Schmidt, Armin

Armin Schmidt

Bürgerl. Name
Armin Schmidt
Jahrgang
1940
Geburtsort
Bad Münstereifel
Wohnort
Swisttal
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Lyrik
Kontaktadresse
Gotenring 63, 53913 Swisttal, Deutschland
Telefon
 
privat
02255-8541
Telefax
02255-953469
Email
rosie.schmidt@web.de
Web
www.marinus-muenster.de/de/spargelstecherin/armin-schmidt
Vita

Geboren am 15. April 1940 in Bad Münstereifel. Bis 2004 war Armin Schmidt Lehrer an einem Gymnasium und arbeitete dort u.a. intensiv mit Theatergruppen. Seitdem schreibt er Gedichte und Kurzgeschichten, die in zahlreichen Anthologien veröffentlicht wurden. Er stand 2008 in der Endrunde des Wiener Literaturwettbewerbs "Duft des Doppelpunkts" und war im neuen Wettbewerb als Tutor tätig. Aus der dortigen Zusammenarbeit mit Marinus Münster ging die Erzählung "Die Spargelstecherin" hervor. Schmidt lebt heute in Swisttal (NRW), ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Auszeichnungen

2014 Preisträger der Stiftung Kreatives Alter Zürich
2014 Endrunde des Godesberger Literaturpreises
2011 3. Preis im Wiener Wettbewerb "Der Duft des Doppelpunkts" (2008 Endrunde erreicht)
2011, 2010, 2005 unter den besten Beiträgen für den Jokers-Lyrik-Preis

Prosa

Die Lust vergangener Tage. Erinnerungen. Ralf Liebe: Weilerswist 2016.
Die Spargelstecherin. Zusammen mit Marinus Münster. Engelsdorfer: Leipzig 2012.

Anthologie

Lyrik
In: Lyriker gegen den Krieg. 90 Gedichte und der letzte Brief eines jungen Skins. Daniel Tatz (Hrsg.). Engelsdorfer: Leipzig 2007.
In: Spiegel der Seele. Autorenverlag artep: Freiburg im Breisgau 2006.
In: Auf-Bruch. Fesseln sprengen, Wege gehen. kein-Verlag: Bad Mergentheim 2006.
In: Exzess. Eine Reise durch die Stadt der Inspiration. Sebastian Reich und Stefanie Müller (Hrsg.). Lerato-Verlag: Oschersleben 2006.
In: Leben und Tod. Daniel Mothes und Kati Ohst (Hrsg.). Lerato-Verlag: Oschersleben 2006.
In: Liebestrauer. Daniel Mothes und Kati Ohst (Hrsg.). Lerato-Verlag: Oschersleben 2005.
In: Den Mond umarmen, die Sterne küssen. Die besten Beiträge zum Jokers-Lyrik-Preis 2005. BoD: 2005.

Prosa
In: 7. ALFA Wettbewerb. edition ALFA: 2012.
In: Wir rufen auf! Penner, Fleischwölfe und arbeitsscheues Gesindel. Texte des 2. Literaturpreises "Der Duft des Doppelpunktes" zum Thema Arbeitswelt und Sprache. Petra Öllinger und Georg Schober (Hrsg.). Edition Art Science: St. Wolfgang/Wien 2011.
In: Spuren. 5. ALFA Wettbewerb. edition ALFA: 2010.
In: Angst. Erich Schanda (Hrsg.). edition Doppelpunkt: Göppingen 2010.
In: Blutlese. Erich Schanda (Hrsg.). edition Doppelpunkt: Göppingen 2010.
In: Rote Lilo trifft Wolfsmann. Texte des Literaturpreises "Der Duft des Doppelpunktes" zum Thema Literatur der Arbeitswelt. Petra Öllinger und Georg Schober (Hrsg.). Edition Art and Science: St. Wolfgang/Wien, 2008.
In: Blauer Garten. 3. ALFA Wettbewerb. edition ALFA: 2008.
In: Naturgewalten. Felix Woitkowski (Hrsg.). Lerato-Verlag: Oschersleben 2008.
In: Tabu. Erich Schanda (Hrsg.). Lerato-Verlag: Oschersleben 2007.
In: Das geteilte Königreich. Susanne Schnitzler (Hrsg.). Lerato-Verlag: Oschersleben 2006.
In: Heute wir, morgen ihr. Autorenverlag artep: Freiburg im Breisgau 2006.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
privat
Aktualisiert am
27.10.2016