NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Dr. Marianne Krüll

Bürgerl. Name
Dr. Marianne Krüll
Jahrgang
1936
Geburtsort
Berlin
Wohnort
Bonn
Orte
Bonn
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Sachbuch

Kontaktadresse
Graurheindorfer Str. 16
53111 Bonn
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
0228-656161
Telefax
0228-656161

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.MarianneKruell.de

Vita

Geboren 1936 in Berlin; Kindheit und Jugend in Berlin verbracht. Nach mehrjährigen Auslandsaufenthalten (USA, Frankreich, Spanien) und Tätigkeiten als Dolmetscherin/Übersetzerin Studium der Soziologie (Diplom 1965) an der FU Berlin. Heirat (1965), Geburt von zwei Töchtern in Bonn (1966 und 1967). Achtjährige Unterbrechung der Erwerbstätigkeit, währenddessen Promotion an der Universität Bonn. 1974-1998 Akademische Rätin am Seminar für Soziologie der Universität Bonn. Schwerpunkte in der Lehre: Empirische Sozialforschung, Frauenforschung, Sozialisationsforschung, Erkenntnistheorie, Wissens- und Wissenschaftssoziologie. Forschungen über Schizophrenie und Gesellschaft (1966-1977), über Theorie und Leben Sigmund Freuds (1974-1979), über frühe Sozialisation (1980-1989), über feministische Wissenschaft (1980 bis heute), über das Familiennetz von Thomas Mann (1982-1991) und über das Leben meiner Mutter (1996-2001). Viele Artikel in Fachzeitschriften zu diesen Themen. Vorträge, Lesungen, Seminare mit meinen Büchern "Im Netz der Zauberer", "Freud und sein Vater", "Die Geburt ist nicht der Anfang", "Käthe, meine Mutter", "Die Mutter in mir", "Feministische Soziologie" in Österreich, der Schweiz, Spanien, den Niederlanden, Brasilien, Paraguay, Japan, USA sowie innerhalb Deutschlands. Mitgliedschaften in mehreren psychologischen, hochschulpolitischen, frauenpolitischen Vereinigungen, sowie im VS und bei den BücherFrauen. Seit 1989 geschieden, seit 1999 Großmutter. Seit 1998 im "Un"-Ruhestand.

^
Auszeichnungen

Bücherfrau des Jahres 2007

^
Prosa

Käthe, meine Mutter. Göttert: Rüsselsheim 2001, 2003, 2005.

^
Sachbuch

Die Mutter in mir. Wie Töchter sich mit ihrer Mutter versöhnen. Klett-Cotta: Stuttgart 2007.
Feministische Soziologie. Eine Einführung. Gem. mit Brigitte Brück, Heike Kahlert, Helga Milz, Astrid Osterland, Ingeborg Wegehaupt-Schneider.
Campus: Frankfurt/M., New York 1992 (2. Auflage 1997).
Im Netz der Zauberer. Eine andere Geschichte der Familie Mann. Arche: Zürich 1991 (weitere Aufl.
Fischer: Frankfurt 1993, 1999, 2005).
Die Geburt ist nicht der Anfang. Die ersten Kapitel unseres Lebens. Neu erzählt.
Klett: Stuttgart 1989 (weitere Aufl. 1990, 1997).
Freud und sein Vater. Die Entstehung der Psychoanalyse und Freuds ungelöste Vaterbindung.
Beck: München 1979 (weitere Aufl. Fischer: Frankfurt/M. 1992, Psychosozialverlag: Gießen 2004).
Schizophrenie und Gesellschaft. Zum Menschenbild in Psychiatrie und Soziologie.
Beck: München 1977 (weitere Aufl. Fischer: Frankfurt 1986).

^
Herausgeberschaften

Wege aus der männlichen Wissenschaft. Perspektiven feministischer Erkenntnistheorie. Hrsg. von Marianne Krüll. Centaurus: Pfaffenweiler 1990.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Weitere Veröffentlichungen finden sich unter http://www.MarianneKruell.de

Übersetzungen:
Im Netz der Zauberer. Eine andere Geschichte der Familie Mann.
Spanisch: La Familia Mann. Barcelona 1992 (Edhasa). Übers.: Adan Kovacsis.
Französisch: "Les Magiciens. Une autre histoire de la famille Mann". Paris 1995 (Editions du Seuil). Übers.: Marielène Weber.
Italienisch: "Nella Rete dei Maghi. Una storia della famiglia Mann". Torino 1993 (Bollati-Boringhieri). Übers.: Mirella Torre Casalino.
Japanisch: "Im Netz der Zauberer - Eine andere Geschichte der Familie Mann" Tokyo 1997 (Shin-Yosha). Übers.: Kimiko Murakami und Kuniyasu Miura.
Portugiesisch/Brasilianisch: "Na Rede dos Magos - Uma outra história da família Mann". Rio de Janeiro 1997 (Editora Nova Fronteira). Übers.: Erlon José Paschoal.

Freud und sein Vater. Die Entstehung der Psychoanalyse und Freuds ungelöste Vaterbindung.
Italienisch: "Padre e figlio. Vita familiare di Freud". Torino 1982 (Editore Boringhieri). Übers.: Ada Cinato.
Französisch: "Sigmund, fils de Jacob. Un lien non dénoué". Paris 1983 (Gallimard). Übers.: Marielène Weber.
Amerikanisch: "Freud and His Father". New York 1986 (Norton & Co.). Übers.: Arnold J. Pomerans
Englisch: (wie amerik. Ausgabe) "Freud and His Father". London, Melbourne, Auckland, Johannesburg 1987 (Hutchinson).
Japanisch: "Freud und sein Vater". Tokyo 1987 (Shisaku-sha). Übers.: Setsuo Mizuno, Kimiko Yamasito (Murakami).
Türkisch: In Vorbereitung.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
^
Aktualisiert am
04.01.2008

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.