Rheinisches Landesmuseum Bonn

Rheinisches Landesmuseum Bonn

Name
Rheinisches Landesmuseum Bonn
Gründungsjahr
1974
Ort
Bonn
Sitz
Bonn
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Arbeitsbereiche
Bücherei/Bibliothek, Institut/Museum, Preise/Stipendien, Publikationen
Kontaktadresse
Colmantstr. 14-16, 53115 Bonn,
Telefon
0228 2070 - 0
Telefax
0228 2070 - 299
Email
RLMB@lvr.de
Web
www.rlmb.lvr.de
Personal

Direktor: Frau Dr. Gabriele Uelsberg

Profil der Einrichtung

Das Rheinische Landesmuseum Bonn, das auf eine Gründung von 1820 zurückgeht, ist das kulturhistorische Museum des Rheinlandes. Es sammelt und dokumentiert Zeugnisse rheinischer Geschichte, Kultur und Kunst von den Anfängen in der Steinzeit (Neandertaler) bis zur Gegenwart. Nach mehrjähriger Schließung wegen umfangreicher Umbaumaßnahmen wird das Haus Ende 2003 wieder eröffnet werden.

Preise/Stipendien

1: Ceram-Preis des Rheinischen Landesmuseums Bonn für das archäologische Sachbuch

Auflistung der Preisträger/Stipendiaten

2002 Antonella Romualdi und Franco Falchetti (für: Die Etrusker)
1997 Marcus Junkelmann (für: Panis militaris)
1993 Wolfgang Wurster
1980 Gustav-Lübbe-Verlag
1974 Rudolf Pörtner (für: Mit dem Fahrstuhl in die Römerzeit)

Lit. Veranstaltungen/Projekte

Die Verleihung des Ceram-Preises erfolgt im Rahmen eines Festaktes im Rheinischen Landesmuseum Bonn durch einen Repräsentanten des Landschaftsverbandes Rheinland, des Trägers des Museums.

Bedingungen Preisvergabe/Stipendien

Mit dem Ceram-Preis (dotiert mit 5.000,- €) „möchte das Rheinische Landesmuseum Bonn das gute archäologische Sachbuch unterstützen, das sowohl den Wissenschaftler als auch den Laien zufriedenstellt und dadurch mit seinen spezifischen Möglichkeiten die Anliegen von Bodendenkmalpflege und Altertumswissenschaft popularisiert“ (§ 2 der Statuten). „Für den Ceram-Preis werden archäologische Sachbücher (außer Lexika, reinen Bildbänden und Katalogen) angenommen, die in den zurückliegenden fünf Jahren in deutscher Sprache (also auch als Übersetzung) erstmals erschienen und noch lieferbar sind. Archäologie wird verstanden als Methode der Geschichtswissenschaft, nicht in zeitlicher oder räumlicher Eingrenzung, etwa auf die klassischen Kulturen des Mittelmeeres. Berücksichtigt werden also alle Werke, deren historische Darstellungen hauptsächlich mit Hilfe archäologischer Methoden gewonnen wurden“ (§ 3).

Namensgeber

„Ceram-Preis“ nach C. W. Ceram (Pseudonym für Curt W. Marek), dem Autor von (u.a.) „Götter, Gräber und Gelehrte“.

Institut/Museum

Das Rheinische Landesmuseum Bonn zeigt Zeugnisse der Geschichte, Kultur und Kunst des Rheinlandes von den Anfängen bis zur Gegenwart. Nach der Neueröffnung Ende 2003 werden seine Bestände nach Themen geordnet („Themen-Museum“) gezeigt werden.

Publikationen

Das Rheinische Landesmuseum Bonn gibt mehrere wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Publikations-Reihen sowie eine Publikumszeitschrift „Das Rheinische Landesmuseum Bonn“ und eine Jugendzeitschrift „Jule im Museum“ heraus. Spezielle Veröffentlichungen zur Literatur erfolgen nicht.

Bewerbung möglich
0
Aktualisiert am
05.09.2011