NRW Literatur im Netz

Projekte

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Europäischer Preis für Kriminalliteratur (Ripper Award)

Name
Europäischer Preis für Kriminalliteratur (Ripper Award)
Gründungsjahr
2008
Rhythmus der Durchführung
Biennale
Zeitraum
Frühjahr, Herbst
Regionen
Westfalen komplett, Hellweg
Projektbereiche
Auszeichnungen

Ort/Region

Unna

Web
www.mordamhellweg.de

Kontaktadresse Veranstalter

Bereich Kultur der Kreisstadt Unna
Sigrun Krauß
Lindenplatz 1
59423 Unna

Telefon: 02303-103720
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.
Dr. Herbert Knorr
Nicolaistraße 3
59423 Unna

Telefon: 02303-963850
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner

Sigrun Krauß (Bereich Kultur der Kreisstadt Unna)
Dr. Herbert Knorr (Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.)

Profil des Projektes

Der Europäische Preis für Kriminalliteratur (Ripper Award) ehrt eine Kriminalschriftstellerin/einen Kriminalschriftsteller, die/der sich mit ihrem/seinem bisherigem Wirken im europäischen Ausmaß um die Kriminalliteratur verdient gemacht hat. Mit dem Preis wird ein/e lebende/r Autorin/Autor der Gegenwart ausgezeichnet, in deren/dessen Werk auf besondere Weise die Verantwortung für die Kriminalliteratur und ihre lebendige und zeitgemäße Weiterentwicklung zum Ausdruck kommen und deren/dessen Werk für das Genre "Krimi/Thriller" europäischen Rang und/oder eine bedeutende Rezeption im europäischen Rahmen erreicht hat. Für die Zuerkennung des Preises kann das gesamte literarische Schaffen oder auch ein einzelnes herausragendes Werk maßgeblich sein.
Der Preis wird seit 2008 alle zwei Jahre innerhalb von "Mord am Hellweg", Europas größtem internationalen Krimifestival, vergeben. Er ist mit 11.111 Euro dotiert.

^
Auflistung der Preise/Stipendiaten

2016/17 Sebastian Fitzek (Deutschland)
2014/15 Jussi Adler-Olsen (Dänemark)
2012/13 Fred Vargas (Frankreich)
2010/11 Håkan Nesser (Schweden)
2008/09 Henning Mankell (Schweden)

^
Bedingungen Preisvergabe/Stipendien

Verlage, literarische Einrichtungen, LektorInnen, Agenturen, KrimiautorInnen, Krimijournalisten und Literaturvermittler und -förderer Europas sind berechtigt, Kandidatinnen und Kandidaten für den Preis bis zu einem Stichtag vorzuschlagen. Eigenbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Vorjury stellt dann aus den eingegangenen Vorschlägen (Longlist) eine Shortlist von elf Namen zusammen. Sie nominiert zudem eine siebenköpfige Hauptjury, der deutsche wie internationale Krimiautorinnen und -autoren angehören. Die Hauptjury kürt aus der Shortlist fünf Autorinnen/fünf Autoren, die für den Preis öffentlich nominiert werden.
Die/der Preisträger/in wird durch eine öffentliche Publikumsabstimmung (Voting) im zeitlichen Rahmen des Festivals "Mord am Hellweg" ermittelt (Festivalzeitraum: alle zwei Jahre von September bis November). Zur Auswahl stehen die fünf von der Hauptjury nominierten AutorInnen. Die Abstimmung geschieht durch Einsendung von Postkarten oder Briefen oder per Internet. Preisträgerin/Preisträger des Europäischen Preises für Kriminalliteratur ist, wer insgesamt die meisten Stimmen auf sich vereint.
Die Preisverleihung findet im Frühjahr des Folgejahres nach "Mord am Hellweg" statt. Die Anwesenheit der Preisträgerin/des Preisträgers ist bei der offiziellen Verleihung obligatorisch. Diese Bedingung ist verbindlich für eine Nominierung.
Für den Preis können im Vergabejahr auch Autorinnen und Autoren vorgeschlagen und nominiert werden, für die dies bereits in den Vorjahren geschehen ist. Der Preis kann jedoch an ein und dieselbe Person nur einmal verliehen werden.
In allen Zweifelsfällen entscheidet die Vor- bzw. Organisationsjury.

^
Quellenangaben
Veranstalter
^
Aktualisiert am
27.11.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.