NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Jürgen Völkert-Marten

Bürgerl. Name
Jürgen Völkert-Marten
Jahrgang
1949
Geburtsort
Gelsenkirchen
Wohnort
Gelsenkirchen
Orte
Gelsenkirchen
Regionen
Westfalen komplett, Ruhrgebiet
Genres
Lyrik, Funk

Kontaktadresse
Birkenkamp 69
45891 Gelsenkirchen
Deutschland

Telefon
 
privat
0209-798564

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Geboren am 23. Mai 1949 in Gelsenkirchen, wo er heute noch lebt. Literarische Arbeitsgebiete sind Lyrik, Prosa, Kindertexte, Collagen, Mailart, Hörspiel. Veröffentlichungen in deutscher, englischer und französischer Sprache in bisher 167 Anthologien (u.a. bei Rowohlt, dtv, Fischer, Arena und Reclam) und 117 Literaturzeitschriften und Schulbüchern des In- und Auslandes (u.a. Schweiz, Italien, Österreich, Belgien, Niederlande, England, Frankreich, Dänemark, Ex-Jugoslawien, USA, Argentinien, Indien) sowie im Rundfunk (NDR/WDR/RB) und im Fernsehen (WDR). Literarisch-grafische Blätter mit HAP Grieshaber, Werner Ryschawy, Heinz Stein, Götz Spieß und anderen (u.a. in der Edition Xylos, Ed. Künstlergruppe Chamäleon – beide Gelsenkirchen / Ed. Pasteur, Bad Segeberg, Edition "Die Zeitlupe" – Schwarzenbek b. Hamburg / sesampresse – Lohfelden / Edition Klopfholz - Osnabrück). Von 1974 bis 1976 Mitherausgeber der Literaturzeitschrift "Pages" (6 Ausgaben). Mitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) bei ver.di. Mitglied der Europäischen Autorenvereinigung "Die Kogge e.V." von 1976 bis Mai 2011. Von 1984 bis 1990 Betrieb der "edition prima vista". "Rothaar. Eine Personenumschreibung" wurde "Buch des Monats Februar 1979" der Wochenzeitung "Blickpunkt", Bonn-Bad Godesberg.

^
Auszeichnungen

2014 2. Preis im Mindener Schreibwettbewerb "Geschlechterkampf - Geschlechterkrampf"
2011 1. Preis Inge-Czernik-Förderpreis für Lyrik, Speyer
1998 Auszeichnung "Beste Gedichte" beim Lyrikwettbewerb des 28. Deutschen Evangelischen Kirchentages, Stuttgart
1990 Auszeichnung im Literaturwettbewerb des Türkischen Arbeitervereins Gelsenkirchen
1989 Hafiz-Literaturpreis, 3. Preis Sparte Lyrik, Düsseldorf
1987 Kogge-Förderpreis der Stadt Minden
1982 Diploma di merito, Verdiensturkunde der Universita delle Arti, Salsomaggiore Terme/Italien
1980 Auslandsreisestipendium des Auswärtigen Amtes (Griechenland)
1979 Förderpreis zum Josef-Dietzgen-Preis, Siegburg
1978 Arbeitsstipendium für Schriftsteller des Landes Nordrhein-Westfalen
1976 Künstlerstipendium der Stadt Gelsenkirchen

^
Lyrik

Schwere.Los.Sein. Gedichte mit Grafiken von Werner Ryschawy. aer radix druck: o.O. 2016.
Dreiklang. Gedichte. Edition L: Speyer 2011.
Als das Verwünschen noch geholfen hat. Silver Horse Edition: Marklkofen 2009.
eintracht. Literaturbox. Art Connection & zakk: Düsseldorf 2008.
Flugzeuge über Flugenten. Gedichte. Silver Horse Edition: Marklkofen 2005.
So liegen So lieben. Gedichte. edition bauwagen: Itzehoe 2003.
Meer und nicht weniger. Lyrik und Prosa. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1999.
Solitär. Lyrik und Prosa. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1999.
Demnächst am Rand des Freizeitparks Deutschland. Gedichte. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1998.
Der Kopf kein Hund. Erich Walter: Weilheim/Obb. 1997.
Vorläufiges Fazit. Gedichte. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1994.
Inextricable? Lyrik/Collage (deutsch/englisch). 69 ANALgesic Books Figueiredo: Porto/Portugal 1994.
Sommerlust. Lyrik und Prosa. Th. Holtbernd: Bottrop 1992.
Wer sich verteidigt... oder Die Dummheit des Sprichworts. Monolog. Tentamen-Drucke Bad Canstatt: Stuttgart 1988.
Du bist die See. Gedichte. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1987.
Persilflaschen. Erschienen unter dem Pseudonym Marij Andl. Edition PIQ: Kusel 1985.
Zick-Zack -gefühlsbob und andere texte-. edition ad astra press: Regensburg 1983.
Luft-Zyklus. Xylos-Kalender 1981. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1980.
Hoffnung wie Schnee. Gedichte. Gefördert vom Kultusministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1978.
Cinema – Texte zum Kino. Dittmer Publikationen: Scheden 1978.
Rothaar. Eine Personenumschreibung. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1977.
Unser fortgesetzter Wunsch nach Optimismus. Gedichte. Tentamen-Drucke Bad Canstatt: Stuttgart 1977.
Möglichkeit der Entlarvung. Texte. Gefördert vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Relief-Verlag: München 1976.
Die Trommel Realität. Gedichte. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1975.
Keine Zeit für Träumer. Gedichte. Edition Ilex-Konzept: Duisburg 1974.

^
Funk

Ausklinken / Der kleine Prinz – Abschnitt XIIa. In: "Kurz und gut". Radio Bauhaus, FM: Weimar 11.07.2012.
Wer sich verteidigt ... oder Die Dummheit des Sprichworts. In: Arbeitstitel: Ruhrgebietsrevue, GeSCHICHTEN. WDR I (Reihe "Land und Leute"): 29.09.1986 und 30.03.2002.
Zunächst kein Tag wie jeder andere. Gem. mit Barbara Sombetzki. WDR/NDR I (Rotlicht-Hörspiel am Mittwoch): 03.02.1982.
Vom Wesen des Leichenbestatters. Reihe "Lyrik um zehn vor elf". Radio Bremen, II. Programm: 05.05.1985.
Junge Autoren im Gespräch. Norddeutscher Rundfunk, III. Programm: 04.11.1976.
Außerdem Textbeiträge u.a. in "Lyrik in NRW / Zeitzeichen" WDR I, "Freie Fahrt ins Wochenende" WDR II, "Mosaik" WDR III, "Journal 3" und "Aktuelle Stunde" (beide Westdeutsches Fernsehen).

^
Sonstige Medien

Shortcuts – Westfälischer Kurzhörspiel Award. CD. literaturland westfalen [lila we:]: 2012.
Deutsche Autoren heute. Cassette mit Begleitheft. Produktion: Deutscher Auslandsdienst für Rundfunk und Fernsehen (DARUF). Vertrieb: Inter Nationes – Kultureller Tonbanddienst: Bonn-Bad Godesberg 1981.

^
Herausgeberschaften

Martin Rolke: An den Tagen abgefüllter Monde. Gedichte. SilverHorse Edition: Marklkofen 2010.
Elisabeth Augustin: meine sprache deine sprache. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1985.
Grenzen überwinden. Anthologie zum Xylos-Lyrikwettbewerb 1977. Edition Xylos: Gelsenkirchen 1978.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Literaturtelefon Münster: 1984 Gedichte, 1987 Gedichte, 1994 Prosa, gelesen von Aglaia Szyszkowitz.

^
Über Werk und Autor

Eine bio-bibliografische Dokumentation zum 60. Geburtstag. Hrsg. Stadt Gelsenkirchen – Stadtbibliothek. 2009.

In Nachschlagewerken, Lexika:
Chronik der westfälischen  Literatur 1945-1975. Aisthesis: Bielefeld 2016.
Kürschners Deutscher Literatur-Kalender. Walter de Gruyter: Berlin/Boston/New York 1978–2014/15 (zwischenzeitlich: K.G. Saur: München).
Wer ist Wer? Das deutsche Who’s Who. Schmidt-Römhild: Lübeck 1986/87–2015/16.  
Walter Gödden und Iris Nölle-Hornkamp (Hg.): Westfälisches Autorenlexikon 1900 bis 1950.  Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Schöningh: Paderborn 2002.
Gisela Schwarze (Hg.): Westfälisches Autorenverzeichnis. Autorinnen und Autoren in und aus Westfalen. Fachstelle für Literatur und Publizistik im Westfälischen Heimatbund: Münster 1993.
Literatur-Rat Nordrhein-Westfalen e.V. (Hg.): Literatur-Atlas NRW. Ein Adressbuch zur Literaturszene. Volksblatt: Köln 1992.
Hans Schulz-Fielbrandt (Hg.): Literarische Heimatkunde des Ruhr-Wupper-Raumes. 1600 Jahre Literatur-Geschichte. v. d. Linnepe: Hagen 1987.
Gruppe Gelsenkirchener Autoren e.V. (Hg.): Nordrhein-Westfälische Bio-Bibliografie der Gegenwartsliteratur. 1985 ff.
Udo Pasterny, Jens Gehret (Hg.): Deutschsprachige Bibliographie der Gegenkultur. Bücher & Zeitschriften von 1950–1980. Azid-Presse: Amsterdam/NL 1982.
Peter Engel, Christoph Schubert und Anna Rheinsberg (Hg.): Handbuch der alternativen deutschsprachigen Literatur, 4 Ausg. 1974–1981. PE.CH: Hamburg/Münster o.J. (später: editions treves: Trier).
International Authors and Writers Who's Who (Seventh Edition). International Biographical Centre: Cambridge (England) 1976.

In Büchern, auf MC (Auswahl):
Degener/Käufer: Schreiben in der Metropole Ruhr. Klartext: Essen 2009.
Theo Breuer: Kiesel & Kastanie. Edition YE: Sistig 2008.
Theo Breuer: Aus dem Hinterland - Lyrik nach 2000. Edition YE: Sistig 2005.
Deutsche Autoren heute. Cassette mit Begleitheft, Interview Frfr. von Waltershausen. Produktion: Deutscher Auslandsdienst für Rundfunk und Fernsehen. Vertrieb: INTER NATIONES, beide: Bonn-Bad Godesberg 1981.
H.E. Käufer/H.-J. Loskill: Sie schreiben in Gelsenkirchen. Literar. Verlag Helmut Braun: Köln 1977.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Peter Buchwald, DWB
^
Aktualisiert am
18.04.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.