NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur NRW e.V.

Name
Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur NRW e.V.
Gründungsjahr
1978
Ort
Dortmund
Sitz
Dortmund
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Arbeitsbereiche
literarische Gesellschaft, Literaturveranstalter / Projektmanagement, Beratung, lit. Fort-/Weiterbildung, Publikationen

Kontaktadresse
Wittener Str. 3
44149 Dortmund

Telefon
0231-1765881
Telefax
0231-1765809

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.jugendstil-nrw.de

Personal

Prof. Dr. Winfred Kaminski (Vorsitzender)
Ulrike Erb-May (stellv. Vorsitzende)
Uschi Schröter (stellv. Vorsitzende)
Nicola Kiwitt (Bildungsreferentin, Geschäftsstelle)

^
Profil der Einrichtung

Kinder und Jugendliche für das Lesen begeistern und ihnen Bücher schmackhaft zu machen, ist das Ziel der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur NRW e.V. Literatur soll Kindern und Jugendlichen als etwas vermittelt werden, was Spaß macht, spannend und unterhaltsam, aber auch als etwas, was Anstöße zum Nachdenken und Diskutieren geben kann.
Kinder und Jugendliche sollen Literatur nicht nur hören und lesen – sie sollen sie be-greifen und sich zu eigen machen. Die Idee dahinter: Durch einen kreativen und produktiven Umgang mit geschriebener und gesprochener Sprache werden Geschichten sinnlich erfahrbar und als etwas erlebt, was Spaß macht, fernab der üblichen Schullektüre. Leseförderung im außerschulischen Bereich schlägt eine Brücke zwischen Schule und Freizeit und will Kindern und Jugendlichen zeigen, dass es neben dem Lesen zur Informations- und Wissensaufnahme auch andere Les-Arten gibt: Und die erleben Kinder und Jugendliche in den von der LAG Jugend und Literatur angebotenen kreativen Werkstätten zu aktuellen Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern, Lesenächten, Schreibwerkstätten oder Lesefreizeiten.
Die Verknüpfung mit den Schwesterkünsten der Literatur wie Malerei, Musik und Theater und deren spezifischen Medien eröffnet eine Vielfalt von Vermittlungsmethoden einerseits und Ausdrucksmöglichkeiten andererseits. Geschichten erfahren ihre Umsetzung im Malen, Basteln, Erzählen, Spielen, im Theater- oder Puppenspiel, in Musikstücken, usw. Eigentätigkeit und Phantasie sind von den Kindern und Jugendlichen gefordert, wenn es darum geht, den eigenen spontanen Bildern und Gedanken zu einem Text Ausdruck zu verleihen.
Die Auseinandersetzung mit anderen, fremden Sichtweisen und Perspektiven, Meinungsbildung und Kritikfähigkeit – Bausteine sozialen Verhaltens – sind im gemeinschaftlichen Erleben von Literatur Lernfeld und Voraussetzung zugleich. Ausgehend von den Interessen und Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen wird ihnen kulturelle Handlungskompetenz nicht nur vermittelt, sondern vor allem erst mal zugetraut.
Die LAG Jugend und Literatur NRW e.V. legt in ihrem Programm großen Wert auf den integrativen und interkulturellen Charakter der Veranstaltungen.

^
Lit. Veranstaltungen/Projekte

Die LAG Jugend und Literatur NRW e.V. führt jährlich über 140 Literaturveranstaltungen für Kinder und Jugendliche in ganz Nordrhein-Westfalen durch. Kooperationspartner sind dabei Bibliotheken, Schulen, Jugendämter, Kulturzentren etc.
Bei den TeilnehmerInnen im Alter von 6 bis 12 Jahren sind die Werkstätten zu Bilder- und Kinderbüchern sowie die Lesenächte besonders erfolgreich und beliebt. In den Kreativwerkstätten werden einzelne Szenen eines Buches vorgelesen oder erzählt und anschließend mit kreativen Methoden aus den unterschiedlichen künstlerischen Sparten (Bild, Musik, Theater, Wort) von den Kindern umgesetzt und erarbeitet. Eigene Ideen und Vorstellungen müssen entwickelt werden, die dann in ein andere Medium, wie Malen, Basteln, Schreiben, Erzählen, Theater- der Puppenspiel übertragen werden. Meistens werden verschiedene künstlerische Ausdrucksformen miteinander verknüpft, die den TeilnehmerInnen einen Zugang zu dem Buch auf verschiedenen Sinnesebenen ermöglichen. Von besonderer Bedeutung ist auch der spielerische Einstieg (literarisches Einstiegsspiel). Ziel ist es, die Teilnehmer auf diese Weise neugierig auf das Buch zu machen und sie so zur eigenständigen Lektüre hinzuführen.
Insgesamt führte die LAG Jugend und Literatur NRW im Zeitraum von 1982 bis 1997 allein 50 Freizeiten für Leseratten, 152 Seminare, 418 Workshops und 1543 Einzelveranstaltungen mit ca. 70.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch.

^
Beratung

Die Landesarbeitsgemeinschaft berät bei der Organisation, Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen wie Lesenächten, Fortbildungen etc. Des weiteren stellt sie Interessenten Informationen und Materialien zu den verschiedensten Sachthemen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur zur Verfügung.
Ein weiterer Beratungsbereich umfasst Tipps und Empfehlungen bei der Buchauswahl, insbesondere für Erstleser.

^
Weiterbildung

Mit Fortbildungsseminaren und Workshops richtet sich die LAG Jugend und Literatur NRW e.V. an alle, die sich mit der Erziehung und Ausbildung junger Menschen befassen. In praxisbezogenen Veranstaltungen werden Tipps und Anregungen für einen kreativen Umgang mit Kinder- und Jugendliteratur.

^
Publikationen

"Erstlesereihen", Band 2. Über 60 empfehlenswerte Erstlesebücher werden vorgestellt und besprochen. Außerdem: Beiträge, die sich Themen wie "Leseentwicklung", "Buchauswahl" und "Kreativer Umgang mit Kinderliteratur" widmen.

^
Anfahrt
^
Aktualisiert am
03.01.2012

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.