NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Christoph Güsken

Bürgerl. Name
Christoph Güsken
Jahrgang
1958
Geburtsort
Mönchengladbach
Wohnort
Münster
Orte
Mönchengladbach, Münster, Köln
Regionen
Rheinland komplett, Westfalen komplett, Münsterland, Niederrhein, Rheinschiene
Genres
Prosa, Thriller/Kriminalroman, Kinder-/Jugendbuch

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.Christoph-Güsken.de

Vita

Geboren 1958 in Mönchengladbach. Nach dem Studium der Theologie arbeitete Güsken als Museumswärter, Aktenabhänger und Buchhändler. In seinen Kriminalromanen erzählt er unter anderem die Abenteuer der beiden Privatschnüffler Bernie Kittel und Henk Voß. Seit 1995 lebt er als freier Autor in Münster.

^
Prosa

Der Scheinheiland. Tredition: Hamburg 2015.
Der Scheinheiland. Tredition: Hamburg 2015.
Minimom. Die Mücke. o.V.: Bonn 1988.

^
Krimi

Der Tod fährt Rad. KBV: Hillesheim 2016.
Tod an der Niers. Emons: Köln 2015.
Wer hat Angst vor Santa Klaus. Grafit: Oktober 2013.
Schnappt Schröder! Emons: August 2013.
Tod und Töttchen. Emons: Köln 2012.
Santa Klaus – verzweifelt gesucht. Grafit: Dortmund 2011.
Alles Wurst. Grafit: Dortmund 2010.
Sensenmann lacht. Grafit: Dortmund 2008.
Dr. Jekyll und Mr. Voss. Grafit: Dortmund 2007.
Schwerer Ausnahmefehler. Grafit: Dortmund 2006.
Untäter. Grafit: Dortmund 2005.
Faust auf Faust. Grafit: Dortmund 2005.
Die ohne Sünde sind. Grafit: Dortmund 2004.
Der Papst ist tot. Grafit: Dortmund 2004.
Lambertis Fluch. Grafit: Dortmund 2003.
Jungblut und der Fastnachtsmord. Grafit: Dortmund 2002.
Kittel und Voß. Screamhilds Rache. Grafit: Dortmund 2001.
Der Untergang des Hauses K. Grafit: Dortmund 2001.
Albtraum in Blau. Grafit: Dortmund 2000.
Kittel und Voß. Niemals stirbt man so ganz. Grafit: Dortmund 2000.
Kittel und Voß. Pommes Rot-Weiss. Grafit: Dortmund 1999.
Angsthase, Pfeffernase. Grafit: Dortmund 1998.
Kittel und Voß. Spiels nicht noch mal, Henk. Grafit: Dortmund 1998.
Kittel und Voß. Mörder haben keine Flügel. Grafit: Dortmund 1997.
Kittel und Voß. Schaumschlägers Ende. Grafit: Dortmund 1997.
Kittel und Voß. Bis dann, Schnüffler. Grafit: Dortmund 1996.

^
Kinder-/Jugendbuch

Nashorn reißt aus. Kinderbuch. Stachelbart: Erlangen 2015.

^
Funk

Gotteskrieger. Kriminalhörspiel. Dradio: November 2015.
Chicken World. Kriminalhörspiel. WDR: Juni 2014.
Quotenkiller. Kriminalhörspiel. DLR Berlin: Juni 2014.
Bänkersmahlzeit. Kriminalkomödie. WDR: 2012
Singen im Dunkeln. Kriminalhörspiel. WDR: 2011.
Der Untergang des Hauses K. 2-teiliges Kriminalhörspiel. WDR: 2007.
Blaubarts Gärtner. Kriminalhörspiel. DLR: Berlin 2005.
Wyatt Earp auf Mallorca. WDR: 2000.
Ganz schön mutig. WDR: 1999.
Geisterfahrer. WDR: 1998.
Strawinskis rechte Hand. SDR: 1997.
Du stirbst nur zweimal. WDR: 1996.
Einer lacht zuletzt. WDR: 1995.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Sonstige Quellen

H. P. Karr: Lexikon der deutschen Krimi-Autoren, Internet-Edition

Bildquelle
(c) privat
^
Aktualisiert am
11.02.2016

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.