NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Stefan Gruner

Bürgerl. Name
Stefan Gruner
Alias 1
Stefan Thomas
Jahrgang
1943
Geburtsort
Leipzig
Wohnort
Bielefeld
Orte
Bielefeld
Regionen
Westfalen komplett, Ostwestfalen
Genres
Prosa, Lyrik

Kontaktadresse
Mönkebergstr. 34
33619 Bielefeld
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
0521-101312
Telefax
0521-105457

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Geboren am 12. Februar 1943 in Leipzig. Der Vater stirbt 1945. Die Familie wechselt 1949 von Leipzig nach München wo er die Grundschule besucht. Nach einem Umzug nach Bonn ist Stefan Tomas Gruner vier Jahre in einem Internat in Euskirchen. Er arbeitet drei Jahre in Spanien -hauptsächlich in Madrid- als Hotelangestellter, Übersetzer und Sprachlehrer. Zurückgekehrt folgen Tätigkeiten wie Kinokartenabreißer, Bilderverkäufer, Statist und Pharmareferent in Bonn und München. Er heiratet in München, arbeitet anschließend als Hauptschullehrer in Versmold, dann als Psychotherapeut in Bielefeld. Gruner ist als interner Trainer und Schulungsleiter für mehrere Konzerne tätig. Nach zwei Jahren in Wiesbaden lebt Gruner jetzt in Bielefeld. Seit Anfang der 90er war er selbstständiger Trainer mit Schwerpunkten Führung, Konflikt und Teamarbeit, ab 2010 ist er "freier" Schriftsteller. Gruner hat eine Tochter.

^
Auszeichnungen

1998 Würth-Literaturpreis

^
Prosa

Kains Erben. Literatur nach dem Einbruch der Lichtbrigaden. Essay. epubli: Berlin 2017.
Nie wieder Beethoven! Roman. Klöpfer & Meyer: Tübingen 2013.
Aus gegebenem Anlass. Erzählungen. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2011.
Bleib! Elf Verabschiedungen. Erzählungen. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2010.
Falsche Brüder. Erzählungen. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2010.
So wie so. Zwei gegenläufge Texte. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2009.
Königskinder. Roman. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2008.
Ewige Beginner. Roman. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2008.
Der Macher. Roman. Claassen: München 1995.
Zum Abschied Grillen. Claassen: München 1993.
Knieriesen. Roman. Claassen: München 1992.
Unheilbar fleischig. Roman. Pendragon: Bielefeld 1986.

^
Lyrik

fäustchen. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2010.
Wortbrüchig geworden. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2010.
Nicht familientauglich. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2009.
Entschuldigt mich. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2009.

^
Anthologie

Der Fenstersprung. In: Teuto Tod. Pendragon: Bielefeld 2013.
Ich habe gesündigt. In: Ich bin hinter dir. Katholische Internatsgeschichten. Alibri: Aschaffenburg 2012.
Zwei Grabreden. In: gegen alle widerstände. Monsenstein und Vannerdat: Münster 2011.
Der Dichter sieht aus dem Fenster. In: Bielefelder Poetry Award 2006 / 2007. Amelung: Steinhagen 2008.
Können fremde Herzen töten?. In: Mord-Westfalen. Pendragon: Bielefeld 2008.
instant city. In: not testified – moderne mythen. zeter und mordio: Hannover 2006
Lilith vergessen. In: Scham. Konkursbuch: Tübingen 2005.
Krissie. In: Autoren Kalender 2005. Die Werkstatt: Göttingen 2004
Die egolose Gesellschaft. Essay. Edition Büchergilde: Frankfurt 2004.
Der Überschreiter. Essay über Vigoleis Thelen. Edition Die Horen, Nr 199: Frankfurt a.M. 2000.
Morpheus. Eine Erzählung. In: Verwandlungen. Konkursbuchverlag: Tübingen 1998.
Die Füße fest im Bodenlosen. Essay. In: Orte hinterlassen Spuren. Westfalen Verlag: Bielefeld 1994.
Auslieferung. In: Leben alle Tage. Rhein-Eifel-Mosel: Pulheim 1994.
Mit dir und ohne dich. In : Bild / Text, Text / Bild. Kramer: Bielefeld 1983.
Bruce Lee lebt in Versmold. In: Wetterlage – Bilder aus Ostwestfalen-Lippe. Neue Westfälische: Bielefeld 1981.
Gegenverkehr. Hrsg. v. Dieter Wellershoff. Kiepenheuer & Witsch: Köln 1979.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
Gruner (c) privat
^
Aktualisiert am
11.12.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.