Dunk, Eva von der

Eva von der Dunk

Bürgerl. Name
Eva von der Dunk
Jahrgang
1957
Geburtsort
Nürnberg
Wohnort
Nordkirchen
Orte
Dortmund, Bochum, Unna, Nordkirchen
Regionen
Westfalen komplett, Hellweg, Münsterland, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Lyrik
Telefon
 
geschäftlich
02596-3469
Telefax
02596-937039
Email
evdd(at)kunsthof-nordkirchen.de
Vita

Geboren 1957 in Nürnberg geboren, lebt in Nordkirchen, im südlichen Münsterland; sie ist freie Autorin in den Sparten Lyrik und Kurzprosa; Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS), die Dipl. SoWi ist freie Mitarbeiterin des Westfälischen Literaturbüros Unna e.V. im Bereich Projektorganisation.
Im Oktober 2001 erhielt sie den 1. Preis des Lyrikwettbewerbs „Weltbilder - Kosmopolitania“, ausgeschrieben von „DIE BRÜCKE, Forum für antirassistische Kultur und Politik“, Saarbrücken. März 2002 Teilnahme an „horizontal limits“, Künstlerinnenaustausch mit Ägypten; Teilnahme an internationalem Künstlersymposium crossing borders, ArToll Bedburg-Hau; weitere Informationen zur Autorin sind auch im Internet unter www.nrw-literatur-im-netz.de zu finden; im Mai 2004 Teilnahme an Künstleraustausch mit Litauen; Lesung im Künstlerdorf Schöppingen; Impressionen aus Litauen April 2005 www.stadt-muenster.de/literaturline; Beteiligung an dem Projekt „verbrannt – vergessen?“ des VS – Verband deutscher Schriftsteller 2007.

Auszeichnungen

2006 Stipendium für Auslandsrecherche/Litauen vom VS
2005 nominiert für den Ernst-Meister-Förder-Preis und den Wiener Werkstatt Preis
2001 1. Preis „Weltbilder – Kosmopolitana“

Lyrik

Menschenbilder. (preisgekrönte Lyrik). Gedichte Eva von der Dunk. Grafiken H.D. Gölzenleuchter. DIE BRÜCKE: Saarbrücken 2002.
Zunge auf Zunge. Kettengedicht (zus. mit Thomas Kade, Ralf Thenior, Ellen Widmaier, Jürgen Wiersch). Grupello Verlag: Düsseldorf 2001.
StadtLandFluss (zus. mit Thomas Kade). Gedichte zwischen Dortmund und Nordkirchen und zurück. Vor Satz Verlag: Dortmund 1999.

Funk

Brecht Brecht Weill. WDR. Forum Poesie. Erstsendung 4. April 2000.
Brecht Brecht Weill. Eine Brechtmontage der Dortmunder Lyrikfabrik im Rahmen der Dortmunder Lyrikwoche im Auftrag des WDR. WDR: 1998.

Anthologie

In Auswahl in:
verbrannt. – vergessen?. Hg. VS – Verband deutscher Schriftsteller, Fata Morgana Verlag:
Berlin 2007.
Mythos Fremde. Bd. 12 Freepen: Bonn 2005.
Artist in Residence. Hrsg. Villa Magdalena K. e.V.: Hamburg 2003.
Sieben Schritte Leben. Neue Lyrik aus Nordrhein-Westfalen. Hrsg. von V. W. Degener, H. E. Käufer. Grupello: Düsseldorf 2001.
Dreischneuß. Literaturzeitschrift Nr. 2. Verlag: Lübeck 2000.
A45 - längs der Autobahn und anderswo. Hrsg. von Herbert Knorr. Grupello Verlag: Düsseldorf 2000.
Ort der Augen. Literaturzeitschrift 4/99 Hrsg. vom Literaturbüro Sachsen-Anhalt. 1999.
Politeia. Zeitzeuginnen erzählen. Szenen aus der Geschichte. Hrsg. von A. Jüssen. Diametric Verlag: Würzburg 1999.
Bei Anruf Poesie. 20 Jahre Literaturtelefon Münster. Hrsg. von Iris Nölle-Hornkamp. Ardey-Verlag: Münster 1999.
Nachlese. Hrsg. von K. Berenbrinker, G. Schäfers. Eggenkamp Verlag: Greven 1990.

Sonstige Veröffentlichungen

Zusammenarbeit mit bildenden KünstlerInnen:
Ackerrain. Arbeitsplatz Kunst. Selm August/September 1996: Ausstellungskatalog.
Haiku - Silbengedichte in Worten und Metall. Ausstellungskatalog 1996. Gemeinschaftsprojekt zusammen mit Regine Rostalski (Objekte).
Die fremde Welt bin ich. Ausstellung Dezember 2000. Ein Gemeinschaftsprojekt zusammen mit Regine Rostalski (Objekte) und Christine Stoll (Objekte und Druckgrafiken)

Über Werk und Autor

Kürschners Deutscher Literaturkalender 2000/2001

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Aktualisiert am
09.09.2011