NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Barbara Köhler

Bürgerl. Name
Barbara Köhler
Jahrgang
1959
Geburtsort
Pennig/Sachsen
Wohnort
Duisburg
Orte
Duisburg
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein
Genres
Lyrik
Vita

Geboren am 11. April 1959 in Pennig bei Amerika/Sachsen. Barbara Köhler arbeitete nach dem Abitur mit Berufsausbildung als Facharbeiterin für textile Flächenherstellung in Plauen, später in der Altenpflege und als Beleuchterin am Karl-Marx-Städter Schauspielhaus. 1985-88 studierte sie am Institut für Literatur "Johannes R. Becher" in Leipzig und war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bezirksliteraturzentrum Karl-Marx-Stadt. Seit 1991 arbeitet sie als freie Autorin. Neben ihrem lyrischen Werk hat sie zahlreiche Katalogbeiträge zur Gegenwartskunst verfaßt und schafft gemeinsam mit Künstlern und Künstlerinnen Textinstallationen im öffentlichen Raum. Seit 1994 lebt Barbara Köhler in Duisburg.

^
Auszeichnungen

2001 Förderpreis des Lessing-Preises des Freistaates Sachsen
1999 Literaturpreis Ruhrgebiet
1998 Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung Weimar
1997 Förderpreis für Literatur des Landes Nordrhein-Westfalen.
1997 Writer in Residence, Warwick
1996 Clemens-Brentanto-Preis
1995 Stadtschreiberin Rheinsberg
1994 Förderpreis zum Else Lasker Schüler-Preis
1992 Förderpreis zum Friedrich Hölderlin-Preis
1991 Förderpreis zum Leonce-und-Lena-Preis
1990 Förderpreis der Jürgen Ponto-Stiftung

^
Prosa

Wittgensteins Nichte. Vermischte Schriften. Mixed Media. Gestaltung zuasmmen mit Hans-Dirk Hotzel. Suhrkamp: Frankfurt/M. 1999.
ORTSZEIT. Ausstellung Albert Renger-Patzsch/Barbara Köhler/Beat Reichlin. pict·im: Duisburg, Berlin 1996.

^
Lyrik

cor responde. Gedichte. Deutsch/Portugiesisch. Mit Ueli Michel. pict.im.: Berlin, Duisburg 1998.
In Front der See. Rheinsberger Bogen 2. Hrsg. v. der Kurt-Tucholsky-Gedenkstätte Schloß Rheinsberg 1995.
Blue Box. Gedichte. Suhrkamp: Frankfurt/M. 1995.
Deutsches Roulette. Gedichte. Suhrkamp: Frankfurt/M. 1991.

^
Anthologie

In Auswahl:
Text. In: ELISABETH VARY. Katalog Hrsg. vom Aargauer Kunsthaus Aarau und m - Bochum Kunstvermittlung. Aarau 1998.

^
Herausgeberschaften

Ein Florilegium. Rosa Immergruen. Gemeinsam mit Barbara Bongartz und Suse Wiegand. Verlag für moderne Kunst: Nürnberg 2002.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Zahlreiche Text-Installationen und Ausstellungen, außerdem Übersetzungen.
In Auswahl

Ein Florilegium. Rosa Immergruen. Gemeinsam mit Barbara Bongartz und Suse Wiegand. Ausstellung. Düsseldorf 2002.
Gertrude Stein: zeit zum essen. eine tischgesellschaft. Übersetzung. CD-Audio. Urs Engeler Editor: Basel/Weil am Rhein/Wien 2001.
INNEN : HAFEN (NACHTMITSCHRIFT). raumarbeiten in der stiftung dkm und an der werhahnmühle west, hafenseite. Zusammen mit Hans-Dirk Hotzel. Duisburg 2000/2001.
to change the subject.: Twin Spin / Niemands Frau. Sonette von Shakespeare. Radikalübersetzungen / Gesänge zur Odyssee. Zusammen mit Ulrike Draesner.
Wallstein: Göttingen 2000.
Die dritte Person. Video- & Textinstallation. Mit Anja Wiese. Kulturforum Alte Post Neuss 1998.

^
Über Werk und Autor

Entgegenkommen. Dialogues with Barbara Koehler. Hrsg. v. Georgina Paul and Helmut Schmitz, German Monitor Nr. 48. Rodopi: Amsterdam, Atlanta 2000.
Birgit Dahlke: ... auf einem Papierboot bestehen." Barbara Köhlers Schreiben in der DDR der 80er Jahre. In: Entgegenkommen. Dialogues with Barbara Köhler. Hg. von Georgina Paul, Helmut Schmitz. German Monitor Nr. 48, Rodopi: Amsterdam, Atlanta 2000.
Herbert Kaiser: Begründung der Jury zur Verleihung des Literaturpreises Ruhrgebiet 1999 an Barbara Köhler. Stadtbücherei Gladbeck, 19. November 1999. (http://www.literaturbuero-ruhr.de/proben/kaiser.htm)
Birgit Dahlke: Papierboot. Autorinnen aus der DDR - inoffiziell publiziert. Mit 8 Interviews. Königshausen & Neumann: Würzburg 1997.
Heinz Blumensath: Barbara Köhler im Gespräch. Mit Einspielfilm. SFB. In der Reihe: Galerie der Autoren. Erstsendung Dez. 1996.
Anthonya Visser: Gespräch mit Barbara Köhler. In: Deutsche Bücher 2/1992.
Claus Sommerhage: Einsätze. Barbara Köhlers Gedichte. In: Sinn und Form 4/1992.
KLG

^
Quellenangaben
Eigenrecherche
^
Aktualisiert am
23.08.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.