NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Max Christian Graeff

Bürgerl. Name
Max Christian Graeff
Jahrgang
1962
Geburtsort
Wuppertal
Wohnort
Wuppertal
Orte
Wuppertal
Regionen
Rheinland komplett, Bergisches Land, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Lyrik, Kinder-/Jugendbuch, Bühne, Sachbuch, Herausgeberschaften, Sonstige, Anthologie

Kontaktadresse
Quellenstraße 10
42117 Wuppertal
Deutschland

Telefon
 
privat
0202-26573965

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Geboren am 31. August 1962 in Wuppertal-Elberfeld. Texte, Lesungen und Publikationen seit 1980, daneben standen Tätigkeiten in Theatern, Verlagen und Werbeagenturen sowie als Buch- und Fischhändler. Max Christian Graeff veröffentlichte in Zeitschriften und Anthologien, mehrere Sachbücher und Biografien sowie kleine literarische Arbeiten. 2002 zog er nach Luzern und 2017 zurück nach Wuppertal, ist bildkünstlerisch tätig, betrieb die Kleinverlage "Romanfürsorge" und (mit Heini Gut) "Das fünfte Tier" und sang in der Grannypunk-Band "Die Morlocks". Mitglied im VS (Bezirk Wuppertal-Bergisches Land) und im ISSV (mehrere Jahre im Vorstand). Er arbeitet als freier Lektor, Publizist und Mediengestalter, pflegt das Werkverzeichnis des Künstlers Hans Schärer sowie weitere Archivprojekte, moderiert die Lesebühne Luzern und singt im Chanson-Duo "Canaille du Jour".

^
Prosa

Gnadenschuss der Liebe. Geschichten und Gedichte. (Unter den Pseudonymen: Walther von der Fohlenweide und Franziska Ury.) Das Fünfte Tier: Stans 2013.
Ein Fest wie nie. Edition Schmitz: Essen 2001.

^
Lyrik

Engel und anderes Geflügel 5. Gem. mit Wolf Erlbruch. Rowohlt Rotfuchs: Reinbek 1998.

^
Sonstige Medien

Die Morlocks – Golden Covers. LP/CD. Das Fünfte Tier: Stans 2011.

^
Sachbuch

Vokabeln der Lust. Ein Wörterbuch. dtv: München 2001 (weitere Ausgaben: Edition diá: Berlin 2013).
In 80 Töpfen um die Welt. Eintopfgerichte. Gem. mit Ina Lessing. Dtv: München 2000 (weitere Ausgaben: Edition diá: Berlin 2013).
EX! Was die Nation erregte. Gem. mit Cristina Moles-Kaupp. dtv: München 1998.
Lotti Huber: Drei Schritt vor und kein Zurück! (Autobiografie 3. Band; Ghostwriting). dtv: München 1998.
Tana Schanzara: Jeden Morgen dasselbe Theater. (Autobiografie; Ghostwriting). Econ: Düsseldorf 1997 (weitere Ausgaben: Brockmeyer: Bochum 2010).
Coco Schumann: Der Ghetto-Swinger. (Autobiografie; Ghostwriting). dtv: München 1997 (weitere Ausgaben: The Ghetto Swinger. A Berlin Jazz-Legend Remembers. DoppelHaus Press: Los Angeles 2016).

^
Anthologie

Hells Bells und das zweite Fünftel der Macht. In: 15 Jahre Radio 3fach. Hrsg. von Angela Meier. Maniac Press: Luzern 2013.
Brief an die Herrn Ausgeber. In: Schäferschond. Lesbare Luzerner Literatur. Hrsg. von Patrick Hegglin und Pablo Haller. Der Kollaboratör: Luzern 2013.
Fahrende Gedanken über die Abschaffung der deutschen Autobahn. In: Schluss mit dem Jahrtausend! 15 ultimative Beiträge. Hrsg. von Helmut Lotz und Kai Precht. dtv: München 1999.
Freunde fürs Leben. In: Das große Buch vom Tigerenten-Club. Hrsg. von Susanne Koppe. Rowohlt: Reinbek 1999.

^
Herausgeberschaften
Die Welt hinter den Wörtern. Anagramm-Anthologie. Martin Wallimann: Alpnach 2004.
Für immer Krieg. Ausstellungskatalog. Gem. mit Theo Schärer und Niklaus Schärer. Marinemuseum Luzern: Luzern 2003.
Der verbotene Eros. Unstatthafte Lektüren. dtv: München 1999.
(K)ein anderes Wuppertal. Gem. mit Hans Peter Nacke und Björn Überholz. HP Nacke: Wuppertal 1998.
Paul Pörtner. Ausstellungskatalog. Gem. mit Susanne Hasenöhrl und Ulrike Schrader. Stadtbibliothek Wuppertal: Wuppertal 1990.
^
Sonstige Veröffentlichungen

Gewichte. Objekte, Auslegungen, Installationen. Ausstellung. Lit.z Literaturhaus Zentralschweiz: Stans 2017.
WerkKunstWerk. Gruppenausstellung. Kulturbahnhof Kassel: Kassel 2015.
Anfang und Ende. Gruppenausstellung. Galerie Vitrine: Luzern 2013.
"Bücherhimmel - Bücherhöllen. Lesen und Sammeln zwischen Lust und Wahn". Ausstellung. Museum Strauhof: Zürich 2012.
VorOrt 2. Gruppenausstellung. Teiggi: Kriens 2012.
Poetische Positionen II. Gruppenausstellung. Kasseler Kunstverein: Kassel 2006.
Nobiskrug. Gem. mit Heini Gut und Niklaus Schärer. Ausstellung. KKL Uffikon: Uffikon 2006.
Objets Inoxydables. Gem. mit Heini Gut und Marion Schärer. Ausstellung: Ermitage Beckenried: Beckenried 2003.
b.side. Ausstellung. Erfrischungsraum der HGK Luzern: Luzern 2003.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Achim Hecker
^
Aktualisiert am
02.08.2018

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.