NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Tilman Spengler

Bürgerl. Name
Tilman Spengler
Jahrgang
1947
Geburtsort
Oberhausen
Wohnort
Berlin
Orte
Oberhausen
Regionen
Rheinland komplett, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Sachbuch, Herausgeberschaften
Vita

Geboren 1947 in Oberhausen. Tilman Spengler studierte Sinologie, Politologie und Geschichte, promovierte anschließend. Sechs Jahre lang war er wissenschaftlicher Mitarbeiter von Carl Friedrich von Weizsäcker am Max-Planck-Institut in Starnberg. Danach folgten Forschungsaufenthalte in Peking. Seit 1980 ist er Mitherausgeber der Zeitschrift „Kursbuch“. 1991 debütierte er mit dem Roman „Lenins Hirn“, der in einundzwanzig Sprachen übersetzt wurde. Seine Glossen und Beiträge erscheinen in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften, etwa in der taz und der Zeit und werden im Fernsehen gesendet. Als „Sondergast Kultur“ begleitet er des öfteren Bundeskanzler Gerhard Schröder auf seinen Auslandsreisen. Er lebt in Ambach und Berlin.

^
Auszeichnungen

2008 Literaturpreis der Landeshauptstadt München
2003 Ernst-Hoferichter-Preis
1999 Mainzer Stadtschreiber

^
Prosa

Waghalsiger Versuch, in der Luft zu kleben. Berlin: Berlin 2015.
Das Glück wartet draußen vor der Stadt. Reportagen und Erzählungen aus China. Berliner TB-Verlag: Berlin 2002.
Meine Gesellschaft. Kursbuch eines Unfertigen. Berlin Verlag: Berlin 2001.
Die Stirn, die Augen, der Mund. Roman. Rowohlt: Reinbek 1999 (Rowohlt-TB: Reinbek 2001).
Wenn Männer sich verheben. Eine Leidensgeschichte in 24 Wirbeln. Kurzgeschichten. Rowohlt: Berlin 1996 (Rowohlt-TB: Reinbek 1998).
Chinesische Reisebilder. Rowohlt-TB: Reinbek 1996
Der Maler von Peking. Roman. Rowohlt: Reinbek 1993.
Lenins Hirn. Roman. Rowohlt: Reinbek 1991 (Rowohlt-TB: Reinbek 1993).
Geistermauern. Chinesische Piktogramme. Kursbuch-Verlag: Berlin 1989 (TB-Ausgabe unter dem Titel „Geistermauern. Chinesische Reisebilder. Rowohlt-TB: Reinbek 1991).

^
Kinder-/Jugendbuch

15 Affen für Ida. Oder 15 Affen für Ida, die einmal eine sehr kluge Frage stellte. Gemeinsam mit Jörg Immendorff. Bloomsbury Kinderbücher und Jugendbücher: Köln 2005.

^
Fernsehen

Der Fall Rignano. Buch und Regie. Dokumentarfilm. ZDF: 2001.
Bitterer Balkan. Buch und Regie. Dokumentarfilm. ZDF: 1999.

^
Sonstige Medien

Meine Gesellschaft: Kursbuch eines Unfertigen. 2 MCs. Der Hörverlag: München 2001.
Wenn Männer sich verheben. MC. Der Hörverlag: München 1997.

^
Sachbuch

Haben Sie das wirklich alles im Kopf? Glücksfälle der Weltliteratur. Dtv: München 2013.
Wahr muss es sein, sonst könnte ich es nicht erzählen. 30 Glücksfälle der Weltliteratur. Ullstein: Berlin 2011.
Sind Sie öfter hier? Von der Kunst, ein kluges Gespräch zu führen. Ullstein: Berlin 2009.
Mallorca: Von schwarzen Schweinen und Madonnen. Oasen für die Sinne. Sanssouci: München 2003.
Zu Gast bei Wagner - Kunst, Kultur und Kulinarisches in der Villa Wahnfried. Zusammen mit Daphne Wagner und Barbara Lutterbeck. Collection Rolf Heyne: München 2002.
Sozialismus für ein neues China. Wirtschafts- und gesellschaftspolitische Themen in der Auseinandersetzung zwischen Reformern und Revolutionären gegen Ende des letzten Kaiserreiches. GBI: München 1983.
Der Sturz von Lin Piao: Paradigma für militärisch-zivile Konflikte in der VR China? Institut für Asienkunde: Hamburg 1976.
Geplantes Bevölkerungswachstum im Entscheidungsprozess der Wirtschafts- und Sozialpolitik der Volksrepublik China. Institut für Asienkunde: Hamburg 1975.

^
Anthologie

In Auswahl:
In: Close to the eyes. The portraits of Xiao Hui Wang. Prestel: München 2001.
In: Regina Schmeken: Die neue Mitte. Fotografien. Deutschland 1989–2000. Knesebeck: München 2001.
In: Touhami Ennadre - Materia prima. Katalog zur Ausstellung "Von Einem und Von Allem" im Diözesanmuseum Obermünster Regensburg 1999. Schnell und Steiner: Regensburg 1999.
In: apropos: Leonora Carrington. Verlag Neue Kritik: Frankfurt/M. 1995.
In: Vittorio Magnago Lampugnani (Hg.): Hongkong architecture. The aesthetics of density. Prestel: München, New York 1993.

^
Herausgeberschaften

Seit 1980: Kursbuch. Zusammen mit Karl Markus Michel, Ingrid Karsunke, Hans Magnus Enzensberger.
außerdem:
Moskau-Berlin-Stereogramme. Berlin Verlag: Berlin 2000.
Alexej Chanjutin und Boris Rawdin: Lenins letzte Tage. Eine Rekonstruktion. Rowohlt: Berlin 1994.
Needham, Joseph: Wissenschaftlicher Universalismus. Über Bedeutung und Besonderheit der chinesischen Wissenschaft. Hrsg., eingeleitet u. übersetzt von Tilman Spengler. Suhrkamp: Frankfurt/M. 1979.

^
Quellenangaben
Eigenrecherche
^
Aktualisiert am
24.10.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.