Goosen, Frank

Frank Goosen

Bürgerl. Name
Frank Goosen
Jahrgang
1966
Geburtsort
Bochum
Wohnort
Bochum
Orte
Ruhrgebiet
Regionen
Westfalen komplett, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Bühne
Kontaktadresse
Agentur connACT GmbH, Blumenthalstraße 18 , 50670 Köln, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
0221-3103905
Telefax
0221-3103906
Email
info@connact.de
Web
www.frankgoosen.de
Vita

Frank Goosen hat neben seinen erfolgreichen Büchern, darunter "Radio Heimat", "Sommerfest" und "Liegen lernen", zahlreiche Kurzgeschichten und Kolumnen in überregionalen Publikationen und diversen Anthologien veröffentlicht. Darüber hinaus verarbeitet er seine Texte teilweise zu Soloprogrammen, mit denen er deutschlandweit unterwegs ist. Einige seiner Bücher wurden dramatisiert oder verfilmt. Frank Goosen lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Bochum.

Auszeichnungen

2003 Literaturpreis Ruhrgebiet, gestiftet vom Regionalverband Ruhr, verliehen vom Literaturbüro NRW-Ruhrgebiet e.V..
1998 Kabarettpreis Salzburger Stier von der AUDS für "Tresenlesen".
1997 Prix Pantheon vom Bonner Pantheon Theater für "Tresenlesen".

Prosa

Förster, mein Förster. Kiepenheuer & Witsch: Köln 2016.
Raketenmänner. Kiepenheuer & Witsch: Köln 2014.
Sommerfest. Kiepenheuer & Witsch: Köln 2012.
Radio Heimat. Eichborn: Frankfurt a.M. 2010.
Weil Samstag ist. Fußballgeschichten. Heyne: München 2008.
So viel Zeit. Eichborn: Frankfurt a.M. 2007.
Sechs silberne Saiten. Eine Weihnachtsgeschichte. Eichborn: Frankfurt a.M. 2006.
Pink Moon. Eichborn: Frankfurt a.M. 2005.
Mein Ich und sein Leben. Komische Geschichten. Eichborn: Frankfurt a.M. 2004.
Pokorny lacht. Eichborn: Frankfurt a.M. 2003.
liegen lernen. Eichborn: Frankfurt a.M. 2001.

Film

So viel Zeit. Regie: Philipp Kadelbach. 2018.
Radio Heimat. Regie: Matthias Kutschmann. 2017.
Sommerfest. Regie: Sönke Wortmann. 2017.
Liegen lernen. Regie: Hendrik Handloegten (Henk). 2003.

Bühne

Wo ist Mike. prinz regent Theater Bochum: 1998.
Exit. Bochumer Zimmertheater Ecce Homo: 1995.

Herausgeberschaften

Fritz Walter: Kaiser Franz und wir. Unsere Weltmeisterschaften. Hrsg. gem. mit Oliver Thomas Domzalski. Eichborn Verlag: Frankfurt 2004.

Sonstige Veröffentlichungen

Soloprogramme:
2017 Was ist da los?
2016 Mein Ich und seine Bücher.
2015 Krippenblues – reloaded.
2012/13: Heimat, Fußball, Rockmusik.
2010: Radio Heimat.
2008: A 40 – Geschichten von hier.
2008: Echtes Leder – Geschichten aus der Tiefe des Raumes.
2001: Indiskret.
2000: Weihnachtsprogramm Krippenblues (auch in den Folgejahren).
1998: Always kill your Darlings.

Aktualisiert am
04.10.2017