Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur

Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur

Name
Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur
Gründungsjahr
1988
Rhythmus der Durchführung
jährlich
Zeitraum
Herbst
Regionen
Rheinland komplett, Westfalen komplett, Bergisches Land, Hellweg, Münsterland, Niederrhein, Ostwestfalen, Regio Aachen, Rheinschiene, Ruhrgebiet, Sauerland, Südwestfalen
Projektbereiche
Auszeichnungen
Ort/Region

Nordrhein-Westfalen

Web
www.thorsten-trelenberg.de
Kontaktadresse Veranstalter

c/o Thorsten Trelenberg
Große Marktstr. 1
58239 Schwerte

Ansprechpartner

Thorsten Trelenberg

Profil des Projektes

Der "Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur" wird seit 1988 jährlich vergeben. Der Preis ist nicht dotiert; der/die PreisträgerIn erhält eine Flasche guten Landwein und eine Urkunde. Die Preisverleihung findet öffentlich statt, seit 2012 im Nicolaihaus in Unna, dem Sitz des Westfälischen Literaturbüros.

Namensgeber

Namensgeber für den Preis ist der 1926 in Bochum geborene Lehrer, Lyriker und Autor Alfred Müller Felsenburg, der 2007 in Mechernich verstarb.

Auflistung der Preise/Stipendiaten

2015 Andrea Röpke
2014 Udo Weinbörner
2013 Michael Starcke
2012 Thorsten Trelenberg
2011 Kirsten Niesler und Martin Cern
2010 Horst W. Nägele
2009 Paul Alfred Kleinert und Sándor Tatár
2008 keine Vergabe
2007 Linde Rotta und Alfred Müller Felsenburg
2006 Annette Gonserowski und Hermann Multhaupt
2005 Angelika Schröder und Hans Claßen
2004 Petra Holtmann und Horst Kniese
2003 Christoph Rösner und Lieselotte Funcke
2002 Edith Linvers und Martin Bormann
2001 Peter Schütze und Ana Maria Sigmund
2000 Otti Pfeiffer und Arthur Japin
1999 Vera Lebert-Hinze
1998 Stephanie Gehrcke
1997 Hans Steinacker
1996 Michael Klaus
1995 Mutter Marie Therese Linssen
1994 Carlo Ross
1993 Saliha Scheinhardt
1992 Christof Wackernagel
1991 Heinz Nattkämper
1990 Ilse Bintig
1989 Nevzat Yalcin
1988 Fritz Nagel

Bedingungen Preisvergabe/Stipendien

Wie der Name bereits erahnen lässt, besteht ein wichtiges Kriterium für die Vergabe des Preises darin, dass im Werk des Ausgezeichneten Dinge wie Aufrichtigkeit und Zivilcourage im Mittelpunkt stehen. Ebenso wichtig ist natürlich ein überzeugendes schriftstellerisches Niveau der Kandidaten. Die möglichen Preisträger werden von einer Jury ausgewählt. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Quellenangaben
Eigenrecherche, Veranstalter
Aktualisiert am
20.10.2015