NRW Literatur im Netz

FAQ

Für eine effektive Nutzung der Datenbank www.nrw-literatur-im-netz.de finden Sie hier nützliche Informationen und häufig gestellte Fragen. Sollten Sie auf dieser Seite keine Antworten auf Ihre Fragen finden, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an literaturdatenbank[at]wlb.de.

> Warum eine NRW-Literatur-Datenbank?

Die NRW-Datenbank bietet Autorinnen, Autoren, literarischen Institutionen und Verlagen kostenlos und seriös die Möglichkeit, sich im Internet zu präsentieren und auf das eigene Schaffen aufmerksam zu machen.

Literaturinteressierten und Kulturveranstaltern ermöglicht sie einen schnellen Zugang zur Autorenschaft und den literarischen Einrichtungen NRWs. Unterschiedliche Suchfunktionen ermöglichen hohe Benutzerfreundlichkeit und ein schnelles Zugreifen auf die gewünschten Informationen. So kann beispielsweise ein Literaturveranstalter sich für eine geplante Lyriklesung ausschließlich Autorinnen und Autoren aus NRW anzeigen lassen, die Lyrik als einen Schwerpunkt angegeben haben.

Aber auch wissenschaftliche oder journalistische und vielfältige andere Nutzungen (z.B. statistische Daten nach Regionen, Geburtsjahren) sind möglich.

> Welche konkreten Möglichkeiten gibt es?

Selbstverständlich können Sie sich den gesamten Bestand der Datenbank alphabetisch geordnet anzeigen lassen. Eine Unterteilung in eine Autorendatenbank und eine Datenbank für literarische Einrichtungen soll Ihnen jedoch die Suche erleichtern.

Innerhalb dieser Datenbanken sind unterschiedliche Suchfunktionen bzw. Filter eingebaut, die Ihnen einen schnellen Zugriff auf gewünschte Informationen ermöglichen – wie z.B. die Suche nach Genres, Regionen oder Geschlecht.

Wenn Sie bestimmte Suchkriterien eingegeben haben, die zu mehreren Ergebnissen führen, können Sie nach Anklicken eines Profils durch Klicken auf "nächster Eintrag" bzw. "vorheriger Eintrag" links oben innerhalb der Ergebnisse Ihrer Suche hin und her wechseln.

Ein Beispiel: Sie geben in der Datenbank als Suchkriterium bei Art "Institution" und bei Ort "Dortmund" an. Als Ergebnis erhalten Sie mehrere Einträge verschiedener Einrichtungen in Dortmund. Bei Klick auf das erste Suchergebnis wird Ihnen dann im Profil links oben der link "nächster Eintrag" angezeigt. Dieser führt direkt zum zweiten Eintrag Ihres Suchergebnisses. Von dort aus können sie wahlweise wieder zurück zum ersten Suchergebnis (Klick auf "vorheriger Eintrag") oder zur nächsten Institution in der Auflistung (Klick auf "nächster Eintrag").

> Was listet die Datenbank auf?

Die Autoren-Datenbank listet alphabetisch alle Autorinnen und Autoren auf, die derzeit in der Datenbank vertreten sind. Sie sind in Nordrhein-Westfalen geboren und/oder haben in NRW gewirkt.

Die Datenbank der literarischen Einrichtungen listet Institutionen auf, die z.B. als Autorenvereinigung, als literarisches Archiv, als literarische Fördereinrichtung, als Verlag oder Bibliothek in NRW ihren Sitz haben und in der Beratung, in der Fortbildung für AutorInnen oder als Literaturveranstalter tätig sind.

 

> Wie verhält es sich mit Autoren-Pseudonymen?

In der Gesamtliste erscheinen die Autorinnen und Autoren mit ihrem "wichtigsten" Autorennamen, unter dem sie veröffentlicht haben bzw. mit dem sie sich dargestellt wissen wollen. In der Regel ist er deckungsgleich mit dem bürgerlichen Namen; mitunter sind aber auch Aliasnamen oder Pseudonyme angegeben. Aus dem Autorenporträt kann in der Regel (wenn auch nicht immer, weil Autorinnen oder Autoren ihren bürgerlichen Namen nicht veröffentlich haben wollen) erschlossen werden, um welchen Namen es sich handelt.

 

> Wie sind die Porträts aufgebaut?

Die Porträts sind nach dem Prinzip einer Karteikarte strukturiert. Neben dem Foto oder Logo finden sich zunächst Grundangaben. Bei den Autorenporträts handelt es sich dabei um Name, evtl. Pseudonym, Geburtsort und -jahr, Wohnort (sofern der Autor der Veröffentlichung zugestimmt hat), Orte und Regionen, die anzeigen, zu welchen Städten, Gemeinden oder Kreisen in NRW die Autorin/der Autor Bezüge aufweist sowie die Rubrik "Genres", die die wichtigsten Arbeitsbereiche der Autorin/des Autors anzeigt.

Die Porträts der literarischen Institutionen weisen hier Grundangaben wie Name, Gründungsjahr, Ort, Sitz, Region und Arbeitsbereiche auf.

In dem grau hinterlegten Kasten neben den Grundangaben sind die Kontaktdaten der Autoren bzw. der literarischen Institutionen angegeben, die Adresse, Telefon und Fax sowie E-Mail-Adresse und Homepage beinhalten. Hier sind nur die Daten veröffentlicht, denen die Porträtierten ausdrücklich zugestimmt haben.

Unter dem Foto oder Logo finden sich Links zu den Pressebildern und/oder Arbeitsproben (falls vorhanden), die jeweils in einem neuen Fenster geöffnet werden.

Der weitere Aufbau der Porträts sieht folgendermaßen aus:
Bei den Autorenporträts folgen ausführliche Informationen zur Vita und evtl. erhaltenen Auszeichnungen sowie eine ausführliche Bibliografie, die nach den wichtigsten Genres (siehe übernächste Frage) strukturiert ist. Weiterhin folgen Angaben zur Sekundärliteratur ("Werk und Autor") sowie eine Selbstauskunft.

Bei den Porträts der Institutionen folgen Angaben zu den Öffnungszeiten und zum Personal sowie ausführliche Informationen zum Profil der Einrichtung, zu evtl. Preisen/Stipendien und den jeweiligen Preisträgern, zum Namensgeber sowie zu den jeweiligen Arbeitsbereichen, die nach den wichtigsten Schwerpunkten strukturiert sind. Weiterhin folgen eine Übersicht der Publikationen, eine Selbstauskunft sowie eine Anfahrtsbeschreibung.

Am Ende eines jeweiligen Porträts finden sich die Quellenangaben sowie das Datum der letzten Aktualisierung.

Die einzelnen Kategorien der Porträts können per Mausklick auch vom Beginn der Seite erreicht werden (siehe Auflistung unter dem Autoren- bzw. Institutionsnamen).

> Wie sind die bibliografischen Angaben unterteilt?

Die bibliografischen Angaben in den Autorenporträts sind nach Genres differenziert. Dabei kann es zu Überlappungen kommen, weil natürlich – um ein Beispiel zu geben – ein Jugend- oder ein Kriminalroman durchaus auch "Prosa" sind, doch unter dieser Rubrik dann in der Regel nicht mehr auftauchen.

 

> Was leistet die Suchfunktion "Genres" für Autoren?

Die Datenbank ermöglicht u.a. die Suche nach Genres. Hier kann man sich nach verschiedenen Kriterien Autorinnen und Autoren auflisten lassen, die schwerpunktmäßig folgende Genres bedienen: Prosa/Essay, Lyrik, Krimi, Science-Fiction, Fantasy, Kinder- und Jugendliteratur, Bühne, Funk, Fernsehen, Film, sonstige Medien (etwa Tonträger oder Internet), Frauenliteratur, Satire, Kritiken, Sachbuch, Herausgebertätigkeit.

Doch Achtung!

Über diese Suchfunktion werden in der Regel nur Autorinnen und Autoren gefunden, die für das jeweilige Gebiet tatsächlich einen Arbeitsschwerpunkt gebildet haben. Ein oder zwei Titel in der Rubrik Lyrik, dazu je einer unter Sachbuch, Krimi oder Satire reichen nicht aus, einen Arbeitsschwerpunkt zu definieren. Andererseits kann beispielsweise nur ein einziger Sachbuch- oder Lyriktitel dazu führen, gefunden zu werden, wenn die Suchfunktion "Genre/Lyrik" oder "Genre/Sachbuch" genutzt wird, weil sich diese Autorin oder dieser Autor gerade mit dieser einzigen Veröffentlichung in den jeweiligen Bereichen einen Ruf gemacht haben.

Es geht mit dieser Rubrik bzw. Suchfunktion also nicht darum, alle zu erfassen, die jemals einen Krimi oder einen Essay geschrieben oder für Funk und Fernsehen gearbeitet haben. Diese Funktion sortiert vielmehr nach einem Auslesekriterium (nicht zu verwechseln mit Qualitätsbewertung), das erkennbar machen will, dass wir es eindeutig mit einem Prosaautor, einem Lyriker oder SF-Autorin zu tun haben. Jedes andere Verfahren würde diese Suchfunktion verwässern.

> Was leistet die Suchfunktion "Regionen"?

Das Bundesland NRW kennt verschiedene Regionen, mit denen sich das Land in seinem kulturellen Selbstverständnis definiert. Diese zehn Regionen tauchen auf, wenn der entsprechende Button angeklickt wird. Wer wissen möchte, welche Autorinnen und Autoren bzw. welche literarische Einrichtung einen Bezug zu Südwestfalen, dem Niederrhein, dem Hellweg, dem Ruhrgebiet oder dem Münsterland haben oder hatten, kann sie sich auflisten lassen.

Dies ist nicht nur allgemein – etwa unter dem Gesichtspunkt der statistischen Verteilung der Autorenschaft im Lande – ein interessantes Instrument, sondern ermöglicht auch, sich einen Überblick über die Literaturschaffenden oder literarischen Institutionen einer bestimmten Gegend NRWs zu verschaffen. Die Stätten neben den Autorennamen geben an, welchem konkreten Ort die Autorinnen oder Autoren zuzuordnen sind, nämlich als Geburts-, als Wohnort oder als Wirkungsstätte.

> Warum enthalten manche Felder keine Angaben?

Wenn Felder – in welcher Rubrik auch immer – keine Angaben enthalten, heißt dies, dass hier entweder keine Angaben möglich sind (weil der Autor/die Autorin für den jeweiligen Bereich nicht gearbeitet hat) oder diese Angaben nicht recherchiert werden konnten bzw. der Autor/die Autorin dazu ausdrücklich keine Angaben gemacht hat bzw. sie nicht veröffentlicht haben wollte. Letzteres betrifft insbesondere die Adressenangaben.

 

> Warum fehlen bei einigen Porträts Fotos oder Logos?

Wo kein Foto oder Logo zu sehen ist, wurde in der Regel (noch) kein Foto oder Logo zur Verfügung gestellt bzw. keine Freigabe erteilt.

 

> Sind die Daten frei nutzbar?

Ja, aber nur für die journalistische, wissenschaftliche oder die Nutzung durch Bibliotheken, Literatur- und Kulturveranstalter oder sonstige nicht-kommerzielle Nutzung aller Art. Bei einer kompletten Übernahme muss der folgende Copyright-Vermerk angebracht werden: © www.nrw-literatur-im-netz.de (Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.). Für eine kommerzielle Nutzung der Daten (gegen Gebühr) muss das Einverständnis des Betreibers der Seite und ggfs. der Autorinnen und Autoren eingeholt werden.

 

> Was ist mit den Copyrights für die Fotos?

Die Copyrights für die Fotos sind jeweils beim Vorschaubild angegeben und liegen ausdrücklich bei den Autorinnen und Autoren bzw. Fotografen. Die Nutzung ist ohne Zustimmung nicht möglich und muss direkt von den Copyright-Besitzern eingeholt werden. Wir bitten hier von Nachfragen abzusehen, zumal die geringe, für die Bedingungen der Netzdarstellung angepasste Auflösung ohnehin nicht für den Druck geeignet ist. Dies gilt ausdrücklich nicht für die Pressebilder-Datenbank (siehe dort).

> Wie sind die Daten zustande gekommen?

Die Daten wurden vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. (WLB) recherchiert. Literarische Einrichtungen, Autorinnen und Autoren wurden auf verschiedene Weise – öffentlicher Aufruf, Anschreiben, etc. – aufgefordert, ihre Vita, bibliografische Angaben, Pressestimmen, etc. zu liefern. Die Porträts beruhen also im Wesentlichen auf Selbstauskünften. Das Material wurde allerdings vom WLB bearbeitet und an die für die Datenbank entwickelten Kriterien angepasst. Mitunter wurde auf bereits vorhandenes, eigenes Material oder zur Ergänzung der Daten auch Lexika wie das "Westfälische Autorenlexikon" (Bd. 4), das Lexikon der deutschen Krimi-Autoren (Internet-Edition) oder andere Nachschlagewerke genutzt, insbesondere dann, wenn uns Autorinnen und Autoren ausdrücklich dazu aufgefordert haben. An Adressdaten wird nur veröffentlicht, was der Autorin/der Autor ausdrücklich genehmigt hat.

> Wie werden die Daten gepflegt?

Abgesehen von neuen Porträts, die nach und nach ins Netz gestellt werden (siehe nächste Frage), werden die vorhandenen mindestens einmal im Jahr aktualisiert. Für die Aktualisierung ist das WLB jedoch auf die Mithilfe der Autorinnen und Autoren bzw. ihrer Verlage und der literarischer Einrichtungen angewiesen.

> Wird die Datenbank noch ausgebaut?

Ja, es kommen immer neue Porträts dazu (jeweils so viele, wie es die personellen Kapazitäten und finanziellen Möglichkeiten zulassen). Bei Interesse an einer Aufnahme kontaktieren Sie uns: literaturdatenbank[at]wlb.de.

 

> Warum finde ich AutorInnen bzw. Einrichtungen nicht?

Die Website funktioniert nach dem Prinzip "work in progress" und ist auf die Mithilfe und Mitarbeit der Autorinnen und Autoren sowie literarische Institutionen angewiesen, die ihre Daten zur Verfügung stellen müssen.

Selbstverständlich recherchiert das WLB auch selbständig weiter. Doch nicht jede/r Autor/in möchte zwingend im Internet präsent sein. Darauf wollen wir bei einem ausdrücklichen Wunsch Rücksicht nehmen. In einem solchen Falle haben wir, wo möglich, weil öffentlich bekannt, nur den Namen, Wohnort, Geburtsort und Geburtsjahr und ggfs. Arbeitsschwerpunkte des Autors aufgenommen.

Zudem sind trotz aufwendiger Recherche nicht alle Autorinnen und Autoren zu ermitteln, die in NRW leben oder arbeiten; es ist ja gerade das Ziel dieser Datenbank hier möglichst umfassend Abhilfe zu schaffen. Falls Sie eine bestimmte Autorin, einen Autor vermissen, machen Sie sie/ihn entweder auf unsere Datenbank aufmerksam oder teilen Sie uns ggfs. ihren oder seinen Namen (falls bekannt, auch Email- oder Postadresse) mit: Wir kümmern uns gerne darum.

> Wer hat Datenbank und Website aufgebaut?

Konzeption und Realisierung gehen vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. aus, eine Einrichtung der Autoren- und Literaturförderung im Land Nordrhein-Westfalen. Gefördert wird dieses Projekt dankenswerterweise durch das Land Nordrhein-Westfalen. Wer mehr über das Westfälische Literaturbüro und seine Arbeit wissen möchte, klicke bitte hier.

Leiter des Projekts ist Dr. Herbert Knorr, wissenschaftlicher Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V., der sich auch für das Konzept verantwortlich zeichnet.

> Was bietet eine Datenbank mit Pressefotos?

2003 ist die AutorInnen-Datenbank um eine Datenbank mit Pressefotos erweitert worden. Interessierte Redakteure und Veranstalter haben die Möglichkeit, für ihre Berichterstattung auf hochauflösende Fotos in der Datenbank zurückzugreifen, die zum Download bereitgehalten werden.

 

> Welche Kriterien muß das eingesandte Foto erfüllen?

Um einen einheitlichen Qualitätsstandard einzuhalten, sollte das Format der Fotos möglichst .jpg sein, mit einer Auflösung von mindestens 900 x 1300 dpi oder eine Datei der Größe von mindestens 1500 x 900 Pixel.

> Wie lade ich Pressefotos herunter?

Um ein Pressefoto herunterzuladen, muss der Nutzer auf das Porträt des jeweiligen Autors klicken, für dessen Foto er sich interessiert. Unter dem Porträtbild erscheint der Link zum Herunterladen des Pressefotos. Ist dort kein Link vorhanden, hat der/die Autor/in kein Bild zum Download zur Verfügung gestellt.

> Kostet der Service etwas?

Für die Bereitstellung der Datenbank mit Pressefotos entstehen den AutorInnen selbstverständlich keinerlei Kosten; die Zurverfügungstellung des Fotos ist ebenfalls kostenfrei. Die Autorinnen und Autoren haben natürlich zu jeder Zeit ein Widerrufungsrecht.

> Welche Nutzungsbedingungen sind zu beachten?

Alle Rechte sind vorbehalten. Die Bildmaterialien dürfen lediglich für die redaktionelle Berichterstattung bzw. von Veranstaltern für ihre Öffentlichkeitsarbeit honorarfrei verwendet werden. Andere Nutzungen, insbesondere jede Art von kommerzieller Verwendung des vorliegenden Materials außerhalb der Medienberichterstattung oder Veranstaltungswerbung, ist ausdrücklich untersagt. Mit dem Download von Fotos stimmt der Nutzer dieser Regelung ausdrücklich zu.

 

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.