Holtkötter, Stefan

Stefan Holtkötter

Bürgerl. Name
Stefan Holtkötter
Jahrgang
1973
Geburtsort
Münster
Wohnort
Berlin
Orte
Münsterland
Regionen
Westfalen komplett, Münsterland
Genres
Thriller/Kriminalroman
Email
info@stefan-holtkoetter.de
Web
www.stefan-holtkoetter.de
Vita

Geboren am 16. Dezember 1973 in Münster, wuchs im Münsterland auf einem Bauernhof auf. Früh verließ er die Kuhställe und musste eigenständig seinen Lebensunterhalt verdienen. 16 Arbeitgeber später begann er eine Ausbildung als Sozialpädagoge. Ein Jahr lang arbeitete er im Jugendamt, um dann das Dorf im Westfälischen in Richtung Berlin zu verlassen. Dort war er zunächst als Sozialpädagoge tätig. Heute lebt er als Sozialarbeiter und Autor in Berlin.

Auszeichnungen

2006 Arbeitsstipendium der Kulturförderung des Landes NRW

Krimi

Todeskabinett. Piper: München 2014.
Landgericht. Piper: München 2013.
Schlaf süß im tiefen Grabe. Berlin: Berlin 2013.
Schützenbrüder. topp+möller: Detmold 2014.
Düstermühle. Piper: München 2012.
Todesgarten. Piper: München 2012.
Bullenball. Piper: München 2011.
Bauernjagd. Piper: München 2010.
Schneetreiben. Piper: München 2008.
Das Geheimnis von Vennhues. Piper: München 2006.
Fundort Jannowitzbrücke. Piper: München 2005.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Mascha Lohe, Berlin
Aktualisiert am
26.03.2015