NRW Literatur im Netz

Marina Jenkner - Arbeitsproben

STADTLIEBE

Treppenstadtwärts laufen wir,
Gedankengänge entlang,
Fassadenblumen, altes Haus,
wo einst Stoffe gewebt,
aus denen nicht Träume gemacht,
nicht Alb-, nicht Tag-, nur Traumtänzer,
irgendwo im Stadtluftzug
Bauklötze, ohne Staunen, grau
Schachmatt Land Fluß
doch wir beide,
die wir uns fallen lassen,
schweben bahnbrechend
über dem leuchtenden Tal
eintauchend in uns selbst.

HERBSTCOLLAGE

Kaltgraue Wolken über der Stadt /
die Schwebebahn rattert
über der Wupper / auch auf der Hardt
ist der Sommer vorbei / schmutzige
Mensatabletts auf dem Fließband /
die S-Bahn nach Düsseldorf -
an Gleis vier bitte einsteigen, Türen
schließen selbsttätig / und wieder Regen -
immer dieser Regen / Zwiebelkuchen und
Federweißer am Alten Markt / bei Esprit die
neue Herbstmode - aber nur bis Größe 38 /
im Bahnhofstunnel festgefroren
die Zeugen Jehovas neben den Obdachlosen /
A 46 zwischen Sonnborner Kreuz und Elberfeld
drei Kilometer Stau / in den Kaufhäusern schon
die Weihnachtssachen / ein Unfall auf der
Bundesallee - zwei Verletzte / und irgendwo
zwischendrin: ein buntes Herbstblatt im Wind.

Aus: WUPPERlyrik

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.