Kreis Euskirchen Kulturbüro

Kreis Euskirchen Kulturbüro

Name
Kreis Euskirchen Kulturbüro
Ort
Euskirchen
Sitz
Euskirchen
Regionen
Rheinland komplett, Regio Aachen
Arbeitsbereiche
Preise/Stipendien
Kontaktadresse
Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen,
Telefon
02251-15364
Email
yvonne.kalbusch@kreis-euskirchen.de
Web
www.kreis-euskirchen.de
Personal

Kreiskulturreferent: Klaus Ring

Profil der Einrichtung

Der Kreis Euskirchen unterhält und betreibt in seiner Trägerschaft das Eifelmuseum Blankenheim, die Volkshochschule des Kreises Euskirchen, die Historische Kreisbibliothek und das Medienzentrum des Kreises Euskirchen in Kall.
Jährlich veranstaltet der Kreis das traditionelle "Eifeler Musikfest" im Kloster Steinfeld. Er führt ferner zweijährlich ein Rockfestival im Rahmen der Förderung "Junge Kultur im Kreis Euskirchen" durch sowie Wettbewerbe zur "Verleihung des Kulturpreises", abwechselnd u. a. in den Sparten Literatur, Darstellende Kunst, Film/Video, Klassik/Solo, Kabarett, Bildende Kunst und Rockmusik. Ebenfalls zweijährlich findet im Wechsel der "Herbstsalon für Kunst und Kunsthandwerk" und die Kunstausstellung "Kunst im Dialog" statt.
Des weiteren gewährt der Kreis Euskirchen Zuschüsse an Verbände der Musikpflege sowie kulturelle Verbände und Vereine auf Kreisebene und ist für die Unterhaltung kreiseigener Baudenkmäler zuständig. Auch die quartalsmäßige Herausgabe eines Veranstaltungskalenders für das gesamte Kreisgebiet obliegt dem Kulturbüro.

Preise/Stipendien

1: Kulturpreis des Kreises Euskirchen

Auflistung der Preisträger/Stipendiaten

2002 Dr. Ilka Scheidgen und Ralf Kramp
1993 Norbert Scheuer

Fördertätigkeit

Zweijährige Vergabe eines Kulturpreises des Kreises Euskirchen in Höhe von 1.550 Euro (3.000 DM) an verschiedene Kultursparten. Bisher zwei Preisvergaben in der Sparte Literatur: 1993 und 2002.

Bedingungen Preisvergabe/Stipendien

Die öffentliche Ausschreibung richtet sich an Autorinnen und Autoren, die entweder im Kreis Euskirchen geboren sind oder dort ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt haben. Zugelassen sind grundsätzlich alle Arten von literarischem Schaffen. Einzureichen sind Arbeitsproben aus der jüngeren Schaffensperiode von ca. 20-30 Seiten neben den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Bewerbung möglich
1
Aktualisiert am
05.09.2011