NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Rainer Daus

Bürgerl. Name
Rainer Daus
Jahrgang
1962
Geburtsort
Berleburg
Wohnort
Bad Berleburg
Orte
Bad Berleburg (Südwestfalen)
Regionen
Westfalen komplett, Südwestfalen
Genres
Prosa, Lyrik

Kontaktadresse
Weststr. 12
57319 Bad Berleburg
Deutschland

Telefon
 
privat
02751-5443

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Geboren 1962 in Berleburg/Südwestfalen. Nach Volksschule, Hauptschule und Ausbildung zum Konditor arbeitete Rainer Daus als Soldat, Lastwagenfahrer, Fensterputzer. Ende der 1980er Jahre Abitur auf dem zweiten Bildungsweg; anschließend Studium der Germanistik und Geschichte (Lehramt) an der Uni-GH Siegen; Staatsarbeit über Franz-Josef Strauß. 1995-1997 Referendariat und zweites Staatsexamen. 1998 Weiterbildung zum Public-Relations-Berater (DAPR) und Tätigkeit in einer Kommunikationsagentur in Schmallenberg/Sauerland. Seit 1999 Gymnasiallehrer (Studienrat). Daus lebt und arbeitet heute als Lehrer, Schriftsteller und Künstler in Bad Berleburg.

^
Prosa

Siebzehn Tage. Kurzgeschichten. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2016.
Der Lebensmüde. Erzählung. Monsenstein & Vannerdat: Münster 2009.
Das Jesuskind. Roman. Monsenstein & Vannerdat: Münster 2008.
Die Seelenkrüppel. Roman. Monsenstein & Vannerdat: Münster 2007.
Der Studienrat. Roman. Monsenstein & Vannerdat: Münster 2007.

^
Lyrik

Tränen, einfach so. Gedichte. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2016.

^
Bühne

Der Männerabend. Drama. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2016.

^
Anthologie

Maria Magdalena, Rosen, Die Frau im Schlick u.a. Gedichte. In: Zum Klostergarten. Hrsg. von Marko Ferst (Literaturpodium). Dorante Edition: Berlin 2017.

^
Über Werk und Autor

Sarah Benscheidt: Einen Daus erkennt man. Künstler veröffentlicht sein siebtes Werk. In: Siegener Zeitung, 27.08.2016.
Heiner Lenze: Er liefert wieder "Futter für den Geist". In: Wittgensteiner Zeitung (WP), 27.08.2016.
Christine Burton: So ein Stück muss verboten werden. In: Siegener Zeitung, 03.06.2016.
Heiner Lenze: Überspitzen und provozieren. In: Wittgensteiner Zeitung (WP), 31.05.2016.
Timo Karl: Was Männer wirklich denken. Rainer Daus veröffentlicht modernes Drama "Der Männerabend". In: Siegener Zeitung, 27.05.2016.
Timo Karl: Streitbarer Stoff. In: Siegener Zeitung, 04.05.2016.
Christian Völkel: Erzählung von Rainer Daus thematisiert Bilanzsuizid. In: Wittgensteiner Wochenpost, 08.08.2009.
Tim Cordes: Die Geschichte des Cornelius Kreutz endet im Selbstmord. In: Wittgensteiner Zeitung (WP), 10.07.2009.
Volker Gastreich: "Jetzt lässt du ihn sterben". Rainer Daus spricht in der SZ über seinen neuen Roman "Der Lebensmüde". In: Siegener Zeitung, 10.07.2009.
Volker Gastreich: "Du kriegst ein solches Gefühl nicht tot". In: Siegener Zeitung, 11.10.2008.
Katrin Schmidt: Cornelius Kreutz ist nun auf Liebessuche. In: Wittgensteiner Zeitung (WP), 09.10.2008.
Wiebke Huck: Ein Roman wie das Leben. In: Hessische Niedersächsische Allgemeine (HNA), 14.02.2008.
Anton Kurenbach: Gefühllosigkeit und ein Mangel an Liebe. In: Wittgensteiner Zeitung (WP), 18.12.2007.
Volker Gastreich: "Natürlich will ich provozieren". In: Siegener Zeitung, 08.12.2007.
Volker Gastreich: Wo ist der Keller mit der Leiche? In: Siegener Zeitung, 18.08.2007.
Verena Leidig: "Irgendwann zerreißt es einen". Debütroman von Rainer Daus. In: Göttinger Tageblatt, 02.11.2007.
Martin Schmidt: Anspruch an eigene Perfektion treibt Studienrat in die Depression. Debüt-Roman von Rainer Daus. In: Wittgensteiner Zeitung (WP), 07.04.2007.
Volker Gastreich: "Ich hätte ihn auch sterben lassen können". In: Siegener Zeitung, 05.04.2007.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Annette Leiendecker
^
Aktualisiert am
14.12.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.