NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Felix-Timmermans-Gesellschaft e. V. i. L.

Name
Felix-Timmermans-Gesellschaft e. V. i. L.
Gründungsjahr
1990
Ort
Bedburg-Hau
Sitz
Bedburg-Hau
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein
Arbeitsbereiche
literarische Gesellschaft, Literaturveranstalter / Projektmanagement, Archiv, Beratung, Publikationen

Kontaktadresse
Sommerlandstraße 23
47551 Bedburg-Hau

Telefon
0 28 24-99 97 03

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.Felix-Timmermans.de

Personal

Liquidator: Robert F. Lörcks

^
Profil der Einrichtung

Zweck der Gesellschaft ist die Förderung von Kunst und Kultur durch die Pflege und Intensivierung des Andenkens des Dichters und Malers FELIX TIMMERMANS (1886–1947), der Kenntnis seines Werkes sowie durch die Aufarbeitung der Rezeptions- und Wirkungsgeschichte seiner Arbeiten (§ 2 Abs. 2 der Satzung).
Die Felix-Timmermans-Gesellschaft (gegr. 1990) hat bisher 530 Timmermansfreunde zur Mitgliedschaft gewinnen können. Viele engagieren sich ehrenamtlich für die Ziele der Gesellschaft: durch Lesungen, Vorträge, Ausstellungen und Exkursionen sowie durch die Herausgabe eines Jahrbuchs, einer Biografie, einer CD; auch durch Mitwirkung in anderen Medien (Presse, Rundfunk) wird Felix Timmermans als Dichter und Maler bekannt gemacht.
Seine Lesereisen im deutschsprachigen Raum – in 140 Städten bei 250 Auftritten in den Jahren 1928 bis 1939 – werden erforscht.
Enge Zusammenarbeit mit den beiden Timmermans-Vereinigungen in Flandern fördert die Arbeit zu Leben, Werk und Rezeptionsgeschichte Felix Timmermans'. Die Felix-Timmermans-Gesellschaft ist seit 1998 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten (ALG) e.V. Berlin.

^
Lit. Veranstaltungen/Projekte

Im Oktober 2009: Wochenendtagung "20 Jahre Felix-Timmermans-Gesellschaft" mit Präsentation der Neuausgabe der 33 Adagio-Gedichte von Felix Timmermans.

Jährlich eine Mitgliederversammlung mit Rahmenprogramm, eine Exkursion auf den Spuren von Felix Timmermans, eine bis zwei Wochenendtagungen, zahlreiche Timmermansabende (meist Vortrag mit Lesung) und die Herausgabe eines Jahrbuchs.
Herausragend waren
- die Wochenendtagungen in Aachen, Bamberg (in Zusammenarbeit mit dem Brentano-Theater), Görlitz, Kleve (1999: 10 Jahre FTG), Leipzig (in Zusammenarbeit mit dem Insel-Verlag), Freiburg/B., Mülheim/Ruhr (1997: zum 50. Todestag Felix Timmermans'), Xanten und
- zwei Theateraufführungen "Adriaan Brouwer" nach Felix Timmermans von und mit René Verreth vom Mechelner Miniaturtheater in Kleve 2000.

^
Namensgeber

Felix Timmermans, Dichter und Maler (* 5.7.1886 in Lier/Belgien, † 24.1.1947 ebd.), ist der in Deutschland zwischen den Weltkriegen meistgelesene ausländische Autor. Er wurde hier seit 1919 durch sein "Das Jesuskind in Flandern" und dann 1921 durch "Pallieter" bekannt, herausgegeben, wie auch seine weiteren Werke bis heute, vom Insel-Verlag, Leipzig/Wiesbaden/Frankfurt. Er ist ein Meister der Erzählens, ein Maler mit dem Wort. Er wurde in 26 Sprachen übersetzt, fast alle seine Werke gibt es in Deutsch. Einige sind noch im Buchhandel zu haben (Verzeichnis der Werke auf den Internetseiten der FTG).
Er schrieb zahlreiche Erzählungen und Romane, Novellen, Legenden – Bauernpsalm (1936), "Ich sah Cäcilie kommen" (1938), "Das Triptychon von den heiligen drei Königen" (1923) – und schließlich Gedichte: "Adagio" (1947, dt. 1949). Sie gelten als wichtiger Schlüssel zum tieferen Verständnis seines Gesamtwerks.
Seine enge Beziehung zur Malerei förderte die Meisterwerke Pieter Bruegel (1928) und Adriaan Brouwer (1948, dt.1951).

^
Ausstellungen

Wanderausstellungen:
- Timmermans' Leben und Werk: Gezeigt wird das literarische und graphische Werk des Dichter-Malers in chronologischer Abfolge.
Gezeigt wurde die Ausstellung im Timmermansjahr 1997 in Mülheim/Ruhr (ev. Akademie – Haus der Begegnung), Aachen (Bücherinsel St. Jakob), Alfter bei Bonn (Bücherei St. Matthäus), Bocholt (Deutsche Bank), Münster (Kolping-Tagungshotel).
- Felix Timmermans' Deutschlandreisen: Gezeigt wird in Wort und Bild das Echo auf seine Lesereisen 1928 – 1939.
Gezeigt wurde die Ausstellung in Kempen/Niederrhein (Mai bis September 2001) sowie – in Auszügen – bei den Tagungen in Freiburg/B. (2003), Aachen (2002) und Kleve (1999).

^
Archiv

Das Archiv (in Privaträumen) sammelt u. a. alle deutschen Ausgaben von Timmermans' Werken, Zeichnungen und Gemälde von FT, Sekundärliteratur, Examensarbeiten zu FT und Presseberichte aus dem deutschsprachigen Raum (aus den 20er Jahren bis heute).

^
Beratung

Empfehlen von Lesestoff, Beschaffen von Literatur, Beraten bei Examensarbeiten.

^
Publikationen

Felix Timmermans: Adagio – 33 Gedichte. o.V.: o.O. 2009.
Jahrbücher 1/1990 bis 20/2009 (wird fortgesetzt)
Martin Neubauer: Ein Lied und eine Stille. Ein Dichterporträt. CD. o.V.: Bamberg 2001.
Ignaas Dom: Felix Timmermans. Ein Dichter aus Flandern. o.V.: Kleve 2000.
Heft mit vollständigem Text (zweisprachig, mit Illustrationen) zur Theateraufführung "Adriaan Brouwer" in Kleve 2000. o.V.
Felix Timmermans: Dreizehn Adagio-Gedichte. o.V.: o.O 1998.

^
Anfahrt
^
Quellenangaben
Auskunft Institution
^
Aktualisiert am
17.02.2016

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.