NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Augustin Wibbelt-Gesellschaft e.V.

Name
Augustin Wibbelt-Gesellschaft e.V.
Gründungsjahr
1983
Ort
Münster
Sitz
Münster
Regionen
Westfalen komplett, Münsterland
Arbeitsbereiche
literarische Gesellschaft, Literaturveranstalter / Projektmanagement, Publikationen

Kontaktadresse
Robert-Koch-Straße 29
48143 Münster

Telefon
0251-8332893

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.augustinwibbelt.de

Personal

Vorsitzender: Dr. Robert Peters
Geschäftsführer: Markus Denkler, M.A.

^
Profil der Einrichtung

Die Augustin Wibbelt-Gesellschaft versteht sich als Gesellschaft zur Pflege, Förderung und Erforschung der niederdeutschen Literatur und Sprache Westfalens.
Im Mittelpunkt dieser ersten niederdeutschen Literaturgesellschaft Westfalens steht die Beschäftigung mit dem Werk des westfälischen Dichters Augustin Wibbelt.
Die Augustin Wibbelt-Gesellschaft will der Öffentlichkeit ins Bewusstsein rufen, dass in Westfalen neben der Literatur in hochdeutscher seit der Mitte des 19. Jahrhunderts auch eine Literatur in plattdeutscher Sprache existiert, die es durchaus verdient, mehr als bisher zur Kenntnis genommen zu werden. Dieses Ziel soll durch Vorträge, Lesungen, die Herausgabe eines Jahrbuches, die Neuausgabe des plattdeutschen Werkes von Augustin Wibbelt, die Edition plattdeutscher Werke anderer Schriftsteller und durch Untersuchungen zur westfälischen Mundartliteratur erreicht werden.

^
Lit. Veranstaltungen/Projekte

Tagung zum Thema "Niederdeutsche Sprache und Literatur Westfalens im 19. Jahrhundert" am 7. und 8. November 2008 in der Aula des Germanistischen Instituts (vom-Stein-Haus, Hindenburgplatz) in Münster.

"Wibbelt-Leseabende" im Kaminzimmer im Krameramtshaus / Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6/7, Münster, jeweils Donnerstags Abends um 19.30 Uhr im Winterhalbjahr.

Traditionelle Veranstaltung "Tüschken de Jaohre" in "Jahreswechselstimmung" mit heiteren und besinnlichen Beiträgen auf Plattdeutsch im Kolping Tagungshotel, Aegidiistraße 21, Münster.

Tagung zum Thema "Moderne niederdeutsche Lyrik 1950-2000" im Franz-Hitze-Haus, Münster am 17./18.10.2003. Geplant sind 5-10 Vorträge vor allem zu westfälischen Lyrikern.

^
Namensgeber

Pfarrer Dr. Augustin Wibbelt (1862-1947) begann 1891 als Redakteur der katholischen Wochenschrift "Ludgerus-Blatt" damit, plattdeutsche Erzählungen zu veröffentlichen. Seine erfolgreichen Romane, wie etwa der "Schulte Witte", seine zahlreichen Publikationen in Zeitschriften und seine hochdeutschen Schriften haben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein riesiges Publikum erreicht. Er gilt heute als Klassiker der westfälischen Mundartliteratur.

^
Publikationen

Der Augustin Wibbelt-Gesellschaft obliegt die wissenschaftliche Betreuung der Neuausgabe der plattdeutschen Werke Augustin Wibbelts. Die neue Leseausgabe, die auch kritischen Ansprüchen genügen soll, ist auf 22 Bände konzipiert und erscheint im Landwirtschaftsverlag, Münster-Hiltrup. Prof. Dr. Hans Taubken, Geschäftsführer der Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens, übernahm im Frühjahr 1985 die editorische Bearbeitung. Grundlage der Editionen sind die ältesten Originalauflagen der Werke. Zuletzt erschienen ist Bd. 4 der Neuausgabe: "Augustin Wibbelt: Wildrups Hoff. Erzählung in Münsterländer Mundart. Mit der Fortsetzung Mariechen Wildrups, 12. Auflage, Münster 2002".

Mit dem Jahrbuch der Augustin Wibbelt-Gesellschaft, das die Mitglieder kostenlos erhalten, besitzt Westfalen ein Forum für die Erforschung seiner niederdeutschen Literatur und Sprache. Es enthält über Beiträge zur Wibbelt-Forschung hinaus Arbeiten zu Leben und Werk weiterer Mundartschriftsteller und zur plattdeutschen Sprache Westfalens in Geschichte und Gegenwart. Durch Berichte, Rezensionen und eine Bibliographie der neuesten Literatur wird ein Überblick über das niederdeutsche kulturelle Leben in unserer Region vermittelt. Das Jahrbuch erscheint im Verlag für Regionalgeschichte, Bielefeld.

^
Anfahrt
^
Aktualisiert am
05.09.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.