NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Barbara Rath

Bürgerl. Name
Barbara Rath
Jahrgang
1962
Geburtsort
Krefeld
Wohnort
Krefeld
Orte
hauptsächlich NRW, Niederrhein, Krefeld
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein
Genres
Kinder-/Jugendbuch, Bühne, Sonstige

Kontaktadresse
Schiefbahner Weg 3
47807 Krefeld
Deutschland

Telefon
 
privat
02151-303640
mobil
0163-1649046

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.barbara-rath.de

Vita

Geboren 1962 in Krefeld, ging die Autorin dort bis zum Abitur 1982 zur Schule (Lieblingsfach Deutsch). Studierte in Braunschweig Biologie mit den Schwerpunkten Zoologie (aus Neigung) und Human- und Cytogenetik (zum Broterwerb). Nach der Hochzeit 1989, ihrer abwechslungsreichen Berufstätigkeit für eine Projektträgerschaft des Bundesministeriums für Forschung und Technik in der Forschungsförderung in den Bereichen Biologie/Biotechnologie kamen 1991 und 1993 ihre Kinder zur Welt. Die beiden waren der eigentliche Auslöser für die Autorentätigkeit von Barbara Rath, denn die zahlreichen Gute-Nacht-, Tröste-, Krankenbett-, Gipsbein-, Warum-und Wieso- sowie die Sind-wir-bald-da?!-Geschichten, die man braucht, um ein Kind großzuziehen, wurden nach und nach aufgeschrieben. Seit 2004 besteht der Kontakt der Autorin zum BVK Buch Verlag Kempen. Barbara Rath lebt in Krefeld.

^
Auszeichnungen

2009 2. Platz in der Gesamtwertung der Kalbacher Klapperschlange; 1. Platz in der Kategorie Literatur für Klasse 3 + 4 für den Kinderroman "Der Gurkenvampir"

^
Kinder-/Jugendbuch

VOLLHORST! Ein halbes Drama, ein ganzer Roman, zwei aufeinanderprallende Generationen, drei Rezepte und reichlich Schimpfworte für Fortgeschrittene. Roman. BVK Buch: Kempen 2011.
Der Rosenkohlpirat. BVK Buch: Kempen 2009.
Der Gurkenvampir. BVK Buch: Kempen 2008.
Der Fall Trillerpfeife. Miniroman. BVK Buch: Kempen 2008.
Der Fall Samson. Miniroman. BVK Buch: Kempen 2007.
Kleine Leute ganz groß. Kurzgeschichten. BVK Buch: Kempen 2006.
Ein ungewöhnliches Gespann. Minibuch. BVK Buch: Kempen 2006.
Die tibetanische Rennschnecke. BVK Buch: Kempen 2005.
Wenn der Osterhase bellt. Kurzgeschichten. BVK Buch: Kempen 2005.
Tierische Warum-Geschichten. Band 2. Kurzgeschichten. BVK Buch: Kempen 2005.
Tierische Warum-Geschichten. Band 1. Kurzgeschichten. BVK Buch: Kempen 2005.

^
Bühne

Hörtheater & Bühnenstücke für Kinder:
Das Schulkrokodil. Bühnenstück für Kinder ab Klasse 3. BVK Buch: Kempen 2012.
Der Ton oder Wie die Musik entstand. Bühnenstück mit Klängen, Tönen und Musik für Kinder. BVK Buch: Kempen 2012.
Einschulungsstücke. 3 Bühnenstücke für Kinder zum Schulbeginn. BVK Buch: Kempen 2012.
LAUTER LESEN. ...bloß ein Indianermädchen. BVK Buch: Kempen 2012.
LAUTER LESEN. Die Hirschkäfergeschichte. BVK Buch: Kempen 2012.
LAUTER LESEN. Ritter Espenlaub. BVK Buch: Kempen 2011.
LAUTER LESEN. Die Badehose. BVK Buch: Kempen 2011.
LAUTER LESEN. Wie wird man ein Piratenkapitän? BVK Buch: Kempen 2011.

^
Sachbuch

Spiele rund um den Fußball. 33 Spiele für Gruppen. Aus der Reihe "spielend leicht". Neukirchener Aussaat: Neukirchen-Vluyn 2016.
Abschiedsspiele - 33 Spiele und Aktionen für Abschlussfeiern in Gruppen. Aus der Reihe "spielend leicht". Neukirchener Aussaat: Neukirchen-Vluyn 2015.
Sinnesspiele - 44 Spiele und Aktionen zum Entdecken der eigenen Fähigkeiten und Grenzen. Aus der Reihe "spielend leicht". Neukirchener Aussaat: Neukirchen-Vluyn 2014.
24x Gedichtespaß zu Weihnachten. Material für die Grundschule ab Klasse 2. Gem. mit Chantal Daniela Horst. Lernbiene: Saulgrub 2014.

^
Anthologie

Die Kleinen Drei Könige. In: feuerzeichen - Advent und Weihnachten. Hrsg. von KAB Westdeutschlands. Ketteler: Köln 2001.
Der Sontagsbraten und Mein alter und mein neuer Sonntag. In: umschalten. Geschichten, Meditationen und Gedichte über den Sonntag. KAB Aachen: Aachen 2000.

^
Über Werk und Autor

Susanne Stuhl: Lesecafé. Ein Unterrichtsversuch zur Umsetzung handlungs- und produktionsorientierter Verfahrensweisen am Beispiel der Minilektüre "Der Fall Samson". GRIN: München 2010.

^
Selbstauskunft

Wir Menschen hätten ruhig bananemampfend auf Bäumen sitzenbleiben können, gäbe es nicht unsere Sprache in Wort und Schrift. Die unterscheidet uns von Tieren. Sprache erleben, genießen und pflegen – das vermitteln zu können, ist mir ganz wichtig. Denn wie sollen Kommunikation und damit ein harmonisches Zusammenleben gelingen, wenn die sprachlichen Voraussetzungen fehlen?
Bücher tragen Sprache zu den Menschen, in die Menschen hinein. Über Grenzen hinweg. Mit Worten. Geschichten. Lachen. Lieben. Weinen. Mitfühlen. Mitfiebern.
Bücher gehören für mich zur Menschwerdung, zum Menschsein.
Vor allem bei meinen Lesungen steht viel auf dem Spiel: Es gilt, Menschen von den Bildschirmen wegzulocken, raus aus den fertig vorformulierten Welten jenseits des Glases, in denen die eigene Phantasie nicht Raum noch Zeit findet, sich zu entfalten, rein ins ganz persönliche Kopfkino, wo jeder Mensch seinem Ich in tausenden von Rollen begegnen, sich als Held, Liebender, Steinpilz, fremde Galaxis oder Beobachter inszenieren kann.
Kurz: Ich muss - gnadenlos - spannend und unterhaltsam rüberkommen, damit die Faszination vielleicht so weit reicht, dass nach der Lesung ein Buch zur Hand genommen wird... Und außerdem: Geschichten zu erzählen ist meine Lieblingsbeschäftigung!

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) privat
^
Aktualisiert am
26.04.2016

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.