NRW Literatur im Netz

Manfred H. Freude - Arbeitsproben

KÄMEST DU WIEDER

Kämest du wieder weiße Wolke eines Tages
die von Westen nach Osten fliegt
Kämest du wieder eines schönen Tages ohne zu wissen
im frühen September eines schönen Tages

Weiße Wolke kämest du wieder an diesem schönen
unendlichen Tag so weiß wie heute jetzt himmelhoch
Wie du vorbeiflogst mit Brüdern und Schwestern
Erzähle mir vom Gras von Sand vom Meer

Kämest du einmal zurück und erzählst eines Tages
du triffst mich hier wie immer wenn ich nach oben
schaue
ziehst du vorüber im weißen Kleid deiner Unschuld

Ich werde Trauer tragen und Blut wenn du
wiederkommst
und nie mehr gehen von diesem Platz
Mein Herz stand über dir es war die Sonne

LAND UNTER

Über den Hügeln des Meeres
Über den Bergen der See
Über den Halden des Wassers
Ist Taumelbersten lauter Tauben
Meerüberwandernd im Kahn
Rücksichtslos über den Fluten
Unter Windgetriebenen Wolken
Über Poseidons Reich
Über die Ferne der dunkelten Fluten
Überall im Aufund Ab dahintreibend
Wem trinken wir zu Ertrinkender
Deinem Totenhemd von Seetang
Fest halte ich das Ruder
Achte die Netze die Segel den Wind
Bis die Träne meines Auges
Das Meer zum Überfließen bringt

SPIEL NICHT ERHABENSCHÖN

Unbeugsam wie Gras
du, das Licht
senkrecht
unter deinen Füßen

vier Kerzen der Rede

kein Baum kein Auto kein Haus
das geht auch

Du spiele nicht mit den Sonnenkindern
Sei ernst im Blick bei der Sache
unbeugsam wie Moos
an Betonwällen
Unter Schnee und später
unter Blau

Spiel nicht
erhabenschön

Spiel nicht erhabenschön

FERNSTRAND

Insel des Angekommenseins
der Angekommenen
- wovon ?
vom Angekommenen -

Wegsein nur weg:
vom Dasein
von der Tragödie
entgegen dem Sonnenlicht
entgegen dem Fruchtwasser

Ich komme als Eroberer
und ging als Sklave
weiß und schwarz

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.