Chollet, Hans-Joachim

Hans-Joachim Chollet

Bürgerl. Name
Hans-Joachim Chollet
Alias 1
Hans-Joachim Wolter
Jahrgang
1933
Geburtsort
Schwedt/Oder
Wohnort
Paderborn
Orte
Rüthen/Möhnesee, Hövelhof, Paderborn
Regionen
Westfalen komplett, Hellweg, Ostwestfalen
Genres
Prosa, Kinder-/Jugendbuch
Kontaktadresse
Jahnplatz 6a, 33102 Paderborn, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
05251/33116
Email
hans-joachim@chollet.de
Web
www.chollet.de
Vita

Geboren am 1. September 1933 in Schwedt/Oder. Aufgewachsen in Gollnow/Pommern (1936-1945) und Bützow/Mecklenburg (1945-1950). Seit 1950 lebt Hans-Joachim Chollet in Westfalen. Von 1955 bis 1960 arbeitete er als Postassistent in Rüthen/Möhne. 1963 Gründer und Leiter der Evangelischen Volksschule Hövelhof. 1969 bis 1995 Realschullehrer. Von 1975 bis 1977 Zusatzstudium der Sozialwissenschaften. Seit 1963 Studienreisen in zahlreiche Länder. Mitarbeit an pädagogischen Fachzeitschriften. Er lebt in Paderborn. Von 1973 bis 2008 Vorstandsmitglied beim Volksbildungswerk Hövelhof. Seit 1975 Vortragstätigkeit im Börsenverein des deutschen Buchhandels. Von 1975 bis 1994 Leitung eines Vorlesewettbewerbs der Buchhandlungen. Pseudonym: Hans-Joachim Wolter.

Auszeichnungen

1997 Erzählerpreis der Stadtbibliothek Paderborn
1990 2. Preis "Christsein heute" (Aschaffenburg)

Prosa

Der Lebensbaum und andere Ich-Geschichten. Wolfgang Hager: Stolzalpe 2007.
Abenteuer im (un?)christlichen Alltag - Erfahrungen des Alten Pastors und seiner Amtsbrüder. Wolfgang Hager: Stolzalpe 2006.
Weihnachten kommt immer wieder. MuNe: Paderborn 2005.
Die Liebe der Frau Sommer und andere Geschichten. MuNe: Paderborn 2004.

Lyrik

In 80 Gedichten um die Welt. Ausgewählte Gedichte einer kleinen poetischen Geographie. Bläschke: St. Michael 1983.

Kinder-/Jugendbuch

Die Eroberung des Abdinghofes. Ungeordnete Erinnerungen eines ausgeschlafenen Schülers. Mu-Ne-Verlag: Paderborn 1998.
Die König-Elf und der Warenhausdieb. Benziger: Zürich 1973.
Die König-Elf und der tote Briefkasten. Benziger: Zürich 1970. (Pseud. Hans-Joachim Wolter.

Funk

Beiträge. Reihe "Augenblick mal". Radio Hochstift Paderborn: September 1992 – Dezember 1999.
Der erste Schultag. Gute-Nacht-Geschichten. RB: 1966.
Der Fliegenpilz. Ein Sennemärchen. SFB: 01.07.1963.

Bühne

Klassenfahrt nach Sonderburg. Schülermusical (Uraufführung Flensburg: 1973).

Sonstige Medien

Klassenfahrt nach Sonderburg. Schülermusical. LP. Steinberg 1973.

Anthologie

Kommen Sie nicht nach Bärenfeld. 3. Schreck-lass-nach. 4. Vorurteile oder die Arthritis-Brötchen. In: ZEITschrift, Stolzalpe 2009.
Kommen Sie nicht nach Bärenfeld. 1. Der Brief. 2. Napoleon ist an allem schuld. In: ZEITschrift, Stolzalpe 2008.
Gefährliche Bahnfahrt. In: ZEITschrift 2005/3, Stolzalpe 70.
Tante Trixi. In: ZEITschrift 2005/1, Stolzalpe 70.
Familiäre Versuchung. In: ZEITschrift 103/2002. Stolzalpe, Österreich.
Baltische Geschichten. In: ZEITschrift 99/2001. Stolzalpe, Oesterreich, 2001.
Via dolorosa oder Rotkäppchen und die böse Wolf. In: ZEITschrift. Nr. 111/2001, Stolzalpe, Österreich, 2001.
Elviras Abenteuer. In: Weihnachtsgeschichten aus Ostwestfalen?Lippe. Ars Narrandi: Erftstadt 2001.
Der Mitreisende / Der Weihnachtsbaum. In: ZEITschrift, Nr. 88/2000, Stolzalpe, Österreich., 2000
Drei Adventsgeschichten. In: In allen Häusern brennen Lichter, Huxaria?Verlag: Höxter 2000.
Der Altarkuß. In: Wie ein bunter Schmetterling ? Lesezeichen?Anthologie 8. Gauke: Lütjenburg 1997.
Die alltäglichen Abenteuer der Paderborner Grundschullehrerin Mathilde Wiegand. In: Ich gehe mit dem Sonnenwind. MuNe?Verlag: Paderborn 1997.
Eine Familie. In: Kinder(kram)? ? Lesezeichen?Anthologie 7. Gauke: Lütjenburg 1996.
Ansichten von Einsichtigen. In: Soweit das Auge reicht ? Lesezeichen?Anthologie. Gauke: Lütjenburg 1995.
Gegen?Geschichten. In: Gegen(warts)?literatur, Lesezeichen?Anthologie 5. Gauke: Lütjenburg 1994.
Ein gefährlicher Mensch. In: Frühlingssonne & Herbststurm ? Lesezeichen?Anthologie 4. Gauke?Verlag: Lütjenburg 1993.
Der Wellensittich. In: Schubladen?Texte? Lesezeichen?Anthologie 3. Gauke: Lütjenburg 1992.
Vier Weihnachtsgeschichten. In: Christkinnekens. Eikel?Verlag: Paderborn 1992.
Markus und der Nikolaus. In: Nikolaus? und Adventsgeschichten. Arena: Würzburg 1992.
Zwei Weihnachtsgeschichten. In: Paderborner Weihnachtsbuch. H&S: Paderborn 1992.
Spurensuche. In: Von Nordwest nach Südost ? Lesezeichen?Anthologie 2. Gauke: Lütjenburg 1991.
Das Spiel des Lebens. In: Reisegepäck I. Verlag freier Autoren: Fulda 1990.
Schalterliebe. In: Herz über Kopf. Einfallsreich?Verlag: Braunschweig 1988.
Das Lächeln des Dechanten. In: Prosa?Jahrbuch 1. Verlag freier Autoren: Fulda 1986.
Osterwasser aus der Ems. In: Westfälischer Heimatkalender. Münster 1983.
Der Christmas?Pullover. In: Leichtes Lob. St. Benno Verlag: Leipzig 1983.
Und das am Heiligabend in Paderborn. In: Westfälischer Heimatkalender. Münster 1979.
Der Fliegenpilz. In : Westfälischer Heimatkalender Münster 1971.
Samoa ? ein Paradies mit kleinen Fehlern. In: Neue Westfälische. Bielefeld: 29.11.1969.
Gollnow ? 700jährige Hansestadt an der Ihna. In: Unser Pommern. Hamburg. Nr. 2 / 1968.
Ist der Schnabel wirklich so gewachsen? In: Unser Kind, Essen. Nr. 6/ 1967
Sozialprinzip in der Schule und Möglichkeiten seiner Verwirklichung. In: Neue Deutsche Schule, Essen. Nr.7/ 1964.
Die Abstraktion ? ein notwendiges Übel jeder Ausbildung. In: Zeitschrift für das Post? und Fernmeldewesen. Bonn. Nr. 9/ 1960.
Diktatur der Voraussetzungen. In: Deutsche Post, Frankfurt/M. Nr. 11/1959.
Gedanken über die Auswertung schriftlicher Arbeiten. In: Deutsche Post, Frankfurt/M. Nr. 16/1957.
Der Sport, der keiner ist. In: Deutsche Post, Frankfurt/M. Nr. 19/ 1957.
Geographie Die kartographische Darstellung postalischer Verkehrsbeziehungen. In: Die Postpraxis, Starnberg . Nr. 5/ 1957.
Der Kreis Naugard im Jahre 1877. In: Pommersche Zeitung. Hamburg: 7.9.1957
Die Geschichte des Post?Altbaus Rüthen. In: Postgeschichtliche Blätter der Gesellschaft für Postgeschichte, Bezirksgruppe Dortmund. Nr. 11. 1957.
Die Erdbevölkerung: Probleme ? Projekte ? Prozesse. In: Reihe: Geographische Zeitfragen (zusammen mit L. Tobatzsch), Frankfurt/M.

Über Werk und Autor

Lexikonbeiträge:
Westfälisches Autorenlexikon. Bd. 4: 1900 bis 1950. Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn 2002
Who’s Who? NRW 1997
Wilhelm Kosch: Deutsches Literaturlexikon. 3., völlig neu bearb. Aufl. Siegmar Hohl, Carl Ludwig Lang (Hg.). Ergänzungsbd. 2. Bern, München 1994.
Gisela Schwarze: Westfälisches Autorenverzeichnis. Münster 1993.
Ludwig Janssen: Literatur-Atlas NRW. Ein Adreßbuch zur Literaturszene). Köln 1992.
Kürschners deutscher Literaturkalender. Hg. von W. Schuder. Berlin, New York 1978-1998.
Wer ist Wer? Das Dt. Who’s Who? Essen 1985ff.
Bödeker-Kreis Baden-Würtemberg. Literatur in der Schule. Autorenverzeichnis Stuttgart 1980.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Westfälisches Autorenlexikon. Bd. 4: 1900 bis 1950. Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn 2002

Aktualisiert am
09.09.2011