NRW Literatur im Netz

Klára Hurková - Arbeitsproben

DANACH

Ausatmen der Felder,
hörbares Weiss.
Die Skispur verliert sich
Im Sog der Allee,
im Nebel,
wo sich alle Wege überschneiden.

AUFWACHEN

Postkartenmorgen. Weiche Schatten
bergen die Vogelnester.
Von hoher Pappel
lacht die Elster.
Die Sonne,
ein Kind in Rot,
klettert über die Gartenmauer.

Am Horizont
verblassen die Spuren einer Nacht
die über Glasscherben ging

MÜTTER

Wir
- die mißlungenen Abbilder ihrer Urideen –
kämpfen immer noch im dickichten Wald,
den sie bereits verlassen haben,
um ein Stück Lichtung.

Sie
schauen müde zu
wie sich auch unsere Kräfte
Tag für Tag erschöpfen.

Aus: Vor der Sonnenwende

NACHT

Seidig, samt ihrem
zerrissenen Wolkenschleier
fließt sie hinab
durchs offene Fenster
und verströmt Düfte
aus nie gelebten Landschaften
und schweigt so beunruhigend
vor Schlaflosigkeit

Geziert mit Mondsteinen
die niemals wirklich strahlen
macht sie dir vor
du könntest Eisvögel züchten
in Käfigen aus Blei
Und wenn ihr Haar
sich öffnet
gießt es sich wie ein schwarzes Meer
über die zermahlenen Diamanten
in den Tiefen

Aus: Vor der Sonnenwende

AUF DEM WASSER

Wenn du mal wieder
spazierengehst auf dem Wasser,
fürchte dich nicht,
Spuren zu hinterlassen.

Die, die sie überhaupt sehen,
werden verstehen.

Aus: Fußspuren auf dem Wasser

GRENZERFAHRUNG

Im Treppenhaus
breitet der Mond seinen
weißen Teppich aus

Ohne zu fragen
holten sie dich zurück
Sie wollten deine Ruhe
nicht hören

Das Zwielicht brach ein
und verlangte nach dir

Aus: Vor der Sonnenwende

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.