NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Rainer Schepper

Bürgerl. Name
Rainer Schepper
Alias 1
Jans Gliewenkieker
Jahrgang
1927
Geburtsort
Münster
Wohnort
Münster
Orte
Münster, Burgsteinfurt, Oelde, Dortmund, Ostbevern, Lüdinghausen
Regionen
Westfalen komplett, Münsterland, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Sachbuch

Kontaktadresse
Zeppelinstr. 5
48147 Münster
Deutschland

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Geboren am 23. März 1927 in Münster. 1947 Abitur in Burgsteinfurt. Von 1949 bis 1951 und 1960 bis 1969 Studium der Germanistik, Volkskunde, Soziologie und Pädagogik in Hamburg, Dortmund und Münster. 1951/52 Redakteur der Tageszeitung "Die Glocke" in Oelde. 1952 bis 1954 Studium an der Pädagogischen Akademie Dortmund. Von 1954 bis 1978 Lehrer in Ostbevern-Schirl, Seppenrade-Emkum, Lüdinghausen und Münster. Seit 1978 freier Schriftsteller, Publizist und Rezitator in Münster. Zahlreiche Arbeiten für Rundfunk und Fernsehen.

^
Prosa

Rainer Schepper - Ich war Deserteur - Reminiszenzen aus dem Jahre 1945. Agenda: Münster 2009.
Zwischen Atheismus und Theismus - Glaube und Vernunft - Säkularem Humanismus und Theonomer Moral - Kirche und Staat. Festschrift für Prof. Dr. Hubertus Mynarek. Essen 2009.

Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. bei Hoffmann und Campe, Ullstein, Harenberg und dem Verlagshaus Würzburg.
Aolle Döhnkes ut Westfaolen. To’t Gnööcheln un Gneesen un Lachen un Wiervertellen. Edition Güth im Landwirtschaftsverlag: Münster 1994.
Ick segg et grade harut. Neue Geschichten von Jans Gliewenkieker. Westf. Dampfboot: Münster 1993.
Plattdütske Witzkes, Döhnkes un Spargitzkes. Regensberg: Münster 1985, 1991.
Ick wünsk di wat von düt un dat ... Glückwünske un Riemsels to alle Geliägenheiten twiärs dör ‘t Jaohr för Aolt un Junk för Graut un Klein för Dick un Nöchtern för Famillge un annere Lü för Truer un Fier för Westfaolen un Utlänners. Güth & Etscheidt: Wiedenbrück 1984.
Düch di dat nich auk? Hrsg. vom Heimat- und Kulturkreis Roxel e.V. Regensberg: Münster 1983 (Jans Gliewenkieker).
Begegnungen mit Wibbelt. Augustin Wibbelt und seine Zeit. Coppenrath: Münster 1978.
Kleine Lektion über westfälischen Humor. Für Anfänger und Fortgeschrittene. Regensberg: Münster 1971 (1976, 1979, 1982, 1989).
Uese Modersproak. Lese-, Spiel- und Erzählgut des Münsterlandes für Schule und Haus. Plattdeutsch in der Volksschule. Aschendorff: Münster 1959.

^
Lyrik

Liebesgedichte. Elsinor: Coesfeld 2014.

^
Funk

Diverse Sendungen, Hörspiele, Kommentare und Gedichtrezitationen für: WDR, WDR Radio Münsterland, Antenne Münster, Radio Bremen, Hessischer Rundfunk.
Seit 1996 ständige Sendereihe "Gott beim Wort genommen".
Zahlreiche Beiträge und Features zur niederdeutschen Sprache und Literatur für den WDR und den NDR.

^
Fernsehen

Diverse Sendungen für: WDR, ZDF, NWDR, NDR und TV Münster.
Seit 1997 Redakteur der Sendung "Denn es steht geschrieben" (Offener Kanal TV Münster).

^
Sonstige Medien

Rainer Schepper liest Karl Wagenfeld. 1 CD. Elsinor/Longinus: Coesfeld 2014.
Rainer Schepper liest Augustin Wibbelt. Fono-Schallplattengesellschaft: Münster 1980 (Neuauflage mit 4 CDs bei Elsinor/Longinus: Coesfeld 2014).
Rainer Schepper liest Wilhelm Busch. Aulos-Schallplattenverlag: Viersen-Dülken 1978 (Neuauflage mit 1 CD bei Elsinor/Longinus: Coesfeld 2014).
Plattdeutsche Märchen der Brüder Grimm. Fono-Schallplattengesellschaft: Münster 1978 (Neuauflage mit 1 CD bei Elsinor/Longinus: Coesfeld 2014).
Augustin Wibbelt: Wiehnachten. Plattdeutsche Gedichte und Erzählungen. Fono-Schallplattengesellschaft: Münster 1977.
Karl Wagenfeld: Jans Baunenkamps Höllenfahrt. Fono-Schallplattengesellschaft: Münster 1976.
Augustin Wibbelt: De Kiepenkäärl. Fono-Schallplattengesellschaft: Münster 1975.
Augustin Wibbelt: De Miärgelkuhl. Marjänne. Schuster: Leer 1972.
Karl Wagenfeld: Von de Leiwe. Usse Krippken. Ut de Kinnertied. Schuster: Leer 1968.
Augustin Wibbelt: Aobend-Klocken und andere Gedichte. Rainer Schepper liest aus dem "Wibbelt-Schränkchen". Münster: Fono-Schallplattengesellschaft 1969.
Augustin Wibbelt: Mamsel up Reisen und andere Geschichten. Schuster: Leer 1968.

^
Sachbuch

Lebensreport. Elsinor: Coesfeld 2016.
Kleine Lektion über westfälischen Humor für Anfänger und Fortgeschrittene. Elsinor/Longinus: Coesfeld 2014.
Das ist Christentum. Informationen aus zweitausend Jahren Geschichte. Das Kirchenjahr in 2471 historischen Daten. Lenz: Neustadt/R. 1999.
Denn es steht geschrieben. Predigten eines Ungläubigen. Kritische Gedanken zum Neuen Testament. Lit: Münster 1998.
Gott beim Wort genommen. Das Alte Testament auf dem ethischen Prüfstand. Mit einem Vorwort von H. Herrmann. Verlags-Werkstatt: Argenbühl-Christazhofen 1993.
Plattdeutsches Schimpfwörterbuch für Westfalen. Schuster: Leer 1992.
Wat seggs dann nu? Regensberg: Münster 1987 (unter Jans Gliewenkieker).
Augustin Wibbelt. Ausstellung der Stadt Ahlen (Westf.) zu seinem 120. Geburtstag am 19. September im Heimatmuseum Ahlen vom 12.-30.9. 1982. Stadt Ahlen 1982 (Zusammenstellung und Katalogbearbeitung).

^
Anthologie

Auswahl:
Ein versunkener Garten. Augustin Wibbelt, niederdeutscher Lyriker und Erzähler, Essayist, katholischer Volksschriftsteller und Verfasser theologischer Schriften 1862-1947. In: Unitas (Zeitschrift des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine) 1/2015.
Et is all laat in’t Jaohr. Ein Nachtrag zum Gedenken an Augustin Wibbelts 150. Geburtstag. In: Münsterland. Jahrbuch des Kreises Warendorf 2013. Warendorf 2013.
Aobends gaohet de Diörn to. Ein Gedenken zum 150. Geburtstag von Augustin Wibbelt. In: Münsterland. Jahrbuch des Kreises Warendorf 2012. Warendorf 2012.
Der Hellbach. Kindheitserinnerung Augustin Wibbelts. In: Münsterland. Jahrbuch des Kreises Warendorf 2011. Warendorf 2011.
Der Figurenbaum von Bernhard Kleinhans in Vorhelm. Gestalten aus dem Frühwerk von Augustin Wibbelt. In: Münsterland. Jahrbuch des Kreises Warendorf 2009. Warendorf 2009.
Zum Postulat ethischer Befreiung aus den Fesseln der Moral. - Begriffsabgrenzung - Individuelle und politische Konsequenzen. In: Streiter im weltanschaulichen Minenfeld. Hrsg. von Karola Baumann und Nine Ulrich.
Theologie oder Phantasmalogie? Die unfreie "Wissenschaft" an freien Universitäten. In: Aufklärung und Kritik. Nürnberg 1/2004.
Frauenunterdrückung in patriarchalischen Gesellschaften. In: Aufklärung und Kritik. Nürnberg 1/2003.
In: Plisch und Plum in 40 deutschen Mundarten. Hrsg. von M. Görlach. München 1999.
In: Schriften zur Wibbelt-Forschung 2, 1996.
In: Verehrter Galileo! Briefe an Ketzer und Heilige. Gütersloh 1990. Quickborn 1990.
In: Grenzlandbegegnungen 1986.
In: Kreis Coesfeld. Dülmen 1985.
In: Jahrbuch der Augustin Wibbelt-Gesellschaft 1984/85.
In: An Ems und Lippe 1984.
In: Vorgänge. München, 11/1967; 12/1968; 12/1970.
In: Auf roter Erde, Jg. 18/1962.
In: Heimatblätter, Lippstadt, Jg. 43/1962.
In: Der Kiepenkerl 1957.
In: Westf. Heimatkalender 1956.
In: Westfalenspiegel 9/1952; 2/1955; 10/1957; 7/1962; 9/1962; 10/1963; 1/1964; 1970; 2/1971.
Weitere regelmäßige Veröffentlichungen in:
draußen. Straßenmagazin für Münster 1994, 1995.
kaufen + sparen, Münster, 1979-1995.
Ibbenbürener Volkszeitung 1990-1995.
Die Glocke. Mai 1991ff.
sowie zahlreiche Veröffentlichungen in pädagogischen Fachzeitschriften.

^
Herausgeberschaften

Augustin Wibbelt. Ein Spruchbuch. Gereimtes und Ungereimtes. Elsinor: Coesfeld 2016.
Augustin Wibbelt: Liebes Schwesterchen! Briefe an Elisabeth Wibbelt 1875-1886. Mit Anmerkungen versehen. Elsinor: Coesfeld 2015.
Erinnerungen aus zwei Weltkriegen. Erster Teil: Kriegserinnerungen 1914-1918 der Rote-Kreuz-Schwester Tine Schulte-Lippern. Zweiter Teil: Ich war Deserteur. Reminiszenzen aus dem Jahre 1945 von Rainer Schepper. Elsinor: Coesfeld 2015.
Augustin Wibbelt: De Kiepenkäärl. Vertellßels uut'n Möansterlann. Elsinor: Coesfeld 2014.
Der versunkene Garten - Lebens-Erinnerungen von Augustin Wibbelt. 7. überarbeitete Auflage. Münster: Aschendorff Verlag 2006.
Schriften zur Wibbelt-Forschung 1. Literaturkreis Augustin Wibbelt e.V. Bd. 1. Coppenrath: Münster 1991 (Hg. und Redaktion); Bd. 2. Landwirtschaftsverlag: Münster 1996.
Augustin Wibbelt: Sunnenschien von binnen. Regensberg: Münster 1986.
Augustin Wibbelt-Gesellschaft: Jahrbuch 1984/85. Red. mit H. Taubken. Regensberg: Münster 1985.
Keil Tilo: Fest. Begleittexte, Collagen: Tilo Keil. Tende: Dülmen-Hiddingsel 1997.
Heinrich Hoffmann: De Struwwelpeter oder lustige Geschichten un drollige Beller. In mönsterlänner Platt sett’t. Gem. mit G.H. Herzog. Sinemis: Frankfurt/M. 1995.
Augustin Wibbelt: Heimat. Gedichte. Regensberg: Münster 1984.
Augustin Wibbelt: Hillgenbeller. Regensberg: Münster 1984.
Augustin Wibbelt: Mäten-Gaitlink. Regensberg: Münster 1983.
Augustin Wibbelt: Pastraoten-Gaoren. Regensberg: Münster 1983.
In treuer Freundschaft. Ihr Augustin Wibbelt. Briefwechsel zwischen Augustin Wibbelt und Erich Nörrenberg 1931-1945. Coppenrath: Münster 1983.
Augustin Wibbelt: Einst und Jetzt. Regensberg: Münster 1982.
Ut ôler Welt. Volksmärchen, Sagen, Volkslieder und Reime. Ges. von Wilhelm Busch. Regensberg: Münster 1981.
Westfalen unter sich über sich. Weidlich: Frankfurt/M. 1978.
Typisch westfälisch. Besinnlich Heiteres und Humorvolles. Das Hausbuch nach westfälischer Art. Weidlich: Frankfurt/M. 1977.
Katechismus der Münsterländer. Auszug aus den Memoiren eines Verstorbenen. Nachdruck der Ausg. von 1835. Schuster: Leer 1977.
Augustin Wibbelt: Hus Dahlen. Regensberg: Münster 1976.
Augustin Wibbelt: Wildrups Hoaff. Regensberg: Münster 1976.
Augustin Wibbelt: De Kiepenkäärl. Regensberg: Münster 1975.
Augustin Wibbelt: Drüke Möhne. Regensberg: Münster 1973.
Augustin Wibbelt: Aobend-Klocken. Regensberg: Münster 1971.
Augustin Wibbelt: Der versunkene Garten. Lebenserinnerungen. Regensberg: Münster 1969 (zahlreiche Auflagen).
Erich Nörrenberg. Zur niederdeutschen Philologie. Eine Sammlung verstreut veröffentlichter Forschungen. Aschendorff: Münster 1969.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Übersetzungen:
Konrad Hansen: En Fall för't Hiemmelbett.
Georges Feydeau/Jürgen Kropp: De Flauh in't Aohr.
Günter Handke: De Kanolgräöfin.
Rinje Bernd Behrens: Fritz Kaptain un siene Süsters.
Bernhard Farthmann/Hieronymus Proske: Hohnerwiärks.

Veröffentlichungen in kulturpolitischen, pädagogischen und philosophischen Zeitschriften. Artikel und Aufsätze seit 1951. In Zeitungen sowie Kolumnen seit 1979. Vorträge und Rezitationen bis heute.
u.a.
In: "Vorgänge" und "Aufklärung und Kritik" (1960-2004).
fest-Collagen von Tilo Keil. Texte von Rainer Schepper. Polaris: Berlin 1997.

Übersetzungen ins Münsterländische:
Ubbo Gerdes: Oma hät Geld. Mahnke: Verden 1995.
Tilly Hütter: Mannslü sind auk bloß Mensken. Mahnke: Verden 1991.
Fred Bosch: De Lüegenklock. Mahnke: Verden 1989.
Jens Exler: Un huoben wuohnt Engel. Mahnke: Verden 1989.
Erich Hagemeister: Frikadellen. Mahnke: Verden 1988.
Hans E. Jürgensen: Up jeden Pott päss auk en Dieckel. Schwank in 3 Akten. Mahnke: Verden 1987.
Heinrich Behnken: De Verschriewung. Lustspiell in 3 Uptäöge. Mahnke: Verden 1985.
Wilhelm Busch. Max und Moritz. De Geschicht, wu de beiden Jungs de Lü siebbenmaol en Spiet andaihen. Coppenrath: Münster 1984.
Hans Gnant: Blickschaden. Schwank in 3 Akten. Mahnke: Verden (um 1984).
Walter A. Kreye: Stick un Stump. En vergnööglick Spiell. Mahnke: Verden 1977.
P. Mayle: Wo kuemmt de kleinen Kinner hiär? En Bellerbook för klein un graut gradeharut aohne dumm Tüüg un aohne Quaterie vertellt un jüst so äs’t in de Welt togeiht. Tonaigst för Ellern un Kinner in Amerika schriebben von Peter Mayle nu auk endlicks nie vertellt in westfäölsk Platt. Hoffmann und Campe: Hamburg 1976 (mit A. Robbins).
Jens Exler: Karl Gramlich regeert. En lustig Spiell in 1 Uptaog. Mahnke: Verden (um 1960).
Jens Exler: Dat leste Föer. En lustig Spiell för de Ardentied. Mahnke: Verden (um 1962).
Herbert Bellmer: De swatte Hahn. Een lustig Spiell. Mahnke: Verden (um 1964).
Hans-Ludolf Flügge: Dat verdreihte Book. Lustspiell in 1 Akt. Mahnke: Verden (um 1963).
Hans Balzer: Hier geiht he hen, dor geiht he hen. En lustig Spiell frei nach Fritz Reuters "De Wedd". Mahnke: Verden 1962.
Hans Balzer: De verflixte Pann. Een lustig Spill in 1 Akt frei übertragen nach Fritz Reuters "Du dröggst de Pann weg". Mahnke: Verden 1977.
Alma Rogge: De Straof. Mahnke: Verden 1960.
Karl Bunje: Dat Hörrohr. Mahnke: Verden 1957.
Wilfried Wroost: Gastwärt Goebel. Mahnke: Verden 1952.
Friedrich Lange: Muorgen geiht’t laoß. Mahnke: Verden 1952.
Wilfried Wroost: Gastwärt Goebel. Mahnke: Verden 1952.
Friedrich Lange: Besöök ut de Stadt. En lustig Heimatspiell in 4 Uptäöge. Mahnke: Verden 1952.
Wilfried Wroost: Gastwärt Goebel. Mahnke: Verden 1952.
Friedrich Lange: Friggerie in’n Linnenkrug. En lustig Heimatspiell in 5 Uptäog. Mahnke: Verden 1952.
Wilfried Wroost: Gastwärt Goebel. Mahnke: Verden 1952.
Friedrich Lange: Wenn de Brühm kümp. Lustspiell in 4 Uptäöge. Mahnke: Verden 1952.
Wilfried Wroost: Gastwärt Goebel. Mahnke: Verden 1952.
Friedrich Lange: De Därns in’t Duorpkrog. Mahnke: Verden 1952.
Hans A. Alfes: De Piärdekur. Warendorf: Wulff 1951.
Hans A. Alfes: Opa wärt verkaofft. Mahnke: Verden 1951.
Jens Exler: Swattbunte Fiärken. En lustig Spiell in 3 Uptäöge. Mahnke: Verden 1951.

^
Über Werk und Autor

Andrea Tebart: Schalkhaft ans Licht. Rezitator und Publizist Rainer Schepper. In: Westfalenspiegel 46. 3/1997.

Lexikoneinträge:
Walter Gödden, Iris Nölle-Hornkamp (Hg.): Westfälisches Autorenlexikon. Bd. 4: 1900 bis 1950. Paderborn 2002.
W. Schuder (Hg.): Kürschners deutscher Literaturkalender. Berlin, New York 2001 ff.
Lexikon niederdeutscher Autoren. Lfg. 9. Institut für niederdeutsche Sprache: Bremen 2000.
Wilhelm Kosch: Deutsches Literaturlexikon. 3., völlig neu bearb. Aufl. Hrsg. von Siegmar Hohl, Carl Ludwig Lang. Bd. 14. Bern, München 1992.
Ludwig Janssen: Literatur-Atlas NRW. Ein Adreßbuch zur Literaturszene. Köln 1992.
Niederdeutsche Literatur in Münster 1993.
Gisela Schwarze: Westfälisches Autorenverzeichnis. Münster 1993.
Plattdütsch in Westfaolen. Münster 1985.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche, Lexikon
Sonstige Quellen

Westfälisches Autorenlexikon. Hrsg. von Walter Gödden, Iris Nölle-Hornkamp. Bd. 4: 1900 bis 1950. Paderborn 2002.

Bildquelle
(c) privat
^
Aktualisiert am
21.01.2016

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.