NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Manfred Sestendrup

Bürgerl. Name
Manfred Sestendrup
Jahrgang
1952
Geburtsort
Altenberge/Westfalen
Wohnort
Dülmen
Orte
Altenberge, Dülmen
Regionen
Westfalen komplett, Münsterland
Genres
Lyrik, Satire

Kontaktadresse
Overbergstr. 11
48249 Dülmen
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
02594-84975

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.paulgedichte.de

Vita

Geboren am 16. September 1952 in Altenberge/Westfalen. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Dülmen, wo er am dortigen Clemens-Brentano-Gymnasium Deutsch und Sport unterrichtet. Mit seiner Familie engagiert er sich als "lokale Aktionsgruppe" für die Deutsche Welthungerhilfe. Seit 1978 überlässt er die Einnahmen aus Lesungen und dem Verkauf seiner Bücher der Welthungerhilfe und erhielt dafür 1994 die Dankmedaille dieser Hilfsorganisation sowie 2008 das Bundesverdienstkreuz.
Im Mittelpunkt seines Werkes steht das poetische Projekt PAUL (Ironisch-satirische Gedichte zugunsten der Deutschen Welthungerhilfe). Pauls zugespitzte Alltagssituationen lassen schmunzeln und erschrecken, nachdenken und lachen. Vor allem aber spenden sie die Hoffnung, dass jedes Leben Sinn macht, wenn man es einsetzt für eine Veränderung der Welt zugunsten des Menschen. Paul wächst zu einem authentischen Helden unseres routinierten Alltags. Ein Held, in dem man auf den ersten Blick einen Menschen, auf den zweiten Blick einen Bekannten und auf den dritten Blick sich selbst findet. Als Autor möchte er zweierlei: zum einen durch das Spenden aller Einnahmen einen Beitrag leisten im Kampf gegen Hunger und Not sowie zum anderen durch seine Texte sensibel machen für die vielen Widersprüche zwischen unseren hohen moralischen Ansprüchen und unseren eigenen alltäglichen Handlungsweisen.

^
Auszeichnungen

2013 NRW-Lyrikerpreis postpoetry
2008 Bundesverdienstkreuz am Bande
2004 Kulturplakette der Stadt Dülmen
1994 Dankmedaille der Deutschen Welthungerhilfe
1991 Panorama-Lyrik-Preis (für: Frühling spüren)

^
Prosa

Leben und Wandel Lazaril von Tormes. Schelmenroman. Reclam Universal-Bibliothek 1389: 1979.

^
Lyrik

BEST of PAUL. 127 Gedichte plus 3 Satiren für die Welthungerhilfe. Das Beste aus fünf PAUL-Leben. Überarbeitete Neuauflage o.V.: Dülmen/Bonn 2015.
Paul tageweise. Tagebuch und neue Gedichte für die Welthungerhilfe - 1.Aufl. von Teil V der lyrischen Biographie "Paul". o.V.: Dülmen/Bonn 2014.
BEST of PAUL. 99 beste plus 22 neue Paul-Gedichte für die Welthungerhilfe. Die besten Gedichte und Satiren aus vier lyrischen Paul-Biographien. o.V.: Dülmen/Bonn 2011/2012.
Paul hilft weiter. 72 weiterhelfende Paul-Gedichte für die Welthungerhilfe - 1. Aufl. von Teil IV der lyrischen Biographie. o.V.: Dülmen/Bonn 2008.
Paul zur Zeit bereit. 70 neuste Paul-Gedichte - vermehrt um 10 Paul-Gedichte, die ihrer Zeit bedurften. 2. Aufl. von Teil III der lyrischen Biographie. o.V.: Dülmen/Bonn 2006.
Paul gibt sein Bestes. 6., überarbeitete Auflage von Teil I der lyrischen Biographie Paul (117 beste Paul-Gedichte). o.V.: Dülmen/Bonn 2006.
Paul in Reimkultur. 50 neue Paul-Gedichte. Jubiläumsedition. 2. überarbeitete Aufl. von Teil II der lyrischen Biographie "Paul". o.V.: Dülmen/Bonn 2004.
Vier Kinder hat die Welt. 104 Vierzeiler, neue und erneuerte Gedichte aus 20 Jahren mit einem Vorwort von Josef Reding. Walter Leimeier Verlag: Lippstadt 1996.
Kinder Kinder die Welt. Kindergedichte. Walter Leimeier Verlag: Lippstadt 1994.
Am Rande des Glücks. 100 Gedichte. Walter Leimeier Verlag: Lippstadt 1990.
Ruhig mal ein bisschen. Verse. Bläschke: Darmstadt 1981.

^
Sachbuch

Vom Dichter gewollt. Studien zu Grimmelshausen. Edition Stolz: 1983.

^
Anthologie

In: Rainer A. Krewerth (Hg.): Jahrbuch Westfalen. Aschendorff: Münster 1998.
In: Walter Leimeier (Hg.): Ein herrenloses Damenfahrrad - Anregungen und Beispiele für einen kreativen und produktionsorientierten Deutschunterricht. Schöningh: Paderborn 1997.
In: Veränderung macht Leben - 10 Jahre Gedichte für amnesty international. W. Leimeier: Lippstadt 1989.
In: Joachim Denghoff (Hg.): Kleine Kanonkiste. Möseler: Wolfenbüttel/Zürich 1989.
Erste Gedichte zugunsten der Deutschen Welthungerhilfe in der Monatsschrift Blick, 1978.

^
Herausgeberschaften

Das Staunen nicht loswerden können. Ein Lyrik-Lesebuch mit Texten von Preisträgern und Mitgliedern der Gruppe "sage&schreibe". Walter Leimeier: Lippstadt 1998.
Jahrbuch des Clemens-Brentano-Gymnasiums Dülmen (1984-2007)

^
Selbstauskunft

Alle Einnahmen aus dem Verkauf der lyrischen Biographie "Paul" fließen in Entwicklungsprojekte in Afrika, Asien und Lateinamerika.
Ich unterstütze die Deutsche Welthungerhilfe, weil Lehrer und die Deutsche Welthungerhilfe ein Ziel gemeinsam haben: Immer wieder durch gezielte Hilfe überflüssig werden.
Das Motto aus "Paul gibt sein Bestes" lautet:
Wer vieles macht, macht manches richtig – wer gar nichts macht, macht alles falsch.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
© Manfred Sestendrup
^
Aktualisiert am
31.03.2015

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.