Holthausen, Ursula

Ursula Holthausen

Bürgerl. Name
Ursula Holthausen
Jahrgang
1941
Geburtsort
Lippstadt
Wohnort
Olsberg
Orte
Olsberg, Wiemeringhausen, Wenholthausen
Regionen
Westfalen komplett, Hellweg, Ostwestfalen, Sauerland
Genres
Lyrik, Kinder-/Jugendbuch, Bühne, Sonstige
Kontaktadresse
Am Heidfeld 24, 59939 Olsberg, Deutschland
Telefon
 
privat
023962-1845
Telefax
02962-845200
Email
ursaholt@yahoo.de
Vita

Geboren 1941 in Lippstadt, aufgewachsen in Lipperode. Nach dem Abitur 1960 in Marienschule, Lippstadt, absolvierte sie ein Pädagogikstudium in Paderborn. Drei Jahre als Lehrerin in Wenholthausen tätig, danach in Bad Schwartan und Lübeck. Heirat 1967. Kinder: Einen Sohn und eine Tochter. Von Hösel/Düsseldorf, 1973 wieder ins Sauerland gezogen (Olsberg). Bis 1999 an Olsberger Grundschule tätig. Eigenes Puppentheater. Seit die Kinder aus dem Haus sind, schreibt sie Lyrik als dichterische Ausgangsform.

Prosa

Flügel-Blätter. Blömeke Druck & Verlag: Herne 2006.
Meine Worte und deine Töne (mit CD).
Parkblaues. Blömeke Druck & Verlag: Herne 1998.

Kinder-/Jugendbuch

SpielTexte für die Handpuppenfamilie. Durch Puppentheater zum Umweltbewusstsein. Hagemann: Düsseldorf 1990.

Funk

Kaspar, Glasimir u. der Zauberwald. Radio Sauerland: 1992.
Willi und Willichen. Von der Fa. Stratmann/Bestwig, als Werbefilm für Kindergärten und Grundschklassen (Kompostbesichtigungen).

Film

Puppenspielfilme.
Willi und Willichen (Spiel um zwei Kompostwürmer und die Grüne Tonne). Sauerland-Media.
Kasper, Glasimir und der Zauberwald (der Wald als wilde Deponie). Sauerland-Media.

Internet

www.bloemeke-druck.de
www.hapimag.com
(Partnergeschichten)

Anthologie

Diverse Beiträge in:
Der Dom (kirchliche Wochenzeitschrift, Paderborn).

Selbstauskunft

2 CDs von den Sendungen bei Radio Sauerland "Lyrik am Abend".
Die Autorin, jeweils als einziger Gast, im Gespäch mit den Moderatoren.
Flügel-Blätter (Dez. 2006)
Park-Blaues (März 2002)

Weiterbildung u.a. durch: Lyrik-Workshop auf Schloß Etelsen/Bremen. 30. Sept.-02. Okt. 1994. (Leitung: Sarah Kirsch und Fredricke Frei) und Literatursemiar bei Walter Kempowski in Nartum/Bremen. 31.Mai - 2.Juni 2002.

Im Jahrbuch zum 100. Jubiläum der Marienschule Lippstadt / ZeitWege WegZeiten / widmete meine frühere Deutschlehrerin, Frau Dr. Kleinn, meiner
Lyrik zwei Seiten!
Sie schrieb u.a.: ...Hineingenommen in den jahreszeitlichen Rhytmus, gibt sie wieder, was sie bewegt - in Versen, die lyrische Kostbarkeiten darbieten ... Es klingt subtiler Humor durch, aber sie schlägt in ihren lyrischen Streifzügen auch ernste Töne an ...
Traditionelle Themenbereiche werden formal topmodisch, aber sprachlich elegant und schwungvoll dargestellt. ...

Quellenangaben
Eigenrecherche
Aktualisiert am
12.09.2011