NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Wilhelm Gruber

Bürgerl. Name
Wilhelm Gruber
Jahrgang
1950
Geburtsort
Walchum/Emsland
Wohnort
Münster
Orte
Münster
Regionen
Westfalen komplett, Münsterland
Genres
Kinder-/Jugendbuch, Funk
Vita

Geboren am 22. April 1950 in Walchum/Emsland. Arbeitet als Sonderschullehrer an einer Schule für Lernbehinderte in Münster und als Fachberater für Lehrerfortbildung bei der Bezirksregierung in Münster. Er schreibt für Kinder und Erwachsene.

^
Auszeichnungen

1998 Kinderbuch des Monats September der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach (für: Der Kopfstandleser)
1994 Kinderbuch des Monats August der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach (für: Lauf, Tachi!)

^
Kinder-/Jugendbuch

Wo das Wasser salizg wird. Aschendorff: Münster 2003.
Der Kopfstandleser. Nord-Süd Verlag: Zürich 1998 (englische, französische, italienische, niederländische, spanische und koreanische Übersetzungen).
Weihnachtsgeschichten. Nikolaus auf dem Glatteis. Die Weihnachtsschafe. aare-Verlag: Aarau 1997 (Illustr.).
Lieber alter Zottel. aare-Verlag: Aarau 1996.
Lauf, Tachi! Ein Urwildpferd hat keinen Namen. aare-Verlag: Aarau 1994. (Unionsverlag: Zürich 1998).
Ein Tanzbär bleibt in Telgte. Anrich: Kevelaer 1989.
Im Tölt durchs Moor. Mein Pferdesommer in Fehnholm. FN-Verlag: Warendorf 1989.
Aron oder Vom Krieg erzählen nicht nur Helden. Nachw. M. Spiegel. Bitter: Recklinghausen 1989 (mit Illustrationen von Tisa von der Schulenburg).

^
Funk

Kuckowski oder Wer war der Apotheker?/ Kuckowski of De Apotheeker, wel was dat? Hörspiel. NDR/WDR: 1991/92.
Aron of nich alleine Helden vertelt van’n Krieg. Hörspiel. NDR: 1990.
Straohlensööker. Hörspiel. WDR: 1989.

^
Fernsehen

Der Kopfstandleser. ZDF /Kinderkanal: Siebenstein: November 2000.

^
Über Werk und Autor

Walter Gödden, Iris Nölle-Hornkamp: Kinderliteratur zum Anfassen: Wilhelm Gruber. In: Die Lust, "Nein" zu sagen. Ausstellungskatalog. Ardey: Münster 1997.

Lexikoneinträge:
Westfälisches Autorenlexikon. Hrsg. von Walter Gödden, Iris Nölle-Hornkamp. Bd. 4: 1900 bis 1950. Paderborn 2002.
Kürschners deutscher Literaturkalender. Hrsg. von W. Schuder. Berlin, New York 2001.
Wilhelm Kosch: Deutsches Literaturlexikon. 3., völlig neu bearb. Aufl. Siegmar Hohl, Carl Ludwig Lang (Hg.). Erg. Bd. 4. Bern, München 1997.
Gisela Schwarze: Westfälisches Autorenverzeichnis. Münster 1993.
Ludwig Janssen: Literatur-Atlas NRW. Ein Adreßbuch zur Literaturszene). Köln 1992.

^
Quellenangaben
Eigenrecherche, Lexikon
Sonstige Quellen

Westfälisches Autorenlexikon. Hrsg. von Walter Gödden, Iris Nölle-Hornkamp. Bd. 4: 1900 bis 1950. Paderborn 2002.

^
Aktualisiert am
17.07.2013

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.