Haring, Roswitha

Roswitha Haring

Bürgerl. Name
Roswitha Haring
Jahrgang
1960
Geburtsort
Leipzig
Wohnort
Köln
Orte
Köln, Leipzig
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa
Vita

Geboren 1960 in Leipzig. Sie absolvierte eine Kleidungsfacharbeiterlehre in Görlitz und legte dort ihr Abitur ab. Sie studierte Kulturwissenschaften in Leipzig und lebt in Köln.

Auszeichnungen

2006 Literaturpreis des Kulturraumes Erzgebirge
2003 Aspekte-Literaturpreis und den Kammweg

Stipendien:
2017 Projektförderung der SK Stiftung Kultur
2011 Stipendium des Künstlerhauses Edenkoben
2006 Stipendium der Kunststiftung NRW
2005/2006 Stipendium des Else-Heiliger-Fonds der Konrad-Adenauer-Stiftung
2004/2005 Stipendium des Künstlerdorfes Schöppingen
2004 Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen

Prosa

Stadt Tier Raum. Erzählung. Sprungturm: Köln 2013.
Das halbe Leben. Erzählungen. Ammann: Zürich 2007.
Ein Bett aus Schnee. Novelle. Ammann: Zürich 2003 (2005 Übersetzung ins Französische, Spanische und Katalanische).

Anthologie

In: Eigentlich Heimat. Hrsg. von Bettina Fischer und Dagmar Fretter. Lilienfeld: Düsseldorf 2014.
In: Das Kölner Kneipenbuch. Hrsg. von Björn Kuhligk und Tom Schulz. DuMont: Köln 2011.
In: Bilder. Geschichten: Schriftsteller sehen Malerei. Hrsg. von Thomas Böhm und Andreas Blühm. Sammlung Luchterhand: München 2006 (als Hörbuch Random House 2006).
In: Fassade. Köln.2. Hrsg. von Reinhard Matz. Emons: Köln 2006.

Sonstige Veröffentlichungen

 

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Aktualisiert am
21.11.2017