NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Werner Höring

Bürgerl. Name
Werner Höring
Alias 1
Piet van Straelen
Jahrgang
1953
Geburtsort
Stralsund
Wohnort
Euskirchen
Orte
Euskirchen und Region Eifel
Regionen
Rheinland komplett, Regio Aachen
Genres
Kinder-/Jugendbuch

Kontaktadresse
Michaelstr 13
53881 Euskirchen
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
02251-929319
privat
02251-929319
Telefax
02251-929319

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.wernerhoering.de

Vita

Geboren am 23. Februar 1953 in Stralsund. Nach der "Flucht in den Westen" lange Flüchtling im eigenen Land. Von der Ostsee kam er über Berlin an den Niederrhein, u.a. Wesel, Vorst, Krefeld. Er ist Absolvent der Axel-Andersson-Akademie/Hamburg (Belletristik, Sachliteratur, Journalismus), Mitbegründer der Autorengruppe "Blattläuse" in Mainz, Herausgabe eines gemeinsamen Buches. Besuch und Mitwirkung an Literaturseminaren und Schreibwerkstätten, u.a. in Basel, Pfungstadt, Mainz, Lüneburg und Bad Bevensen. Eigene Durchführung eines Literaturprojekts mit Kindern und Jugendlichen, Herausgabe eines Kinderbuches gemeinsam mit einem Jugendlichen. Mitglied im BVjA. Er wohnt heute in Euskirchen, wo er als Schriftsteller tätig ist. Unter dem Pseudonym Piet van Straelen sind verschiedene Lyrikbeiträge erschienen.

^
Auszeichnungen

Autoren-Zertifikat der Axel-Andersson-Akademie Hamburg

^
Prosa

Nichts danach ist wie zuvor. Rottenburg: Mauer 2003.

^
Kinder-/Jugendbuch

Die Abenteuer von Susi Schnatter und Johannes Jeep. Band II. Mauer Verlag: Rottenburg 2002.
Die Abenteuer von Susi Schnatter und Johannes Jeep. Band I. Mauer Verlag: Rottenburg 2001.

^
Anthologie

Beiträge in:
Geschichten der Heimat. Kurzgeschichten. Verlag Heimatdichtung: Denzlingen 2004.
Langeweile ade. Kurzgeschichten. Anamara Verlag: Heidenheim 2001.

Verschiedene Beiträge unter dem Pseudonym Piet van Straelen im Literaturmagazin "Mauerbruch".

^
Selbstauskunft

"Er wurde 1953 in Stralsund mitten in die Nachkriegswirren hineingeboren, war lange Zeit „Flüchtling im eigenen Land“, immer der Neue, stets Reisender, nie Ruhender, sondern eher ein Fragender. Von der Ostsee kam er über Berlin an den Niederrhein, wohnte in u.a. in Wesel, Vorst und Krefeld. Zwei deutsche Staaten reduzierten während seiner Kindheit den Familienkontakt auf endlos lange Briefe, jene Briefe, einzig in der Lage, selbst Stacheldraht zu überwinden. Sich schriftlich mitzuteilen, Erlebtes zu „transportieren“, Gefühle zu beschreiben - die Jahre seiner ersten Lebensdekade waren weichenstellend für seinen späteren Werdegang zum Autor."

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
^
Aktualisiert am
23.08.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.