NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Herbert Knorr

Bürgerl. Name
Herbert Knorr
Alias 1
Chris Marten
Jahrgang
1952
Geburtsort
Gelsenkirchen
Wohnort
Gelsenkirchen
Regionen
Westfalen komplett, Hellweg, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Thriller/Kriminalroman, Sachbuch, Herausgeberschaften

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.herbert-knorr.de

Vita

Herbert Knorr wurde 1952 in Gelsenkirchen geboren. Der promovierte Literaturwissenschaftler ist seit 1994 Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. und dort zuständig für Autoren- und Literaturförderung für NRW. Unter anderem ist er Ideengeber und einer der Festivalleiter der Krimi-Biennale "Mord amHellweg", des größten internationalen Krimifestivals Europas; seit 2011 Intendant des Netzwerprojektes "literaturland westfalen." Neben zahlreichen Sachbüchern, Satiren, Kurzkrimis und Herausgeberschaften schrieb er unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Brigit Biehl zwei Thriller.

 

^
Krimi

Todespfad. Thriller (unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Birgit Biehl). Hardcover. Lübbe: Köln 2011.
Hydra. Thriller (unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Birgit Biehl). Lübbe: Köln 2009.

^
Funk

Bei Anruf Mord. Funksatire, 17 Minuten. Erstsendung 28.12.1992. Westdeutscher Rundfunk.
Die Axt. Eine andere Weihnachtsgeschichte. Erzählung (15 Minuten). Erstsendung 17.12.1992. Hessischer Rundfunk.

^
Sachbuch

Der Himmel ist unter uns. Die faszinierende Entdeckung des ersten Weltwunders zwischen Rhein und Weser, Lippe, Ruhr und Main. Henselowsky Boschmann: Essen 2003.
Zwischen Poesie und Leben. Geschichte der Gelsenkirchener Literatur und ihrer Autoren von den Anfängen bis 1945. Klartext: Essen 1995.

^
Anthologie

Dickerchens letzte Show. Krimi-Kurzgeschichte. In: Mordskomp(l)ott Westfalen. Leda Verlag: Leer 2012.
Stummer Engel. Krimi-Kurzgeschichte. In: Mords-Zillertal. Gmeiner: Meßkirch/München 2012.
Ruhe in Frieden. In: Krimi-Kommunale 2. Kurzkrimi-Anthologie. Hrsg. von Alexander Pfeiffer. Kommunal- und Schulbuchverlag: Wiesbaden 2011.
Ohne Senf geht gar nix. In: Schicht im Schacht. Maloche, Macker und Moneten. Kurzkrimis aus dem Ruhrgebiet. Kurzkrimi-Anthologie  hrsg. von H. P. Karr. KBV Verlag: Hillesheim 2011
Ich habe sie doch geliebt! In: Mörderischer Westen. Kurzkrimi-Anthologie hrsg. von Angela Eßer. Bookspot Verlag: München 2007

^
Herausgeberschaften

Kalendarium des Todes. Mord am Hellweg VI - 2012. Eine Krimi-Anthologie. Gemeinsam hrsg. mit H.P. Karr und Sigrun Krauß. Mit 22 Kurzgeschichten. Grafit: Dortmund 2012.
Mords.Metropole.Ruhr. Mord am Hellweg V - 2010. Eine Krimi-Anthologie. Gemeinsam hrsg. mit H.P. Karr und Sigrun Krauß. Mit 25 Kurzgeschichten. Grafit: Dortmund 2010.
Mord am Hellweg IV - 2008. Eine Krimi-Anthologie. Gemeinsam hrsg. mit H.P. Karr. Mit 24 Kurzgeschichten. Grafit: Dortmund 2008.
Mord am Hellweg III - 2006. Eine Krimi-Anthologie. Gemeinsam hrsg. mit H.P. Karr. Mit 22 Kurzgeschichten. Grafit: Dortmund 2006.
Mehr Morde am Hellweg II - 2004. Eine Krimi-Anthologie. Gemeinsam hrsg. mit H.P. Karr. Mit 22 Kurzgeschichten. Grafit: Dortmund 2004.
Mord am Hellweg - 2002. Eine Krimi-Anthologie. Gemeinsam hrsg. mit H.P. Karr und Jürgen Kehrer. Mit 22 Kurzgeschichten. Grafit: Dortmund 2002.
Mythos Zeitenwende - 2000
Male – Zeichen und Spiegel der Zeit. Foto-Essay-Band. Einführung: Herbert Knorr. Bönen 2000.
A 45 – Längs der Autobahn und anderswo. Mit Beiträgen u.a. von Brigitte Doppagne, Anne Duden, Elke Erb. Mit einem Nachwort von Herbert Knorr. Grupello: Düsseldorf 2000.
Winterpoesie - 1999. Text-Bild-Edition. Mit Beiträgen u.a. von Anne Duden, Brigitte Oleschinski, Heinz Czechowski.  Asten-Verlag: Arnsberg 1999.
Kreuz und quer den Hellweg - 1999. Literarische Ansichten einer Region. Mit Beiträgen u.a. von Burkhard Spinnen, Michael Klaus und Michael Zeller. Mit einem Nachwort von Herbert Knorr. Klartext: Essen 1999.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Fingerschmerz. Geschichte einer Türkin. Roman von Sevim Kocyigit. Reihe "edition geschichten ruhr". Henselowsky Boschmann: Essen 1997 (Bearbeitung).
Frau Malenki liebt Heinz Maegerlein. Roman von Karin Boehm. Henselowsky und Boschmann: Essen 1994 (Beratung und Bearbeitung).

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
^
Aktualisiert am
28.02.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.