NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Gesellschaft für Literatur in NRW e.V.

Name
Gesellschaft für Literatur in NRW e.V.
Gründungsjahr
1974
Ort
Münster
Sitz
Münster
Regionen
Rheinland komplett, Westfalen komplett, Münsterland
Arbeitsbereiche
Fördereinrichtung, Literaturveranstalter / Projektmanagement

Kontaktadresse
Willmergasse 12-13
48143 Münster

Telefon
0251-46877
Telefax
0251-46877

Web
www.lit-nrw.de
postpoetrynrw.blogspot.de

Personal

1. Vorsitzende: Monika Littau
2. Vorsitzende: Gelinde Dauber
Geschäftsführer: Dietmar Damwerth

^
Profil der Einrichtung

Ziel der 1977 gegründeten Gesellschaft für Literatur in NRW e.V. ist die Lese- und Autorenförderung, primär durch die Unterstützung von Lesungen, aber auch durch die Umsetzung von literarischen Projekten. Die Gesellschaft für Literatur wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert und beteiligt sich als Mitveranstalter mit bis zu 50 % an den Autorenhonoraren bei Leseveranstaltungen. Veranstaltungspartner sind überwiegend Organisationen des außerschulischen Bereichs wie kommunale und kirchliche Bibliotheken und Büchereien, Städte und Gemeinden, öffentliche und private Veranstalter (Literaturvereine, Buchhandlungen etc.). Mit den NRW-Literaturtagen fördert die Gesellschaft für Literatur jedes Jahr eine der großen nicht-kommerziellen literarischen Veranstaltungen im Bundesland, von Stadt zu Stadt und Region zu Region wechselnd. Die Literaturtage tragen mit Abendveranstaltungen und circa 60 Lesungen wesentlich zum literarisch-kulturellen Leben Nordrhein-Westfalens bei. Daneben fördert die Gesellschaft einzelne Autorenlesungen und Literaturprojekte.

^
Lit. Veranstaltungen/Projekte

Beteiligung an mehr als 150 Lesungen in NRW pro Jahr. Unterstützung der Literaturtage NRW. Träger verschiedener Projekte: u. a. des Literarischen Adventskalenders und aktuell des
Lyrikwettbewerbs und -projektes postpoetry.NRW.

^
Fördertätigkeit

Die Gesellschaft für Literatur fördert ausschließlich Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen mit Autorinnen und Autoren, die ihre eigenen Texte lesen. Für alle Veranstaltungen muss ein Träger nachgewiesen werden, der, ggf. in Kooperation mit weiteren Partnern, die Übernahme der Hälfte der Honorarkosten bescheinigt, bzw. einen höheren Prozentsatz übernimmt. Die Gesellschaft für Literatur kann sich mit maximal 150,- Euro pro Lesung beteiligen. Alle über das Autorenhonorar evtl. hinausgehenden Kosten (Reisekosten, Raummieten, Organisation, Versicherungen etc.) sind vom Mitveranstalter zu tragen. Ein Antragsformular ist auf der Website der Gesellschaft für Literatur zu finden.

^
Anfahrt
^
Aktualisiert am
20.12.2016

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.