NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Marlies Obier

Bürgerl. Name
Marlies Obier
Jahrgang
1960
Geburtsort
Siegen
Wohnort
Wilnsdorf
Orte
Siegen
Regionen
Westfalen komplett, Südwestfalen
Genres
Prosa

Kontaktadresse
Am Weiher 1
57234 Wilnsdorf
Deutschland

Vita

Geboren am 17. März 1960 in Siegen. Studium der Germanistik, Geschichte und Theologie an den Universitäten von Siegen und Salzburg. Magistra Artium, Promotion mit einer Arbeit über Joseph Roth. 1996-1999 Lehrauftrag für neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Siegen, 1999 Forschungsstipendium zum Thema "Sprache in der Kunst". Zahlreiche Veröffentlichungen von Essays mit Themen aus Literatur und Kunst in Sammelbänden und Kunstkatalogen. Suche nach neuen Wegen in der Literatur, u.a. mit "Literarische Orte" (auch Ausstellungsprojekte). 1999 Beginn der sprach-künstlerischen Arbeit.

^
Prosa

Luftschiffer und Lichtpoeten. Das Leben der Romantiker. Seltmann + Söhne. Lüdenscheid u. Berlin 2012.
Hier im Garten. Hör-Installation. Botanischer Garten der Universität Gießen 2011.
Und ich bin Goethe. Ein literarisches Portrait, Seltmann + Söhne: Lüdenscheid u. Berlin 2010.
Die wahre Geschichte der Poesie. Seltmann + Söhne: Lüdenscheid 2007.
Vision Poesie. Seltmann + Söhne Verlag: Lüdenscheid u. Berlin 2008.
reisende Worte. Siegerlandmuseum im Oberen Schloss: Siegen 2006.
Mit Schritten der Sonne gehen. Seltmann + Söhne: Lüdenscheid 2005.
Reise zu den Worten. Siegen 2003.
In diesem Meer von Zeiten meine Zeit. Literarische Porträts jüdischer Schriftstellerinnen aus drei Jahrhunderten. Verlag der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V.: Siegen 2002.
Literarische Orte. Seltmann & Hein: Köln 2000.
Marlies Heide-Koch: Sie brachten ihren Zauber mit. Literarische Porträts. Carl Böschen: Siegen 1997.

^
Sachbuch

Für eine bessere Welt! Die zweite Generation der Frauen in der Sozialdemokratie. Seltmann + Söhne: Berlin/Lüdenscheid 2014.
Die Waffen nieder! Sag´es vielen!. Bertha von Suttner. Winddruck: Siegen 2014.
Für eine bessere Welt!. Die ersten Frauen in der Sozialdemokratie. Seltmann + Söhne: Lüdenscheid u. Berlin 2012.
Was ich in meinem Garten fand. Botanischer Garten der Universität Ulm. Seltmann + Söhne. Lüdenscheid u. Berlin 2010.
Über den Tag hinaus. Eine Erinnerung an Marie Juchacz. Arbeiterwohlfahrt 2009.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Literatur in der Natur. Hör-Installation am Wanderweg Rothaarsteig 2012.

Austellungen in Auswahl:
von Natur aus frei. Der romantische Salon. VarnhagenGesellschaft Köln in der Städtischen Galerie in Siegen: 2012.
Hier im Garten. Hör-Installation im Botanischen Garten der Universität Gießen: 2012.
Wahlheimat Poesie. Siegerlandmuseum im Oberen Schloß Siegen: 2010/2011.
Literatur in der Natur. Hör-Installation am Wanderweg Rothaarsteig: 2010.
Was ich in meinem Garten fand. Botanischer Garten der Universität Ulm und Stadt Ulm mit dem Rosengarten an der Donau und dem Furttembachgarten und der Stadtbibliothek: 2010.
Leben ist ihre Erfindung. Landesbetrieb Wald und Holz NRW: 2009.
Emschertal-Museum Schloß Strünkede Herne Internationales Symposion Freistaat Burgstein Tirol: 2007.
Oberhessisches Museum Altes Schloß Gießen und Botanischer Garten der Universität Gießen: 2008.
reisende Worte. Ausstellungsforum des Siegerlandmuseums "Haus Oranienstraße": 2006.
Der Schlosspark wird zum Sprachpark. Museum Morsbroich Leverkusen: 2005.
Jahresausstellung des Westdeutschen Künstlerbundes, Städtische Galerie Herne: 2005.
LandArtig. Der Sprachpfad im Weinberg. Schorndorf im Remstal: 2005.
Dlatego leben wir. Ein multimediales deutsch-polnisches Projekt mit Ewa Zygalska: Haus Ortloh, Iserlohn und Martini Kirche, Siegen: 2004.
ins weite gehen. Weißtannenwald bei Rödgen.
Über Grenzen gehen. Siegen 2003.
Reise zu den Worten. Siegen.
Schatten. Zürich.
Literaturmuseum "Kulturgut Haus Nottbeck": Oelde.
Skulpturpark "Skulp": Pforzheim.
Große Kunstausstellung NRW Düsseldorf.
common sense. Edition Augenweide. Bernburg 2002.
entweder/oder. Künstlerzeitschrift. Berlin 2002.
Seit 1999 Ausstellungen der "Literarischen Orte", so in Köln (2000), "SCRIPT" Klagenfurt (2000), "Große Kunstausstellung NRW Düsseldorf (2000), Städtische Galerie "Haus Seel" Siegen (2001), Universität Siegen Bibliothek (2001), Frauen Museum Bonn (2001), "mailArt im Literaturmuseum für westfälische Literatur Haus Nottbeck Oelde" (2001), "Noch mehr Knöpfe für Lüdenscheid" (2001), Große Kunstausstellung NRW Düsseldorf (2002), Galerie der Stadt Remscheid (2002), galerie im griesbad Ulm (2002), Skulpturenpark "Kunstdünger" Rottweil (2002), "Künstlerknöpfe und Künstlerstühle" Remscheid (2002), Klostergarten der Eremitage Rödgen (2002), Kunstwirkraum Recklinghausen (2002), "Buch und Kunst" Braunschweig (2002), "Kein Strich zuviel" Lüdenscheid (2002).

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
^
Aktualisiert am
03.03.2015

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.