NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Jürgen Lodemann

Bürgerl. Name
Jürgen Lodemann
Jahrgang
1936
Geburtsort
Essen
Orte
Essen
Regionen
Rheinland komplett, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Fernsehen
Vita

Geboren am 28. März in Essen, wo er auch aufwuchs. 1956 Abitur am Helmholtzgymnasium. Studium der Literatur und Geografie in Freiburg. Staatsexamen und Promotion. Dissertation zum Thema "Deutsche Bürgerlichkeit. Lortzing und seine Spielopern". Während der Studienzeit auch Werkstudent in Essen, wo er ab 1962 als Journalist arbeitete. Nach Stationen in Berlin und Hamburg seit 1964 Redakteur beim SWF-Fernsehen in Baden-Baden. Er betreute unter anderem, auch als Moderator, die Sendungen "Literaturmagazin" und "Café Größenwahn" und rief die "Bestenliste des SWF-Literaturmagazins" ins Leben, eine monatliche Anti-Beststellerliste mit 37 JurorInnen (ca. 150 Studiosendungen). Seit 1986 nur noch Filmemacher und Schriftsteller. Mit dem Roman "Anita Drogemöller und die Ruhe an der Ruhr" veröffentlichte er bereits 1975 einen der ersten (Kriminal)-Romane, die im Ruhrgebiet des Zechensterbens und der Kohlekrise spielen. Unter der Regie von Alfred Vohrer kam "Anita Drogemüller" schon 1976 in die Kinos. Zahlreiche Dokumentarfilme aus dem Ruhrgebiet, über Irland, Türkei, Ägypten, Kalifornien etc. Er ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und seit 1983/84 im Vorstand des Verbands dt. Schriftsteller. Lehrtätigkeiten an den Universitäten Stuttgart, Frankfurt, Marburg und Freiburg. Er lebt in Freiburg und Essen.

^
Auszeichnungen

2002 Phantastikpreis der Stadt Wetzlar und Literaturpreis der Stadt Stuttgart
1988 Literaturpreis Ruhr
1986 Essener Dramatikerpreis (für das Stück: Der Beistrich)
1978 Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik

^
Prosa

Fessenheim. Klöpfer & Meyer: Tübingen 2013.
Salamander. Klöpfer & Meyer: Tübingen 2011.
Paradies, irisch. Klöpfer & Meyer: Tübingen 2008.
Nora und die Gewalt- und Liebessachen. Assoverlag: Oberhausen 2006.
Siegfried und Krimhild. Roman. Klett Cotta: Stuttgart 2002.
Muttermord. Roman. Steidl: Göttingen 1998.
Meine Medienmemoiren. Baden-Baden als Arbeitsplatz. Edition Isele: Eggingen 1996.
Lynch. Erw. Neufassung des Romans von 1976. Büchergilde Gutenberg: Frankfurt/M 1996.
Der Mord. Das wahre Volksbuch der Deutschen. Büchergilde Gutenberg: Frankfurt/M 1995.
Amerika überm Abgrund. Reisetagebuch. Edition Isele: Eggingen 1992.
Kulturkampf. Endrunde. Pamphlet. Edition Isele: Eggingen 1991.
Mit der Bagdadbahn durch unbekannte Türkei. Reisetagebuch. Edition Isele: Eggingen 1990.
Siegfried. Die deutsche Geschichte. Roman. Thienemann: Stuttgart 1986.
Der Solljunge. Autobiographischer Roman. Diogenes: Zürich 1982 (revidiert Steidl: Göttingen 1997).
Im deutschen Urwald. Erzählungen, Essays, Gedichte. Diogenes: Zürich 1978.
Phantastisches Plastikland. Reisebuch. Diogenes: Zürich 1977 (Taschenbuchausgabe unter dem Titel "Familienferien im Wilden Westen").
Lynch und das Glück im Mittelalter. Roman. Diogenes: Zürich 1976.

^
Krimi

Alles wird gut. Verlag Braun: Karlsruhe 1991.
Essen, Viehofer Platz. Diogenes: Zürich 1985 (revidiert Steidl: Göttingen 1997).
Anita Drögemöller und Die Ruhe an der Ruhr. Diogenes: Zürich 1975 (revidiert Steidl: Göttingen 1997).

^
Kinder-/Jugendbuch

Der Jahrtausendflug. Jugendroman über eine Reise zum Mars. Thienemann: Stuttgart 1983.
Der Gemüsekrieg. Kinderroman. Thienemann: Stuttgart 1979.

^
Funk

Die Närrin der Hacke. Hörspiel. SFW: 17.12.1990.
Depressionismus. Funkessay. SFW: 06.05.1988.
Essen Viehofer Platz oder Langensiepens zweiter Fall. Nach dem gleichnamigen Roman von Jürgen Lodemann. 2 Teile (1.Kabelsalat, 2.Himmelstier und ab dafür). WDR: 18. und 25.04.1988.
Anita Drögemöller oder Rudolf Langensiepens erster Fall. Ein Ruhrpottage-Krimi. Nach dem gleichnamigen Roman von Jürgen Lodemann, bearbeitet von Karl Unger. WDR: 28.12.1987.

^
Fernsehen

Zahlreiche Dokumentarfilme aus dem Ruhrgebiet, über Irland, Türkei, Ägypten, Kalifornien etc. bei verschiedenen Sendern:
Menschen und Strassen. Rheinfahrt. Zweiteilige Dokumentation. Buch und Realisation: Jürgen Lodemann. SFW. S3: 08. und 15.01.1994.
Literarische Moderne: Spiegelgasse Zürich, der Dadaismus. Feature. Autor: Jürgen Lodemann. SWF. S3: 23.01.1994.
Eroica Place Straasbourg. Feature. 1994.
Juist – Zauberland vor Deutschland. Feature. 1993.
Inseln: Bornholm. Fernsehfeature. Buch und Regie: Jürgen Lodemann. SWF. Südwest 3: 24.10.1993.
Desert Wind. Per Bahn über die Rocky Mountains. Feature. 1993.
Sieben Zwerge Salem. Die andere Drogentherapie. Feature. 1992.
Klumppe Henner und die Badische Revolution. Feature. 1992.
Izmir. Flieg mich zum Mond. Feature. 1992.
Casus Belli à la Meyerbeer. Bellis römische Sonette. Feature. 1992.
Spiegelgasse Zürich. Feature. 1991.
Alexandria. Die dreifach versunkene. Feature. 1991.
Samothrake. Die Insel am Anfang von Europa. Feature. 1990.
Leben überm Abgrund. Erdbebenland Californien. Feature. 1989.
Der Gaukler als Arbeiter. Heyme in Essen. Feature. 1989.
Altlasten. Vom Verschwinden einer Arbeitswelt. Feature. 1989.
Columbus. Wir haben in Galway Bemerkenswertes gesehen. Reisefeature. 1988.
Regina. Die ignorierte 1848er Oper. Feature. 1987.
Bagdadbahn. Zugfahrt durch unbekannte Türkei. Reisefeature. 1987.
Borbecker Jungens. Feature. 1986.
Die Hauptstraße. Essens Kettwiger. Fernsehfeature. 1985.

^
Film

Anita Drögemöller und die Ruhe an der Ruhr. Drehbuch: Werner P. Zibaso und Jürgen Lodemann, nach dem gleichnamigen Roman von Jürgen Lodemann. Regie: Alfred Vohrer. Mit: Monique van der Veen, Harald Leipnitz, Helga Anders. UFA, Farbe, 90. Min. Videotitel: Jet-Set-Girl. UFA: 1976.

^
Bühne

Der Beistrich oder Katharina Botticelli in Gelsenkirchen-Bulmke. Bühnenstück. Uraufführung: Essen 1987.
Ahnsberch. Volksstück über die Räuber an der Ruhr. Uraufführung: Bochum 1980.

^
Sachbuch

Lortzing. Leben und Werk des Komponisten, Textdichters und 1848ers. Steidl: Göttingen 2001.

^
Herausgeberschaften

Der grosse Irrtum. berlin university press: Berlin/Köln 2009.
Schwarzwaldgeschichten. Klöpfer & Meyer: Tübingen 2007.
Nordrhein-Westfalen. Bildband. Gem. mit Johannes Rau und Herbert Somplatzki. Bücher-Verlag: München 1993.

^
Über Werk und Autor

Kritisches Lexikon der Gegenwartsliteratur. Text + kritik: München 1983 ff.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

H. P. Karr: Lexikon der deutschen Krimi-Autoren, Internet-Edition.

Bildquelle
(c) privat
^
Aktualisiert am
27.11.2013

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.