NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Michaela Küpper

Bürgerl. Name
Michaela Küpper
Jahrgang
1965
Geburtsort
Alpen
Wohnort
Königswinter
Orte
Rheinland
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein, Rheinschiene
Genres
Prosa, Thriller/Kriminalroman, Kinder-/Jugendbuch, Sonstige, Anthologie

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.michaealkuepper.de

Vita

Geboren 1965 im niederrheinischen Alpen und in Bonn aufgewachsen. In Marburg studierte sie Soziologie, Psychologie, Politik und Pädagogik. Dann zog es sie zurück ins Rheinland, wo sie nach einem Volontariat viele Jahre lang als Projektmanagerin in einem Verlag tätig war. Heute arbeitet sie als Autorin, freie Redakteurin und Producerin. In zahlreichen Lesungen konnte sie bereits solo wie auch neben lieben Kollegen wie Ingrid Noll, Bernhard Aichner, Sabine Deitmer, Gisa Klönne und vielen weiteren renommierten Autorinnen und Autoren überzeugen. Michaela Küpper ist Mitglied des Syndikats, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur. Mit ihrem Mann und zwei Söhnen lebt sie in Königswinter am Rhein.

^
Prosa

Kaltenbruch. Roman. Droemer: München 2018.

^
Krimi

Witwenrallye. Privatdetektivin Johanna Schillers 2. Fall. Gmeiner: Meßkirch 2015.
Wintermorgenrot. E-Book. Gmeiner: Meßkirch 2015.
Wildwasserpolka. Privatdetektivin Johanna Schillers 1. Fall. Gmeiner: Meßkirch 2013.

^
Kinder-/Jugendbuch

Geschichten aus dem Kindergarten. Verlag Helmut Lingen in Kooperation mit der Stiftung Lesen: Köln 2017.
Meine schönsten Freundschaftsgeschichten. Verlag Helmut Lingen in Kooperation mit der Stiftung Lesen: Köln 2016.
Bei uns zu Hause – Das Buch zum Aufstellen, Entdecken und Spielen. Tandem: Königswinter 2016.
Scout: In die Schule, fertig, los! Buchstabenspaß. Helmut Lingen: Köln 2016.
Scout: In die Schule, fertig, los! Zahlenspaß. Helmut Lingen: Köln 2016.
Sicher im Straßenverkehr mit Peter Lustig. Tandem: Königswinter 2003.

^
Sachbuch

Entlang der Sieg – Ein Reise- und Kulturführer. Überarbeitete Neuauflage. Gmeiner: Meßkirch 2013.
Entlang der Sieg – 66 Lieblingsplätze und 11 Ausflugslokale. Gmeiner: Meßkirch 2012.

^
Anthologie

Brigitte Bardot in Bönninghardt. In: Mord zwischen Kraut und Rüben. Hrsg. von Ina Coelen. Leporello: Krefeld 2013.
Tod auf der Weihnachtsfeier. In: Soko Gmeiner: Grenzenlos ermitteln. Hrsg. von Sven Lang. Gmeiner: Meßkirch 2013.
Eine feine Seebestattung. In: Nord Mord West. Hrsg. von Anja Marshall. Deich: Wewelsfleth 2011.
Landliebe. Das Haus am Lorettoberg. In: Die lange Tote vom Münsterplatz. Hrsg. von Anne Grießer. Wellhöfer: Mannheim 2010.
Mr. White. In: Endstation. Hrsg. von Wolfgang Kemmer. Jokers: Augsburg 2008.
MM. In: In Kürze verstorben. Hrsg. von Wolfgang Kemmer. KBV: Hillesheim 2008.
Es ist ein Ros‘ entsprungen. In: Leise rieselt der Schnee. Hrsg. von Gisa Klönne. Ullstein: Berlin 2003.
Sein bester Freund. In: Tödliche Beziehungen. Hrsg. von Ina Coelen, Ingrid Schmitz. Scherz: Bern 2001.
Knockout. In: Teuflische Nachbarn. Hrsg. von Ina Coelen, Ingrid Schmitz. Emons: Köln 2001.
Die letzte Fähre. In: Rheinleichen. Hrsg. von Ina Coelen, Ingrid Schmitz. Emons: Köln 2000.
Frieden für Tante Frieda. In: Busch: Mord zwischen Messer und Gabel. Gerstenberg: Hildesheim 1999.

^
Sonstige Veröffentlichungen

KRIMISPIEL:
Mord im Weißwurststüberl. Krimispiel & Kochbuch Bayerische Schmankel. Gem. mit Marlies Müller. Gmeiner: Meßkirch 2018.
Mord in der Villa Mafiosa. Krimispiel & Kochbuch Italien. Gem. mit Marlies Müller. Gmeiner: Meßkirch 2016.
Schlemmen, spielen, ermitteln: Mord in der Villa Mafiosa (Kriminelles Kochbuch und Rollenspiel). Gmeiner: Meßkirch 2016.

^
Presseurteile

Zu: Kaltenbruch

[...] die Genauigkeit, mit der Lebenswege, Schicksale, Befindlichkeiten und vor allem die Traumatisierungen der Kriegszeit gezeichnet werden, ist [...] spektakulär.
Von: Ulrich Noller. Erschienen in: WDR, Noller liest, 03.04.2018.

[...] ein spannendes und überzeugendes Porträt der Nachkriegszeit [...]
Erschienen in: Bücher Magazin, 01.04.2018.

[...] spannend, wegen der einfühlsamen Beschreibung der Stadt-Land-Kulturkollision, wegen der farbigen Charaktere auf beiden Seiten [...]
Von: Wolfgang Pichler. Erschienen in: General-Anzeiger Bonn, 09.03.2018.

[...] ein ebenso spannender wie bewegender Roman [...]
Erschienen in: buch aktuell, 05.03.2018.

Die Autorin [...] schafft ein weitverzweigtes Netz von Beziehungen, dass ihr auch viele Möglichkeiten beim Lösen ihres Kriminalfalls offen lässt. [...] man will es wissen, wie die Ermittler den Fall lösen.
Von: Konrad Holzer. Erschienen in: BUCHKULTUR 2/18.

^
Selbstauskunft

Warum ich schreibe?

Schreiben bedeutet für mich, dieser großartigen, grausamen, glücksgleißenden, gleichgültigen, überkomplexen Welt mit den Mitteln der Sprache zu Leibe zu rücken, um ihr wahres Gesicht, ihr tieferes Wesen zu enthüllen. Das ist harte Arbeit, erfordert jahrelange Übung und ein nicht zu unterschätzendes Durchhaltevermögen.
Die Belohnung liegt in dem zutiefst befriedigenden Gefühl, seinem Ziel hin und wieder nahezukommen. Wenn die Leserinnen und Leser dieses Gefühl teilen, ist das Ziel erreicht!

Was ich mag: Spannung, (schwarzen) Humor, gedankliche Klarheit, sprachliche Differenziertheit, psychologisches Einfühlungsvermögen, Logik, Schachtelsätze

Was ich nicht mag: Langeweile, blutrünstige Serienmörder holder Jungfrauen, Baukasten-Charaktere, Altherrenliteratur, fehlende Logik, Schachtelsätze

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Chris Zeilfelder
^
Aktualisiert am
27.06.2018

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.