Scharpenberg, Margot

Margot Scharpenberg

Bürgerl. Name
Margot Wellman
Alias 1
Margot Scharpenberg
Jahrgang
1924
Geburtsort
Köln
Wohnort
New York
Orte
Köln
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Lyrik
Vita

Geboren am 18.12.1924 in Köln. 1943 Abitur, 1944-1947 Praktikum und Ausbildung zur Diplombibliothekarin an der Kölner Universitätsbibliothek. 1948-1956 und 1958-1960 war sie als Bibliothekarin am Zentralkatalog Nordrhein-Westfalens in der Kölner Universitätsbibliothek tätig. 1957-1958 erster USA-Aufenthalt, danach 1960-1962 Instructor am Sprachlabor des German Departments der Carleton University Ottawa/Kanada. Seit 1962 lebt sie als Schriftstellerin in New York. Zweimal jährlich längere Aufenthalte und Lesungen in der Bundesrepublik Deutschland.

Auszeichnungen

1988 Robert-L.-Kahn-Lyrikpreis
1975 Ida-Dehmel-Literaturpreis der GEDOK
1968 Georg-Mackensen-Literaturpreis

Prosa

Fröhliche Weihnachten und andere Lebensläufe. Erzählungen. Langen Müller: München/Wien 1974.
Ein Todeskandidat und andere Erzählungen. Fischer: Frankfurt/M. 1970.

Lyrik

Von Partituren, Lesezeichen und so weiter. 60 Gedichte mit 12 Collagen und Umschlagbild von Annegret Heinl. Duisburg: Gilles und Francke,
2003.
Verwandeln. 60 verstreute und neue Gedichte. Duisburg: Gilles und Francke, 2009.
Zillis wieder im Bildgespräch. Gedichte zur romanischen Kirchendecke von St. Martin in Zillis. Beuroner Kunstverlag: Beuron 2001.
Wenn Farben blühen. Gedichte zu Blumenbildern von Martina Mohren. Stieglitz: Mühlacker/Irdning 1999.
Gegengaben und Widerworte. Gedichte. Gilles & Francke: Duisburg 1995.
31 Bilder von Paul Klee mit Gedichten von Margot Scharpenberg. Kunstverein: Wuppertal 1994.
Rahmenwechsel. Gilles & Francke: Duisburg 1992.
Augenzeugnisse. Fünfundzwanzig Gedichte angeregt durch Skulpturen des Wilhelm-Lehmbruck-Museums Duisburg. Gilles & Francke: Duisburg 1991.
Verlegte Zeiten. Fünfundzwanzig Gedichte angeregt durch das Frankfurter Museum für Vor- und Frühgeschichte. Gilles & Francke: Duisburg 1988.
Windbruch. Gilles & Francke: Duisburg 1985.
Fallende Farben. Gilles & Francke: Duisburg 1983.
Moderne Kunst im Bildgespräch. Fünfundzwanzig Gedichte zu Kunstwerken aus dem Museum Ludwig in Köln. Gilles & Francke: Duisburg 1982.
Domgespräch. Fünfundzwanzig Gedichte zum Kölner Dom. Gilles & Francke: Duisburg 1980.
Fundort Köln. Fünfundzwanzig Gedichte angeregt durch das Römisch-germanische Museum in Köln. Gilles & Francke: Duisburg 1979.
Bildgespräche in Aachen. Fünfundzwanzig Gedichte zu mittelalterlichen Skulpturen des Suermondt-Museums Aachen. Gilles & Francke: Duisburg 1978.
Fundfigur. Sechzig Gedichte mit zehn Zeichnungen von Gerhard Wind. Gilles & Francke: Duisburg 1977.
Veränderungen eines Auftrags. Siebzig Gedichte mit zehn Zeichnungen von Rolf Sackenheim. Gilles & Francke: Duisburg 1976.
Neue Spuren. Vierundsechzig Gedichte mit achtzehn Aufnahmen indianischer Felsbilder von Klaus F. Wellmann. Gilles & Francke: Duisburg 1975.
Bildgespräche mit Zillis. 15 Gedichte zu einer romanischen Kirchendecke. Beuroner Kunstverlag: Beuron 1974.
Spuren. Gilles & Francke: Duisburg 1973.
Spielraum. Gedichte (mit Offsetlithographien von Gerhard Wind). Verlag Galerie am Bismarckplatz: Krefeld 1972.
Mit Sprach- und Finger-Spitzen. Gedichte mit Zeichnungen von Rolf Sackenheim. Gilles & Francke: Duisburg 1970.
Vermeintliche Windstille. Vierzehn Gedichte mit vier Lithographien von Rudolf Schoofs. Verlag Galerie am Bismarckplatz: Krefeld 1968.
Schwarzweiss. Drei Radierungen von Rolf Sackenheim. Hundertdruck II. Hildebrandt: Duisburg 1966.
Brandbaum (Das Neueste Gedicht, 22). Bläschke: Darmstadt 1965.
Spiegelschriften. Neue Gedichte. Puper: München 1961.
Gefährliche Übung. Gedichte. Piper: München 1957.

Sachbuch

New York. Moewig: Gütersloh 1980.
Einladung nach New York. Mit Fotos von Klaus Wellmann. Langen: München/Wien 1972.

Über Werk und Autor

In: Deutsches Literaturlexikon. Biographisch-Bibliographisches Handbuch. 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. XIV Bern 1992.
Über Margot Scharpenberg. Carleton Germanic Papers 21. Ottawa 1993.
Reinhold Grimm: Gallerie nuove: Margot Scharpenberg‘s „Bildgespräche“. In: Intertextuality: German literature and visual art from the Renaissance to the twentieth century. Ed. by Ingeborg Hoesterey and Ulrich Weisstein. Columbia, South Carolina 1993.
Ulrich K. Goldsmith: Janus on the Threshold: „Time“ in Margot Scharpenberg’s Poetry. In: Life’s Golden Tree. Essays in German Literature form the Renaissance to Rilke. Columbia, South Carolina 1996.
Rainer Hering: Aufdecken. Die Schriftstellerin Margot Scharpenberg. In: Auskunft. Mitteilungsblatt Hamburger Bibliotheken 22/2002.
Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hrsg. v. Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Bibliographie: Rainer Hering
Kölner Autorenlexikon

Aktualisiert am
13.09.2011