Schell, Klaus Rudolf

Klaus Rudolf Schell

Bürgerl. Name
Klaus Rudolf Schell
Jahrgang
1945
Geburtsort
Rostock
Wohnort
Schwerte
Orte
Bochum, Schwerte
Regionen
Westfalen komplett, Hellweg, Ruhrgebiet
Genres
Lyrik
Telefon
 
geschäftlich
02304-45107
Vita

Geboren am 15. September 1945 in Rostock. Aufgewachsen in Barth (Ostsee) und ab 1954 in Essen. Studierte in Heidelberg, Zürich und Bochum Germanistik und Slavistik. Arbeitete als wissenschaftlicher bzw. pädagogischer Mitarbeiter in Volkshochschule und Universität und ist seit 1977 Lehrer für Deutsch und Russisch in Schwerte. Seit 2006 in vorzeitigem Ruhestand.

Lyrik

Wasser in der hohlen Hand. Lyrik. Mit sieben Grafiken von Helga Höhne. Autoren-Edition im Neuen Literaturkontor: Bielefeld, Münster 1998.

Internet

Gedichte auf der Homepage des Ruhrtalgymnasiums Schwerte (http://rtg.schwerte.de/), 13. Januar 2006.

Anthologie

In Auswahl:
o du prächtige, entst (1965). In: poesie agenda 2008. Zusammen mit Lea Ledwon. orte-Verlag Wirtschaft Rütegg CH-9413 Oberegg, ed. Werner Bucher und Virgilio Masciadri.
o du prächtige (1965). In: poesie agenda 2008. Zusammen mit Lea Ledwon. orte-Verlag Wirtschaft Rütegg: Oberegg/Schweiz 2007.
Fließ aus dem Gebirge traumkies (1966); Habhaft statt halbhaft (1965). In trägen Fluten (1965). In: Meine Schule einst und jetzt. (Hg): Verein der Ehemaligen e.V. des Ruhrtal-Gymnasiums Schwerte. o.V.: o.O. 2007.
Der Sound (Gedicht). In: orte 138. City-Schweiz. Dez./Jan. 2005/06, S. 23.
Aus dem Russischen: Österlich. Gedicht von Olga Denisova. In: Naomi Bodemann-Ostow u. Dirk Vogel (Hg.): Augenblicke. Porträts von Juden in Deutschland. Mosse Verlag by Jüdische Presse: Berlin 2003.
Kleine Stadt. Gedicht. In: Schwerte im Herzen. Texte, Bilder und Begegnungen. Hrsg. von Manfred van Fondern. Klartext: Essen 2000.
In: Die schönsten Gedichte der Schweiz. Hrsg. von Peter von Matt, Dirk Vaihinger. Nagel und Kimche: Zürich 2002.
sammelt sich. In: Axel Kutsch (Hg.): Das große Buch der kleinen Gedichte. Deutschsprachige Kurzlyrik der Gegenwart. Landpresse: Weilerswist 1998.
Was soll mir. In: Arnim Juhre und Klaus Stiebert (Hg.): Wie Salomo nach Leipzig kam. Gedichte zur Kirchentagslosung Leipzig 1997. Evangelische Verlagsanstalt: Leipzig 1997.
In: Spaziergang 2/96.
Kann ich so. In: Axel Kutsch (Hg.): Jahrhundertwende. Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Landpresse: Weilerswist 1996.
Immerhin: Freilichtbühne; Respekt, bitter; Bei den Augen Ausritt geben. In: orte. 93/1995.
Wenn zwei. In: Pawlo Gurasijewitsch (P. Gurris) (Hg.): Die Lichtung (Publikation von Lyrik, Kunst und Kritik) Ausgabe 0/1995.
Einmal kurz im Psalm. In: Axel Kutsch (Hg.): Zacken im Gemüt. Deutschsprachige Lyrik der 90er Jahre. Autoreninitiative Köln, Verlag Landpresse: Weilerswist 1994.
In: orte - Schweizer Literaturzeitschrift 87/1993/94.
In: Detlev Lindau-Bank (Hg.): Tanzende Sterne. Festschrift für Philipp Wambolt. Karin Kramer-Verlag: Berlin 1993.
Wenn heute abend Hölderlin. In: Werner Bucher, Jürgen Stelling (Hg.): Poesie Agenda 1993. Orte Verlag: Zelg (Wolfhalden) 1993 (für Deutschland: vaihinger buchladen Stuttgart).
Torbogen, Da ist gar kein Geheimnis, Ob meine Entscheidungen, Rate nur erwünscht, Wenn die Niedrigen, Wenn ich ein Vöglein wär, Kann ich so, Die Prägbarkeit. In: Detlev Lindau-Bank (Hg.): Lew Kopelew, Gert Heidenreich, Harry Pross u.a.: Tanzende Sterne. Festschrift für Philipp Wambolt zum 75. Geburtstag. Karin Kramer-Verlag: Berlin (1993).
Liedchen für sich selbst, Liedchen aus Anlaß eines Verlustes, Liedchen für die Freunde, Liedchen für dich und mich, Liedchen für einen Freund, Liedchen ohne Titel, und: Einleitung zu diesen Übersetzungen von Gennadij Ajgi mit dem Titel “Gennadij Ajgi - Alleinsein, Rhythmen des Selbstgesprächs” (aus dem Russischen) life run, Vollmond, Wie bei Queen, Das Alleingelassenwerden. In: Axel Kutsch (Hg.): Zehn. Neue Gedichte deutschsprachiger Autoren. Autoreninitiative Köln (zehnter Band der Anthologie, siehe Wortnetze 1991): Köln 1993.
Bei Lacy, Wenn heute abend Hölderlin, Das Geschenk, Für Philippe Jaccottet (Ein Buch, leicht in der Hand). In: orte - Schweizer Literaturzeitschrift. Nr. 82/1992/1993.
Die Prägbarkeit. In: Spektrum Nr. 133/1992.
Am westlichen Feld, Was du zerdehnst, Fügung (Deine Manteleigenart). In: Axel Kutsch (Hg.): Wortnetze III. Neue deutschsprachige Lyrik. Autoreninitiative Köln und Initiative junger Autoren e.V.: Köln 1991.
Die leise Stimme. In: Karin Berenbrinker und Gottfried Schäfers (Hg.): Nachlese. Gedichte und Kurzprosa aus zehn Jahren. Eggenkamp: Greven 1990.
Schuldige Serpentinen. In: Spektrum 130/1990.
Dialog über das System (von Vilen Barsky, Übs. Aus dem Russischen). In: Walter Thümler (Hg.): Moderne russische Poesie seit 1966. Eine Anthologie. Oberbaum: Berlin 1990.
In ihrer Welt. Text des Monats (Kulturbüro und Stadt- und Landesbücherei der Stadt Dortmund) Juni 1990.
Zwischenreich, Mittblick, Nein. Dein..., Freudlos. In: Thorsten Trumpf (Hg.): Kühlschrank (Literaturzeitschrift) 1/1990.
Da ist gar kein Geheimnis. In: Spektrum 126/1989.
In: Walter Thümler (Hg.): Moderne russische Poesie seit 1966. Oberbaum 1990 (mit einem Gedicht des russischen Lyrikers Vilen Barsky).
Vollmond. In: Spektrum 123/1989.
Ich habe gelebt. In: Spektrum 102/1984.
Epilog, Im Verbannungs-Dorf, Menschliche Trauer (von L. Ajchenrand. Übs. aus dem Jiddischen). In: Literatur aus der Schweiz. Texte und Materialien. Suhrkamp: Zürich 1978.
In: Egon Ammann und Eugen Faes (Hg.): Literatur aus der Schweiz. Suhrkamp: Frankfurt/M. 1978 (mit Übersetzungen des jiddischen Lyrikers Lajser Ajchenrand).
Die Spinne (von L.Ajchenrand. Übs. Aus dem Jiddischen). In: Spektrum 42/1969.
Die Wintersonne (von L. Ajchenrand. Übersetzung aus dem Jiddischen). In: Spektrum 40/1968.
Es genügt mir. In: Spektrum. Zeitschrift für Dichtung und Originalgrafik 36/1967.
Aus Masken (Für Lajzer Ajchenrand). In: Spektrum 38/1968.

Mitarbeit in Anthologien wie der des Münsteraner Kulturamts (Hg. Gottfried Schäfers) von 1990 oder v.a. derjenigen der Autoreninitiative Köln (Hg. Axel Kutsch) in den Jahren 1991, 1993, 1994, 1996 („Wortnetze III”, „Zehn”, „Zacken im Gemüt”, „Jahrhundertwende”).

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Aktualisiert am
09.09.2011