung. In: Das Magazin. 02.2012.
Taklamakan. Erzählung. In: Macondo 22, Literaturmagazin, Thema Aufbruch. 2009.
Baum reist ab. Erzählung. In: Grenzerfahrungen. Anthologie zu den Zweiten Berner Bücherwochen. Hrsg. von Reinhard Rakow. Geest Verlag: Vechta 2009.
Robinien. Erzählung. In: Dichtungsring 35. Zeitschrift für Literatur, Thema Empörung. 2007
Kurz vor Terranova. Erzählung. In: Macondo 15, Literaturmagazin, Thema Spiel. Juni 2006.
Sunshine Starclub - Energiesparwochen. Theaterstück. In: Solaris - Ein Kunst-, Literatur- und Schulprojekt zur Sonne und Solarenergie. 2005.
Der Herr in der Praxis. Erzählung. In: Maennlichkeitsrituale. Handkuss und Verbeugung, Texte zum 16. Wuerth-Literaturpreis. Hrsg. von Manfred Koch. Swiridoff: 2005.
Der Gast, der sich nicht filmen ließ. Erzählung. In: Am Erker. 1998.
Siebziger-Neid. Erzählung. In: Der Literat 5/1999.

Presseurteile

Zu: Terranova:

[...] er schreibt Kurzgeschichten im besten Sinn des Genres, [...] die dem Leser einen kurzen Einblick ermöglichen und ihn mit der Ahnung der größeren Zusammenhänge zurücklassen.
Erschienen in: Literaturkritik, 01.10.2012.

Der 1966 in Mendig (Eifel) geborene und in Köln lebende Schriftsteller erzählt wortgewandt, ernsthaft, skurril und stellenweise erfrischend komisch.
Erschienen in: Wiener Zeitung, 13.04.2012.

Zu: Spätfolgen:

Ganz langsam, mit Sinn für Details, Stimmungen und Finessen zieht der Autor die Schraube an und lässt ein älteres Ehepaar in einer Provinzkatastrophe entgleisen.
Erschienen in: Berliner Zeitung, 10.07.2007.

Lakonisch nähert sich der Text dem ganz normalen Wahnsinn bis hin zur Eskalation. Mit viel Sinn fürs Absurde verfolgt der Kölner Schriftsteller […] das Paar bei der Entgleisung, die zur Metapher für Ihr Leben wird.
Erschienen in: Kölner Stadt-Anzeiger, 17.03.2007.

Zu: Schlafstörungen:

Humorvoll und fantasiereich entwirft Krupp [...] surrealistische Szenarien und [...] Normalitäten in einer Sprache, die sich in ihrem Rhythmus ganz der Befindlichkeit des Ich-Erzählers anpasst [...].
Erschienen in: Mannheimer Morgen, 18.09.2002.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Aktualisiert am
11.12.2014