NRW Literatur im Netz

Jörg Kremers - Arbeitsproben

(ohne Titel)

Sieben, an Hals, Händen und Füßen gebundene Menschen standen in der Mitte
der Kuppe auf dem Reisighaufen, der annähernd eine halbe Rute in die Höhe
ragte, weil ein hölzerner, mit zahlreichen Streben versehener Unterbau
nötig war, der der Konstruktion Stabilität verlieh. Links neben der
Richtstätte hatte das vierzehnköpfige Kollegium des Schöffenstuhls
vollzählig Aufstellung genommen, indes Sinenomine und ich uns rechterhand
zu den Gelben gesellten, von denen einer den vertrauten Sack auf den
Schultern hatte und auf ein Zeichen der Richter wartete, ihn auf den
Reisig zu werfen. Die Soldaten sicherten den Schauplatz und bildeten
einen Kreis, der das Volk abhalten sollte, die Bühne zu stürmen. Eine
Befürchtung, die übrigens durchaus nicht unbegründet war, denn um uns
herum, bis zum Fuße des Hügels, war kein Grashalm, auf dem nicht ein Fuß
gestanden hätte. Man mochte meinen, es sei die Speisung der Fünftausend
verkündet worden, jedoch wäre es ein übler Vergleich gewesen, denn statt
fünf, hatten sich gut zwanzigtausend versammelt, und statt Brot und
Fisch, verlangte es diese hier nach Menschenfleisch.

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.