NRW Literatur im Netz

Institutionen

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Stadtbibliothek Bielefeld

Name
Stadtbibliothek Bielefeld
Gründungsjahr
1905
Ort
Bielefeld
Sitz
Bielefeld
Regionen
Westfalen komplett, Ostwestfalen
Arbeitsbereiche
Bücherei/Bibliothek, Literaturveranstalter / Projektmanagement

Kontaktadresse
Neumarkt 1
33602 Bielefeld
Deutschland

Telefon
0521-515000
Telefax
0521-513387

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.stadtbibliothek-bielefeld.de

Öffnungszeiten

Mo 14.00-18.00 Uhr
Di 11.00-18.00 Uhr
Sa 11.00-14.00 Uhr

^
Personal

Leiter: Harald Pilzer M.A.

^
Profil der Einrichtung

Die Stadtbibliothek am Neumarkt erwartet Sie im Zentrum Bielefelds. Auf über 5.000 qm finden Sie aktuelle Bücher, Filme, Musik, PC-Spiele, Zeitungen und Zeitschriften; insgesamt rund 140.000 Titel. In der "eBib" stehen Ihnen per Internet jederzeit eBooks, Zeitschriften und Musik zum Herunterladen bereit. Kunst zum Ausleihen bietet die Artothek, klassische Brettspiele die Spieleausleihe der "Spielwiese e. V.".
Rund 170 Sitz- und Arbeitsplätze, davon 70 mit kostenlosem Internetzugang, WLAN, Kopierer, "Lernboxen" für Kleingruppen, Leselounges, Hörbar für Tonträger, Kinderbibliothek, TeenBib, Veranstaltungsräume und das Literaturcafé gehören zum Serviceangebot.
Die Medienausleihe und -rückgabe erledigen Sie an Automaten. Die Rückgabestation außen am Gebäude können Sie rund um die Uhr benutzen. Gebühren bezahlen Sie an unseren Kassenautomaten, auch mit EC-Karte. Recherche und Leihfristverlängerungen sind per Internet möglich.
Stadtteilbibliotheken gibt es in Baumheide, Brackwede, Dornberg, Heepen, Jöllenbeck, Schildesche, Sennestadt und Stieghorst. Adressen und Öffnungszeiten finden Sie im Internet.

^
Lit. Veranstaltungen/Projekte

Literaturtage Bielefeld:
Jedes Jahr im Oktober 10-12 Lesungen hochrangiger Autorinnen und Autoren.

Lesefrühling – Kinderliteraturtage:
Jedes Jahr im Frühling 10-12 Lesungen bekannter Kinderbuchautorinnen und -autoren.

Das Veranstaltungsprogramm präsentiert vor allem Lesungen und Autorenbegegnungen. Alle aktuellen Veranstaltungstermine finden Sie auf unserer Internetseite.

^
Fördertätigkeit

Leseförderung insbesondere für Kinder und Jugendliche in Form von Projekten mit finanzieller Unterstützung von Sponsoren.

^
Ausstellungen

Ausstellungen werden in Kooperation mit dem Stadtarchiv und der Landesgeschichtlichen Bibliothek Bielefeld im Ausstellungsbereich in der 1. Etage der Stadtbibliothek am Neumarkt gezeigt. Die aktuellen Termine sind der Internetseite und der Bielefelder Tagespresse zu entnehmen.

^
Archiv

Sammlung Loebell
Die Sammlung des Gelehrten Johann Wilhelm Loebell ist ein Teilbestand der Bibliothek des Bielefelder Ratsgymnasiums und gehört der Stadt Bielefeld. Sie umfasst rund 5.000 Bände, die vor allem in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von dem namengebenden Historiker gesammelt worden sind. Der Bestandsschwerpunkt liegt eindeutig im Bereich Geschichte. Hier sind alle wichtigen Werke von der Universalgeschichte bis zur Lokalgeschichte, die ein Gelehrter des frühen 19. Jahrhunderts benötigte, geschlossen erhalten geblieben.
Die zweitgrößte Gruppe stammt aus dem Bereich der deutschen Literatur, vor allem aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Zudem ist die Klassische Philologie mit einigen hundert Bänden vertreten. Quantitativ gesehen folgen Theologie und Philosophie. Die Sammlung enthält eine große Anzahl von Ausgaben in den Sprachen des klassischen Altertums. Der größte Teil des Bestandes ist aber in deutscher Sprache gedruckt; einiges ist aber auch in englischsprachigen oder französischen Ausgaben vorhanden. Unter der Regie der Stadtbibliothek Bielefeld wurden die Bücher mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft erstmals in der ersten Hälfte der 90er Jahre vollständig katalogisiert. Die historischen Bibliotheksräume wurden zugleich von der Stadt Bielefeld renoviert, so dass hier ein geistesgeschichtlich bedeutender Buchbestand für die Nachwelt erhalten bleibt.Der renommierte Literaturhistoriker Paul Raabe bezeichnet in einem 1984 erstellten Gutachten die Loebell'sche Sammlung als eine "außerordentlich interessante Gelehrtenbibliothek eines Liebhabers der deutschen Literatur. In ihrer Geschlossenheit ist sie ein wichtiges kulturelles Dokument zum geistigen Leben des 19. Jahrhunderts in Deutschland." Er betont ihren hohen kultur- und speziell bildungsgeschichtlichen Wert.
Recherchierbar sind die Stücke aus der Sammlung über den Online-Gesamtkatalog der Stadtbibliothek. Für wissenschaftliche Zwecke ist diese Literatursammlung einsehbar. Werke, die vor 1900 erschienen sind, werden weder direkt noch über die Fernleihe ausgeliehen. Sie können aus Sicherheitsgründen nur vor Ort benutzt werden. Bitte wenden Sie sich direkt an das Ratsgymnasium Bielefeld, Nebelswall 1, 33615 Bielefeld, Tel.: 0521-512394 oder an die Stadtbibliothek Bielefeld.

Stiftung Herta Koenig
Hertha Koenig (geboren am 24. Oktober 1884 auf dem ostwestfälischen Gut Böckel und mit 92 Jahren am 12. Oktober 1976 ebendort gestorben) war Schriftstellerin, Mäzenin und Kunstsammlerin. In den 20er Jahren wurde sie zu den bedeutendsten Lyrikerinnen ihrer Zeit gezählt. Zu ihrem Freundeskreis gehörten Rainer Maria Rilke, der ihr seine 5. Duineser Elegie widmete, Oscar Maria Graf, Marie von Ebner-Eschenbach, Carl-Jacob Burckhard, Martin Heidegger und Theodor Heuss.
Nach ihrem Tod ging ihre Kunstsammlung an die Kunsthalle Bielefeld, ihre Bibliothek vermachte die Dichterin der Stadtbibliothek Bielefeld. Der Nachlass der Manuskripte und Briefe wurde 1986 vom Deutschen Literaturarchiv in Marbach übernommen. Seit 1992 veröffentlicht der Bielefelder Pendragon Verlag die Gedichte, Romane und Erinnerungen Hertha Koenigs einschließlich der Werke aus dem Nachlass.
Neben der "Stiftung Hertha Koenig", also ihrer Privatbibliothek bestehend aus weit über 1000 Bänden, hat die Stadtbibliothek Bielefeld natürlich auch die Werke der zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Dichterin in ihrem Bestand.

^
Sonstiges

Die Stadtbibliothek Bielefeld bildet mit dem Stadtarchiv und der Landesgeschichtlichen Bibliothek Bielefeld eine Einheit. Beide Institute sind am Standort Neumarkt in gemeinsamen Räumen untergebracht. Die Bibliothekskarte ermöglicht die Nutzung der Bestände beider Bibliotheken.
Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek bewahren das historische Erbe der Stadt.
Das Stadtarchiv übernimmt laufend Verwaltungsunterlagen und Dokumente aus privater Überlieferung von Persönlichkeiten, Familien, Vereinen, Verbänden, Firmen und Parteien. Für Wissenschaft und Bildung, Familien- und Heimatgeschichte oder journalistische Recherchen können Urkunden, Akten, Zeitungen, Karten, Plakate und Fotos eingesehen, kostenpflichtige Reproduktionen bestellt sowie Auskünfte angefordert werden.
In der Landesgeschichtlichen Bibliothek ist alles über Bielefeld und die Regionen Ravensberg, Ostwestfalen-Lippe und Westfalen zu finden. Zusätzlich werden Titel zur allgemeinen deutschen Geschichte und zur vergleichenden Städtegeschichte angeboten.

^
Anfahrt
^
Quellenangaben
Auskunft Institution
Bildquelle
(c) Stadtbibliothek Bielefeld
^
Aktualisiert am
28.02.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.