Kubin, Wolfgang

Wolfgang Kubin

Bürgerl. Name
Wolfgang Kubin
Jahrgang
1945
Geburtsort
Celle
Wohnort
Bonn
Orte
Bonn
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Lyrik, Herausgeberschaften
Kontaktadresse
Weiers Wiesen 14, 53229 Bonn, Deutschland
Telefon
 
privat
0228-735731
Telefax
0228-727255
Email
kubin@uni-bonn.de
Vita

Geboren am 17. Dezember 1945 in Celle. Nach dem Studium der Sinologie, Philosophie, Germanistik, Japanologie und Evangelischen Theologie an den Universitäten Münster, Wien und Bochum promovierte Kubin 1973 zum Dr.phil. an der Ruhr-Universität Bochum mit einer Arbeit über den chinesischen Dichter Du Mu (803-852). 1981 folgte seine Habilitation an der FU Berlin im Fach Sinologie mit einer Arbeit über die Entwicklung der Naturanschauung in der chinesischen Literatur. 1985 bis 1995 unterrichtete er als Professor für Chinesisch, ab 1995 Professor für Sinologie an der Universität Bonn. Er arbeitet hauptsächlich zur Geschichte der chinesischen Literatur und Kultur. Seit 1989 ist Kubin Herausgeber der Zeitschriften Orientierungen, der Zeitschrift zur Kultur Asiens und minima sinica: Zeitschrift zum chinesischen Geist. Seit August 1990 ist er verstärkt als Übersetzer von chinesischer Literatur tätig. Seit 1998 jährlich Gastdozenturen hauptsächlich im chin. Sprachraum. Verheiratet, vier Kinder, lebt in Bonn und Wien.

Auszeichnungen

2007 Staatspreis der VR China für besondere Verdienste um die chinesische Buchkultur.
2007 Pamir International Poetry Price in Peking für Prof. Dr. Kubins Übersetzungen moderner und gegenwärtiger chinesischer Lyrik.
2005 Ernennung zum Honorarprofessor im Philosophischen Seminar an der Sun-Yatsen Universität, Guangzhou (Kanton).
2003 Verleihung des Preises für Literatur der Lesegesellschaft an Prof. Dr. Wolfgang Kubin.
2003 Ernennung zum Honorarprofessor der East China Normal University, Shanghai.
2002 Ernennung zum Honorarprofessor der Universität Shandong in Jinan.
2002 Ernennung zum Honorarprofessor an der Haiyang Universität in Qingdao.
2002 Ernennung zum Honorarprofessor an der Pädagogischen Hochschule von Shandong in Jinan.
2002 Ernennung zum Honorarprofessor an der Pädagogischen Hochschule Ostchina in Shanghai.
2002 Ernennung zum Honorarprofessor an der Hochschule für Kultur und Sprache Chinas in Peking.
2000 Schreibstipendium des Landes NRW (drei Monate).
1998/99 Preis für beste Literaturkritik, verliehen durch die Zeitschrift ‚Der Autor’ (Zuojia): Volksrepublik China.
1982-1985 Stipendiat des Heisenberg-Programmes der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Prosa

Halbzeit einer Liebe. Lehner Verlag: Wien 2006.
Geschichte der Schwärze und andere Geschichten. Vierviertelverlag: Wien 2005.
Schattentänzer. Weidle: Bonn 2004.
Narrentürme. Weidle: Bonn 2002.
Das neue Lied von der alten Verzweiflung. Weidle: Bonn 1999.

Anthologie

Essays:
Leichter als eine Feder, schwerer als ein Berg. Nachruf auf Udo Hornberger (1943-2001). In: Orientierungen 2/2001.
Gott der Heimat, Gott der Fremde. In: minima sinica 1/2001.
Von Fischen und Hühnern, Bergen und Bällen. Hongkonger Reflexionen. In: minima sinica 1/2000.
Bela Vista II: Europas Abschied von China. In: minima sinica 2/1999.
Am Wendekreis des Krebses: Nachrichten vom Ende der Welt. In: minima sinica 1/1999.
Unter dem Schnurbaum: Deutsch-chinesische Wahlverwandtschaften. In: minima sinica 2/1997.
Verbotene Früchte: Der Sommer in Peking. In: minima sinica 1/1995.
Splitter: Erinnerungen an Gu Cheng und Xie Ye. In: minima sinica 1/1994. (Englische Fassung: ‘Fragments: Remembering Gu Cheng and Xie Ye’. Li Xia (Hg.). In: The Poetics of Death: Essays, Interviews, Recollections and Unpublished Material of Gu Cheng. The Edwin Mellen Press: Lewiston 1999.)
Chinesischer Weißdorn: Begegnungen in Peking. In: minima sinica 2/1991.
Behave yourself: Begegnungen mit Bing Xin, Chen Rong, Fu Tianlin, Li Ang, Yu Luojin und Zhang Xinxin. In: minima sinica 1/1990.
Lengjing werden, cool sein: Begegnungen mit Zhang Xinxin. In: die horen 156/1989.
Von starken Frauen und schwachen Männern: Begegnungen mit Zhang Jie. In: minima sinica 2/1989.
Das geschlechtslose Fahrrad: Begegnungen mit Zhang Kangkang. In: minima sinica 1/1989.
Die kleine Rose meines Lebens: Begegnungen mit Wang Anyi. In: Drachenboot 2/1988.
Großer Bruder Kulturminister: Begegnungen mit Wang Meng. Nachwort zu: Wang Meng: Das Auge der Nacht. Erzählungen. Unionsverlag: Zürich 1987.
Ein Schreibtisch zum Fenster hinaus: Begegnung mit Shu Ting. Wechselseitige Bilder. In: Zeitschrift für Kulturaustausch 3/1986.

Zyklen:
Bela Vista I. Gedichte. In: minima sinica 2/1999.
Letzter Halt Macau und andere Gedichte. In: Akzente 3/1999.
Stadt hinter dem Wind: Ein Zyklus. In: minima sinica 1/1998.
Der arme Dichter: Ein Zyklus. In: Sprache im technischen Zeitalter Heft 35, 1997/98.
Die Reise nach Jerusalem: Ein Zyklus. In: Sprache im technischen Zeitalter Heft 35, 1997/98.
Der Wandel der Welt: Ein Zyklus. In: minima sinica 2/1996.
Die letzten Dinge: Ein Zyklus. In: minima sinica 2/1995.
Peking, auch dies: Ein Zyklus. In: minima sinica 2/1994.
Gleichgewicht der Unruhe: Ausgewählte Gedichte. In: Umbruch: Zeitschrift für Kultur, 6/1 (1987).
Vier Gedichte: Abendessen im Xinqiao-Hotel (Peking), Nanking, Peking im Herbst, Im Boot von Guilin nach Yangshuo. In: Zeitschrift für Kulturaustausch 36/3 (1986).

Vereinzelte Gedichte:
Leicht gesagt. In: Wolfgang Nieblich (Hg.): Ingrid Nieblich. Zu zweit ist unser Leben doppelt so lang. Hauser: Berlin 2000.
Solitude. Für Zhang Zao. In: Akademie Schloss Solitude (Hg.): Jahrbuch 5. Edition Solitude: Stuttgart 2000.
Mittagsteufel. Helmut Martin in memoriam. In: minima sinica 2/1999.
Zwei Gedichte zu Bei Dao. In: Tangsu 11/1998.
Nordfriedhof: Wolfgang Bauer in memoriam. In: minima sinica 1/1997.
Musterung. In: Peter Roos und Friederike Hassauer (Hg.): Kinderwunsch: Reden und Gegenreden, Beltz: Weinheim und Basel 1982.

Herausgeberschaften

Orientierungen. Zeitschrift zur Kultur Asiens.
Minima sinica. Zeitschrift zum chinesischen Geist.

Über Werk und Autor

Joachim Sartorius: Auf Tritt Die Poesie. In: Sprache im technischen Zeitalter 143/4. Köln: 1997/98.
Joachim Sartorius: Nachwort. In: Das neue Lied von der alten Verzweiflung, Bonn: Weidle 2000.
Bei Dao: Nachwort. In: Narrentürme. Bonn: Weidle 2002.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Aktualisiert am
12.09.2011