NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Safeta Obhodjas

Bürgerl. Name
Safeta Obhodjas
Jahrgang
1951
Geburtsort
Pale
Wohnort
Wuppertal
Orte
Wuppertal
Regionen
Rheinland komplett, Bergisches Land
Genres
Funk, Bühne

Kontaktadresse
Adersstraße 9
42119 Wuppertal
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
0202-311165

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Safeta Obhodjas wurde im Jahr 1951 im Pale in der Nähe von Sarajevo (Bosnien) geboren. Nach der Grundschule im Heimatort, besuchte sie das Gymnasium in Sarajevo und machte später dort ihr Diplom in Journalistik. Sehr früh ist ihr bewußt geworden, wie komplex die Situation und die Rolle der Frauen in der bosnischen multikulturellen und religiongemischten Gesellschaft ist. Darüber schrieb sie ihre ersten Erzählungen, für ihre Prosa gewann sie einige literarische Preise. Ihr erstes Buch "Die Frau und das Geheimnis" wurde im Jahr 1987 im Verlag "V. Maslesa" (Sarajevo) veröffentlicht. Radio Sarajevo strahlte von 1980 bis 1990 mehrere Hörspiele von ihr aus; gleichzeitig hat sie in Belgrad, Podgorica, Skopje in den Kulturzeitschriften die Erzählungen veröffentlicht. Im Jahr 1992, als Krieg in Bosnien und Hercegovina begann, wurde sie und ihre Familie durch die sogenannte ethnische Säuberung aus Pale vertrieben. Seitdem lebt sie als Exilschriftstellerin in Deutschland. Arbeitsgebiete sind Roman, Erzählung, Essay, Theaterstück und Hörspiel. Lesungen auf Deutsch und Bosnisch. Mit ihrer Literatur unternimmt sie den Versuch die Lage der Grenzgänger zwischen Kulturen und Religionen in Europa, besonders zwischen Christentum und dem Islam, literarisch zu erfassen. Drei Arbeitsstipendien halfen ihr neue Bücher zu verfassen und sich als Schriftstellerin zu etablieren. Ihr Roman „Hana“ wurde von der Einkaufszentrale der deutschen Bibliotheken als „Jahrhundert-Nachlese“ besprochen und empfohlen. Zur Zeit lebt sie in Wuppertal.

^
Auszeichnungen

1998 Arbeitsstipendium Künstlerdorf Schöppingen
1997 Arbeitsstipendium Schriftstellerhaus Stuttgart
1997 Arbeitsstipendium Ministerium NRW

^
Prosa

Auf Deutsch:
Legenden und Staub. Eine Morgenland-Abendland-Arabeske (gem mit dem arabischen Dichter und Übersetzer Sargon Boulus). LIT Verlag: Münster 2001.
Scheherezade im Winterland. Roman. Melina Verlag: Ratingen 1998.
Rache und Illusion – ein bosnisches Gastmahl. Roman. Melina Verlag: Ratingen 1997.
Kurze Prosa. Gustav Adolf Kalendar´. Verlag des Gustav-Adolf-Werks: Leipzig 1997.
Das Geheimnis – die Frau. Erzählband. Melina Verlag: Ratingen 1996.
Hana. Roman. Melina Verlag: Ratingen 1995

Auf Bosnisch:
Legende i prasina (Legenden und Staub). Orient-Okzident-Arabeska (gem. mit Sargon Boulus). Verlag Bosanska rijec (Das bosnische Wort): Wuppertal, Tuzla 2001.
Seherzade u zemlji dugih zima (Scheherzade im Winterland). Roman. Das bosnische Wort: Wuppertal 1999
Zena i tajna (Die Frau und das Geheimnis). Erzählungen. Verlag Veselin Maslesa: Sarajevo 1987.

^
Funk

Auf Bosnisch haben Hörspielredaktionen des Rundfunks Sarajevo, Belgrad, Zagreb. Podgorica, Skopje von 1980 bis 92 folgende Hörspiele ausgestrahlt:
Das heiße Wasser. Der Zeuge. Hana. Die kleine Insel Der kleine Flügel. Die Frau und das Geheimnis.
Die Balkanpest. Hörspiel. Radio Zagreb: Kroatien 1993.
Die Freundin. Erzählung. Österreichischer Rundfunk, Redaktion Terra Incognita: Wien 2000.

^
Anthologie

Dzammilin uzor (Dzammilas Vorbild). Erzählung. In: SABAH, die bosnische Exilzeitung: New York; USA 2000.
Immer mehr verliere ich den Mut, Deutsch zu sprechen; Dzammilas Vorbild. Zwei Texte. In: Die Brücke. Forum für antirassistische Politik und Kultur, Heft Nr. 5 und 6. Brandes & Apsel Verlag: Frankfurt/M. 2000.
Scheherezade im Winterland (Auszug). In: Bei Anruf Poesie, Das Literaturtelefon der Stadt Münster. Ardey-Verlag: Münster 1999.
Der Preis. Erzählung. In: Anthologie Lese-Zeichen. Ein Buch hat viele Seiten. Gesellschaft für Literatur in NRW und Bertelsmann Club: Gütersloh 1998.

^
Über Werk und Autor

Eva Weissweiler: Porträt. WDR, Sendung Lokalzeit, Wuppertal, Juli 2001.
Dagmar Härter: Safeta Obhodjas, Hana, Jahrhundertnachlese, Zeitschrift der Einkaufszentrale der deutschen Bibliotheken, Januar 2000.
Uli Rothfuss, Nagold-Altensteiger Woche, Buchtip der Woche, Safeta Obhodjas: Scheherezade im Winterland, Juni 1998.
Halgard Kuhn: Safeta Obhodjas: Das Geheimnis die Frau, Evangelischer Buch-Berater, Nr. 3, 1996.
Hiltrud Häntzschel: Aus einem Land ohne Zukunft, Süddeutsche Zeitung, Dezember 1997
Cornelia Gürtler: Porträt von Safeta Obhodjas. WDR, Sendung „Babylon“, 1995.

^
Aktualisiert am
13.09.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.