Droste-Forum e.V.

Droste-Forum e.V.

Name
Droste-Forum e.V.
Ort
Münster
Sitz
Münster
Regionen
Westfalen komplett, Münsterland
Arbeitsbereiche
Fördereinrichtung, Institut/Museum, Literaturveranstalter / Projektmanagement
Kontaktadresse
Schöppingenweg 59, 48149 Münster, Deutschland
Email
kontakt@droste-forum.de
Web
www.droste-forum.de
Personal

Vorsitzender: Dr. Jochen Grywatsch, Münster
Stellv. Vorsitzende: Prof. Dr. Cornelia Blasberg, Münster
Stellv. Vorsitzender: Prof. Dr. Peter Hesselmann, Münster

Profil der Einrichtung

Das Droste-Forum hat sich vorrangig die Förderung von Konzeption und Einrichtung eines Literaturmuseums und Forschungszentrums zu Annette von Droste-Hülshoff und ihrer literarischen Epoche zum Ziel gesetzt. Hinzu kommen Aktivitäten wie die Unterstützung aktueller Ausstellungsprojekte und Präsentationen zu der Autorin und die Förderung der künstlerischen sowie der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Annette von Droste-Hülshoff, ihrem Leben und ihrem Werk.
Der Verein strebt die Kooperation mit anderen Kulturträgern sowie mit wissenschaftlichen Institutionen und Vereinigungen an. Er versteht sich als Bereicherung und Ergänzung im bestehenden Netzwerk von Einrichtungen, die sich auf je unterschiedliche Weise dem Leben und Werk der Annette von Droste-Hülshoff verpflichtet sind.
Das Droste-Forum führt eigene Projekte durch, regt Gemeinschaftsunternehmen an und fördert ausgesuchte Projekte Dritter.

Lit. Veranstaltungen/Projekte

Droste Digital
Für Annette von Droste-Hülshoff steht bisher noch kein eigenes, digitales Nachlassarchiv zur Verfügung. Ziel des Projekts ist es, die Handschriften der Annette von Droste-Hülshoff sowie weitere Dokumente zu Leben, Werk und Wirkung der Autorin digital zu publizieren, verfügbar zu halten und eine Langzeitarchivierung der Digitalisate sicher zu stellen.

Droste-Netzwerk:
Ziel des Projekts ist die Entwicklung und der Ausbau einer gemeinsamen Netzwerkstruktur derjenigen Institutionen, die sich in unterschiedlicher Weise dem Andenken der Annette von Droste-Hülshoff widmen.

Fördertätigkeit

Das Droste-Forum fördert ausgewählte Projekte, die dem Satzungszweck des Vereins entsprechen. Die Fördermöglichkeiten reichen von Druckkostenzuschüssen für Publikationen bis zu anteiliger finanzieller Projektunterstützung. Gefördert werden können Projekte aus allen Bereichen: Wissenschaft, Kunst, Literatur, Musik, Theater, Film, Tanz etc.

Namensgeber

Das Droste-Forum ist nach der deutschen Schriftstellerin und Komponistin Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) benannt, die als eine der bedeutendsten deutschen Dichterinnen gilt. Zweifellos ist die Frau, die den bis 2001 gültigen 20-DM-Schein zierte, heute ungleich populärer als zum Zeitpunkt ihres Todes. Ihre "Entdeckung" hat die Autorin dem Umstand zu verdanken, dass man sie im Kulturkampf der 1870er Jahre zur Galionsfigur stilisierte und sie kurzerhand, versehen mit den Attributen "katholisch" und "westfälisch", zur "größten deutschen Dichterin" erklärte. Der heutige Ruhm Annette von Droste-Hülshoffs gründet sich insbesondere auf "Die Judenbuche" sowie ihre Naturlyrik-Texte, mit denen sie weit über ihre Zeit hinausweist.

Bewerbung möglich
0
Quellenangaben
Eigenrecherche
Aktualisiert am
28.02.2017