NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Krash Neue Edition

Name
Krash Neue Edition
Gründungsjahr
1988
Ort
Neuss / früher Köln
Sitz
Neuss
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein
Arbeitsbereiche
Verlag

Kontaktadresse
Hauptstraße 18
41472 Neuss
Deutschland

Telefon
02131-7391809
Telefax
02131-5251921

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.krash.de

Personal

Verlagsleiter: Enno Stahl

Ansprechpartner: Enno Stahl, Kirsten Adamek

^
Profil der Einrichtung

Der Krash-Verlag wurde 1988 von Dietmar Pokoyski und Enno Stahl gegründet. Seit April 2004 erscheint die Reihe KRASH Neue Edition, die ausschließlich junge, sozial engagierte Lyrik vorstellt. Anders als das interdisziplinäre, ausufernde KRASH-Programm der 90er Jahre beschränkt sich der Verlag seitdem auf ein gleichbleibendes schlichtes Reihen-Outfit.

Bei KRASH Neue Edition (gegründet 2002) handelt es sich um Texte, die sich nicht in ein selbst gewähltes Ghetto abseits jeder spürbaren Wirklichkeit versetzen, sondern einen lebendigen Dialog mit Menschen und Phänomenen der modernen Erlebniswelt anstreben - sozial-realistische Lyrik.

^
Publikationen

Schwartz: in der u-haft eines weiteren abends. Krash Neue Edition: Neuss 2011.
Katrin Heinau: Neue Einkaufgedichte. Krash Neue Edition: Neuss 2008.
Kai Pohl: Öffnen und Schießen. Gedichte. Krash Neue Edition: Neuss 2007.
Gerald Fiebig: Der Foltergarten. Gedichte. Krash Neue Edition: Neuss 2006.
Herbert Laschet-Toussaint (HEL): Trostlied für Nada. Gedichte. Krash Neue Edition: Neuss 2005.
Tom Schulz: Abends im Lidl. Gedichte. Krash Neue Edition: Neuss 2004.
Stan Lafleur: Neue Heimat. Gedichte. Krash Neue Edition: Neuss 2004.

^
Anfahrt
^
Quellenangaben
Auskunft Institution
^
Aktualisiert am
28.02.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.