NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Tilman Röhrig

Bürgerl. Name
Tilman Röhrig
Jahrgang
1945
Geburtsort
Hennweiler/Hunsrück
Wohnort
Hürth-Sielsdorf
Orte
Hürth, Köln, Hennweiler
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Kinder-/Jugendbuch

Kontaktadresse
Dorfstraße 37
50354 Hürth-Sielsdorf
Deutschland

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.tilman-roehrig.de

Vita

Geboren 1945 in Hennweiler/Hunsrück. Tilman Röhrig war das dritte von fünf Kindern einer evangelischen Pfarrersfamilie. Er besuchte die Staatliche Schauspielschule in Frankfurt und hatte Engagements in Frankfurt, Bonn, Hannover; außerdem war er sieben Jahre bei den Städtischen Bühnen Köln. Seit 1973 arbeitet er als freischaffender Schriftsteller, Film-, Funk- und Fernsehautor. Er schrieb zahlreiche Fernsehdrehbücher, z.B. für die Serien "Neues aus Uhlenbusch", "Löwenzahn" und "Schüler-Express"(ZDF), Spielfilmserien für den WDR und das ZDF. Als Referent ist er an Schulen, Volkshochschulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen tätig. Mit seinen Büchern begeistert er jugendliche und erwachsene Leser gleichermaßen; viele seiner Bücher wurden Bestseller. Seine Bücher wurden übersetzt ins Englische, Holländische, Spanische, Dänische, Schwedische, Finnische, Isländische, Japanische und Kroatische. Für sein literarisches Schaffen wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen verliehen. Tilman Röhrig lebt in der Nähe von Köln.

^
Auszeichnungen

2005 6. Voerder Jugendbuchpreis (für sein Lebenswerk)
2002 Friedrich-Bödecker-Preis
1998 Großer Kulturpreis NRW
1996 Kulturpreis des Erftkreises
1994 Jugendbuch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur (für: Robin Hood)
1990 KölnLiteraturPreis
1985 Kulturpreis der Stadt Hürth
1985 Katholischer Kinderbuchpreis, Auswahlliste (für: In dreihundert Jahren vielleicht)
1984 Deutscher Jugendliteraturpreis (für: In dreihundert Jahren vielleicht)
1979, 1974 Arbeitsstipendien des Landes Nordrhein-Westfalen
1973 Buxtehuder Bulle und Auswahlliste zum Deutschen Jugendbuchpreis (für: Thoms Bericht)
1973 Hörspielförderpreis von Radio Bremen für Buch und Regie

^
Prosa

Die Flügel der Freiheit. Pendo: München 2016.
Die Könige von Köln. Pendo: München 2013.
Der Sonnenfürst. Pendo: München 2011.
Die Schatten von Sherwood. Piper: München 2010.
Caravaggios Geheimnis. Pendo: München 2009.
Riemenschneider. Piper: München 2007.
Die Burgunderin. Lübbe: Köln 2007.
Ein Sturm wird kommen von Mitternacht. Lübbe: Bergisch-Gladbach 2005.
Wir sind das Salz von Florenz. Lübbe: Bergisch-Gladbach 2002. (2. Aufl. 2003, und Lübbe-TB 2004).
Wie ein Lamm unter Löwen. Lübbe: Bergisch-Gladbach 1998 (und Lübbe-TB, 5. Aufl. 2002)
Sagen und Legenden vom Niederrhein. Wienand: Köln 1995.
Sand oder der Freiheit eine Gasse. Roman. Lübbe: Bergisch Gladbach 1993 (und Lübbe-TB 2002 u.d.T. Der Funke der Freiheit).
Sagen und Legenden aus dem Bergischen Land. Wienand: Köln 1992. (2. Aufl. 1998).
Der Fetzer. Die illustrierte Geschichte des grössten Räubers der Rheinlande. Wienand: Köln 1991.
Sagen und Legenden vom Kölner Land und der Erft. Wienand: Köln 1990. (2. Aufl. 1994)
Die Schlacht bei Worringen. Wienand: Köln 1988.
Sagen und Legenden von Köln. Wienand: Köln 1987. (10. Aufl. 2001)
Stadtluft macht frei. Geschichte in Geschichten von Brule bis Brühl. Bachem: Köln 1985.

^
Kinder-/Jugendbuch

Florian ist nicht zu bremsen. Hase und Igel: Garching bei München 2006.
Feuer und Asche über Pompeij. Oetinger: Hamburg 2000 (2. Aufl. 2002).
Erik der Rote und der Suche nach dem Glück. Dressler: Hamburg 1999. (2. Aufl. 2000).
Immer Ärger mit Tina. Arena: Würzburg 1999.
Funke der Freiheit. Am Vorabend der Revolution 1848/49. Arena TB: Würzburg 1998.
Leichenhemd und Zähneklappern. Dürr + Kessler: Köln 1996.
Die wirklich wahre Weihnacht. Wienand: Köln 1995.
Robin Hood. Solang es Unrecht gibt. Dressler: Hamburg 1994. (dtv: München 1998, auch: Lübbe-TB 2005).
Mit Hannibal über die Alpen. Arena TB: Würzburg 1991. (Neuausgabe von „Dank gebührt Hannibal“ 1981)
Tilman Röhrig erzählt vom Ausbruch des Vesuv. Oetinger: Hamburg 1991.
Kater Muck trägt keine Stiefel. Arena: Würzburg 1989.
Übergebt sie den Flammen. Arena: Würzburg 1988 (auch Lübbe-TB, Neuausgabe. Lübbe: Bergisch-Gladbach 2004).
Neuschnee. Arena TB: Würzburg 1986.
Das Badefest. Arena TB: Würzburg 1986.
Tina, Tom und Florian. Arena: Würzburg 1985.
Tina im Schrank. Arena TB: Würzburg 1984 (Neuausgabe: Würzburg 1999).
In dreihundert Jahren vielleicht. Arena: Würzburg 1983 (TB-Ausgabe: Würzburg 1993; 17. Aufl. 2002).
Das Leichenhemd. Leseheft für den Literaturuntericht. Klett: Stuttgart 1983.
Wenn Tina brüllt. Arena TB: Würzburg 1983 (Neuausgabe: Würzburg 1999).
Der angebundene Traum. Arena TB: Würzburg 1982.edition til. Neuausgabe 2001.
Freunde kann man nicht zaubern. Arena TB: Würzburg 1981 (Taschenbuchausgabe von „Herr Simsalo zaubert nur am Samstag“ 1978; 14. Aufl. 1999).
Dank gebührt Hannibal. Seine Alpenüberquerung mit 60 000 Mann und 37 Elefanten. Arena: Würzburg 1981.
Frederik Faber. Otto Maier: Ravensburg 1980 (TB-Ausgabe: Arena: Würzburg 1983).
Herr Simsalo zaubert nur am Samstag. Otto Maier: Ravensburg 1978.
Mathias Weber, genannt der Fetzer. Anrich: Neunkirchen 1975 (überarbeitete Fassung und TB-Ausgabe: Würzburg 1983, Neuausgabe 2.Auflage Wienand: Köln 1996).
Die Kinder in der Kugel. oder Wie die Gemeinsamkeit sich traf. Bitter: Recklinghausen 1974.
Langes Zwielicht. Anrich: Mülheim/Ruhr 1974.
Thoms Bericht. Anrich: Neunkirchen 1973 (TB-Ausgabe: Ravensburger: Ravensburg 1976; Neuausgabe 2003).
Die Hochzeit des Schornsteins. 17 Märchen aus unserer Welt. Mit 17 Briefmarkenbildern. Illustr. von Eva Ohlow. Bitter: Recklinghausen 1972.

^
Funk

(In Auswahl)
Blumen im Erfinderland. Hörspiel. Radio Bremen: 1973.
Kugel, Farbstraßen und das Mädchen. Hörspiel. Radio Bremen: 1972.
Staatsstreich in Klein-Diamantenland. Hörspiel. WDR: 1968.
Die Diktatur der Sonnenblume. Hörspiel. WDR: 1965.
Außerdem zahlreiche Features.

^
Fernsehen

Erzähl mir von Ostern. Kinderspielfilm. ZDF: 1985.
Zahlreiche für die Serien “Neues aus Uhlenbusch” (1980), “Löwenzahn” (1981-1983) und “Schüler-Express” (ZDF), Spielfilmserien für den WDR und das ZDF.
Hannibals Alpenüberquerung. WDR, SWF: 1980.
Mein Vater war ein Hitlerjunge. ZDF: 1980.
Buch zu „Der Sklave Calvisius“. ZDF: 1979. (gedruckt: Falken: Niedernhausen/Ts. 1979)

^
Film

Entführt - Kidnapping. 1982.

^
Sonstige Medien

Die Schönsten Rheinischen Sagen. Kassette. Wienand: Köln.
Sand oder Der Freiheit eine Gasse. Lübbe: Bergisch-Gladbach.
Mein Lieblings-Autor Tilman Röhrig liest aus “Freunde kann man nicht zaubern”. Kassette. Arena: Würzburg 1987.
Mein Lieblingsautor Tilman Röhrig liest aus “Wenn Tina brüllt”. Kassette. Arena: Würzburg 1987.

^
Anthologie

Insel im Müll. In: Die großen Helfer. Arena: Würzburg 1983.

^
Über Werk und Autor

Peter Conrady, Herbert Ossowski (Hg.): Zum Lesen verlocken. Kinderbücher im Unterricht für die Klassen 1 - 4. Arena: Würzburg 1985.
"Unbequem zu sein ist ein Vorrecht des Schriftstellers" Interview mit d. Jugendbuch-Preisträger Tilman Röhrig. In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel 40/1984.
Marion Masthoff: Tilman Röhrig. In: Lexikon der Kinder- und Jugendliteratur. Hrsg. von Klaus Doderer. Bd. 3. Weinheim, Basel 1979.
Marion Miller: Isolation als Antrieb. Tilman Röhrig. In: neues rheinland 5/1975.
Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hrsg. von Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.
Munzinger Archiv
KLG

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

^
Aktualisiert am
15.12.2016

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.