NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe

Name
Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe
Gründungsjahr
1990
Ort
Detmold
Sitz
Detmold
Regionen
Westfalen komplett, Ostwestfalen
Arbeitsbereiche
Fördereinrichtung, Literaturbüro, Literaturveranstalter / Projektmanagement, Beratung, lit. Fort-/Weiterbildung, Publikationen

Kontaktadresse
Haus Münsterberg Hornsche Straße 38
32756 Detmold

Telefon
(05231) 30 80 2-0
Telefax
(05231) 30 80 2-20

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.literaturbuero-owl.de

Personal

Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin: Iris Hennig
Vorstandsvorsitzende: Ute Schäfer, Staatsministerin a.D.

^
Profil der Einrichtung

Fürs Wort begeistern möchte das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe. Seit 1990 hat es sich die Förderung der Literatur und des literarischen Lebens in Ostwestfalen-Lippe zur Aufgabe gemacht. Mit seinen Veranstaltungen, der Beratung und Vermittlung sowie den künstlerischen Auftragsarbeiten gibt es dem hiesigen Landstrich ein literarisches Profil und schafft Impulse darüber hinaus.

(Wim Wenders) – Literatur bietet die große Chance, der alltäglichen Wahrnehmung neue Eindrücke hinzuzufügen: Jeder kann sie lesen und hören, sie hat etwas von einem Kassiber und von allgegenwärtigen Flugblättern, sie kursiert im Privaten wie im Öffentlichen. Das Literaturbüro trägt mit seinen Veranstaltungen und Projekten – Lesungen, Vorträge und Gespräche, Literaturausstellungen, Workshops, literarische Exkursionen oder Literaturwettbewerbe, große internationale Veranstaltungsreihen, Kooperationen mit regionalen und internationalen Partnern – dazu bei, der Literatur neue Aufmerksamkeit zu sichern, sie wie die anderen Künste auf die große Bühne zu bringen. Literaturförderung ist eine Form ästhetischen Bildung, die das literarische Gedächtnis wach hält und mit heutigen Positionen verbindet, die dem Experiment und dem ganz Anderen gegenüber aufgeschlossen ist.

Das Literaturbüro lenkt den Blick auf Ostwestfalen-Lippe in der Literatur, stellt die Verbindung über Themen und Motive zur internationalen Literatur her und entdeckt die Region über die Literatur. Werke der Weltliteratur, international renommierte Gegenwartsliteratur, sowie Texte junger Literaten erhalten ein Forum, Räume für die Begegnung von Autoren und interessierten Besuchern werden eröffnet. Das Literaturbüro fördert und initiiert den Austausch der Künste – Sprache, Musik, Bildende Kunst fügen sich zu einem Ganzen. Kulturelle Entwicklungen werden reflektiert, neue Perspektiven aufgezeigt. Der Kopf geht auf Reisen. Die Vielfalt der Wahrnehmung und der Facettenreichtum der Literatur verbinden sich mit kritischer Reflexion, wohltuender Leichtigkeit und experimenteller Sprachfreude.

^
Lit. Veranstaltungen/Projekte

Wege durch das Land
Literatur- und Musikfest in Ostwestfalen-Lippe
Literatur und Musik an Orte binden und zu ihnen ins Verhältnis setzen, den Blick für das kulturelle Erbe und die Besonderheiten einer Region schärfen, das unternimmt das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe mit dem Literatur- und Musikfest Wege durch das Land. International renommierte Schriftsteller, Schauspieler und berühmte Musiker treten in Schlössern und Klöstern, Gutshöfen, alten und neuen Produktionsstätten oder auch unter Tage auf - an Orten, die die kulturellen, oft verborgenen Besonderheiten Ostwestfalen-Lippes zeigen, an denen sich Rainer Maria Rilke, Hölderlin oder die Droste aufhielten, landschaftliche und architektonische Kostbarkeiten. Ein Fest für alle Sinne – in der Übersetzung von Landschaft in Sprache, Klang und Bild.
www.wege-durch-das-land.de

Wege von Land zu Land
Internationales Literatur- und Musikfest
Gleich einer poetischen Ortserkundung führen die literarischen Exkursionen des Literaturbüros über die Grenzen Ostwestfalen-Lippes hinaus bis nach Osteuropa. Eine literarisch-musikalische Spurensuche, die historische Beziehungen aufgreift und neue Begegnungen ermöglicht, so dass ein offener, poetischer Dialog auf europäischer Ebene unterstützt wird.
www.wege-von-land-zu-land.de

Literaturbegegnung Schwalenberg / Autorentage
Das Literaturbüro lädt alljährlich Schriftsteller und Philosophen, Künstler und Musiker zur Literaturbegegnung nach Schwalenberg ein zu Lesungen, Gesprächen, Vorträgen, Konzerten und Ausstellungen.

Winterlesungen
Im Dezember öffnet das Literaturbüro das Haus Münsterberg für die Winterlesungen. Prosa und Lyrik entführen an phantastische Orte, trotzen dem feuchten, dunklen ostwestfälischen Winter.

Aktuelle Informationen zu weiteren Lesungen und Konzerten, Vorträgen, Gesprächen und literarischen Filmnächten gibt es unter literaturbuero-detmold.de.

^
Fördertätigkeit

Autorenweiterbildung
Die Autorenweiterbildung richtet sich an Autoren und alle Personen, die sich für Literatur und Schreiben interessieren. Die Teilnehmenden nähern sich – mit Unterstützung eines renommierten Schriftstellers – literarischen Themen in Theorie und Praxis. Im Literarischen Salon stallen Nachwuchsautoren aus Ostwestfalen-Lippe ihre Debüts vor.

Kultur und Schule
Literatur ist mehr als Pflichtlektüre im Deutschunterricht – das Literaturbüro entwickelt vor Ort, in den Schulen in Zusammenarbeit mit Lehrern und Studenten kreative Konzepte. Die Projekte verbinden Beobachten, Erzählen, Schreiben und Lesen zu reizvollen Themen, die von jugendlichen Lebens-, Lese- und Bilderfahrungen ausgehen. So macht Lesen Spaß.

Poetische Landschaft
Die Modelle von Peter Zumthor zur Poetischen Landschaft mit Häusern für Gedichte und einem und einem Auditorium und Bibliothek der Landschaft werden in internationalen Ausstellungen gezeigt: Mathildenhöhe Darmstadt, Kopenhagen, Pinakothek der Moderne München, Altonaer Museum Hamburg, Kunsthaus Bergenz.

Wort Kunst
Immer wenn Künstlerpaare aus Literatur und Bildender Kunst zusammenarbeiten, entsteht ein besonderes Amalgan, das mehr als die Konfrontation von Bild und Text ist.
Das Literaturbüro präsentiert in Zusammenarbeit mit Kunsthäusern in verschiedenen Projekten Wort-Kunst-Inszenierungen.

Hölderlin-Tage
Seit 2008 werden in Bad Driburg Hölderlin-Tage veranstaltet mit Übersetzern und Hölderlin-Preisträgern. Friedrich Hölderlin hielt sich hier 1796 für
mehrere Wochen auf, die Umgebung und die Begebenheiten sind in sein Werk eingegangen.

Beratung
Das Literaturbüro steht Autoren mit Informationen über Verlage, Literaturagenturen, Ausschreibungen und Stipendien beratend zur Seite und vermittelt Textgutachten. Das
Literaturbüro verlegt keine fremden Texte und kann keine finanzielle Unterstützung für Druckkosten oder books-on-demand geben.

Kooperationen
Neben internationalen und deutschlandweiten Kooperationen arbeitet das Literaturbüro in Ostwestfalen projektbezogen u.a. mit Universitäten, Literarischen Gesellschaften und
Vereinen, Bibliotheken, dem Landestheater Detmold und der Musikhochschule, Kunsthalle Bielefeld, Lippischen Gesellschaft für Kunst und MARTa Herford zusammen.

^
Ausstellungen

Ozeanien - Kult und Vision
Im Verbund mit anderen Kulturinstitutionen wird im Jahr 2003 in Detmold OZEANIEN - KULT UND VISION stattfinden, das Kernstück ist eine Ausstellung des Lippisches Landesmuseums mit Unbekannten Meisterwerken aus den Magazinen der Völkerkundemuseen. Das Literaturbüro stellt die reiche Literaturszene Neuseelands und Australiens vor: Babylon erinnern.

^
Publikationen

Alphabet der Welt – Autorentage. 14 frühe Gedichte von Inger Christensen. Dänisch / deutsch. Aus dem Dänischen von Hanns Grössel.
Ein kleines blaues Mädchen. Zu Rainer Maria Rilke Das Karussell. Durs Grünbein. Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe: Detmold 2007.
Ich nehme Wort für Wort in die Hand. Angela Winkler. 35 ganzseitige Photographien, schwarzweiß und in Farbe. Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe: Detmold 2007.
Da rollt das Licht sich auf. Mit: Michael Donhauser, Novemberland. Weitere Beiträge von Johannes Kühn, Brigitte Labs-Ehlert, Nadine Szczepanski. Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe: Detmold 2003.
Aber die Lerche des Morgens. Mit Beiträgen von Heinz Ließbrock, Matthias Preißler, Nadine Szczepanski. Hrsg. von Brigitte Labs-Ehlert. Zahlreiche Schwarz-Weiß- und Farbphotographien u.a. von Robert Adams. Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe: Detmold 2002.
Raum für Sprache - Raum für Literatur. Wer Eile hat, verliert seine Zeit. Die Poetische Landschaft. IX. Literaturbegegnung 2001. Beilage: Die Poetische Landschaft. Modelle, Skizzen und Fotographien aus dem 1. Projektraum. Detmold 2001.
Ein bombastischer Saustall - Grabbe zum 200sten. Das Buch zum Künstlerprojekt. Hrsg. von Brigitte Labs-Ehlert. Detmold 2001.
Ich bedenke die Welt. Wege durch das Land 2001. Detmold 2001.
Brigitte Labs-Ehlert / Julia Tiedau zur Lippe: Führ' ihn nah an den Garten heran. Wege durch das Land. Das Buch zum Literatur- und Musikfest 2000.
Poetische Landschaft - Die Orte der Gedichte. Hrsg. von Brigitte Labs-Ehlert und Peter Zumthor. Detmold 1999.
Die Poetische Landschaft im Heilgarten. Hrsg. von der REGIONALE Heilgarten GmbH. Detmold 1998.
das Künftige hat ein morgen. VII. Literaturbegegnung Schwalenberg 1998. Detmold 1998.
aus dem Wort kommen. VI. Literaturbegegnung Schwalenberg 1997. Detmold 1997.
Landschaft mit Tankstelle. Literatur-Ausstellung zu Natur und Stadt, Technik und Mensch. Detmold 1997.
Zwischenraum · Traum · Vision. V. Literaturbegegnung Schwalenberg 1996. Detmold 1996.
Der Die Das Fremde - mit einem Komma aufhören. IV. Literaturbegegnung Schwalenberg 1995. Detmold 1995.
Kulturelles Gedächtnis. III. Literaturbegegnung Schwalenberg 1994. Detmold 1994.
Georg Jappe: Ornithopoesie. Hrsg. vom Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe. Detmold 1994.
Hereinbrechende Ränder - Zersplittertes Europa - Deuten und Übersetzen. II. Literaturbegegnung Schwalenberg 1993. Detmold 1993.
Kraftfeld Naturraum - Vom Sinn des Sehens. I. Literaturbegegnung Schwalenberg 1992. Detmold 1992.

^
Sonstiges

Pressestimmen:

Die vielleicht exquisiteste Literaturreihe in Deutschland
Andreas Roßmann. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.05. 2006.

Auf den verborgenen Zusammenhang alter Kulturlandschaften mittels literarischer und musikalischer Inszenierung vor Ort "auf Wegen durch das Land" aufmerksam zu machen, ist das Ziel des Literaturbüros Ostwestfalen-Lippe in Detmold.
Andreas Breitenstein. Neue Züricher Zeitung, 02.08.2005.

Die Sommervergnügungen, von denen zu erzählen ist, tragen Namen wie "Neue ,alte Gärten", heißen "Rauminszenierungen", sind bekannt als "Wege durch das Land", eine Veranstaltungsreihe, die zum Wagemutigsten im literarischen Deutschland zählt.
Susanne Mayer. Die Zeit, 10.07.2003.
oder
Was Schleswig-Holstein kann, kann Ostwestfalen auch: die schönen Künste feiern vor der beeindruckenden Kulisse von Schlössern, Parks und Adelssitzen.
Die Zeit, 03. Mai 2001.

Mit rund hundert Einzelveranstaltungen versucht Brigitte Labs-Ehlert die kulturellen Spuren wach zu halten und weiterzuentwickeln. Das Programm … überbrückt die Kluft zwischen regionaler Identitätsstiftung und künstlerischer Offenheit scheinbar mühelos.
Welt am Sonntag, 25.05.2003.

Die Veranstalter vom Literaturbüro Detmold setzen auf höchste Qualität der Programme. Das avancierte Konzept geht auf.
WDR 2. Resonanzen, 21. Mai 2001.

Es hat nicht die großen Städte und berühmte Schauspielbühnen im Blick, sondern: Das Festival sucht die unbekannten Perlen auf dem Land.
Landwirtschaftliches Wochenblatt, 20. April 2001.

^
Anfahrt
^
Aktualisiert am
11.07.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.